Was ist der zweithöchste Feiertag im Christentum?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laut dem „Lexikon Kirche und Religion“ ist der Karfreitag für evangelische Christen der höchste Feiertag. Für Katholiken das Osterfest.

Häufig wird das "Triduum" (Dreitagefest) vom Leiden, Tod und Auferstehung Jesu Christi im Ganzen als das höchste Fest angesehen. Es beginnt mit der Feier des letzten Abendmahls am Gründonnerstag, führt zum Begehen des Todes Jesu am Karfreitag und gipfelt in der Feier der Auferstehung an Ostern.

Grundsätzlich gilt jedoch jeder Sonntag als Fest.

Hochfeste haben während der Zeit im Jahreskreis einen höheren liturgischen Rang als die Sonntage, die sonst vor allen anderen Festen und Gedenktagen Vorrang haben.

In den geprägten Zeiten (Fastenzeit, Osterzeit, Advent), haben jedoch deren Sonntage den Vorrang vor Hochfesten.

Hochfeste, die in dieser Zeit mit einem Sonntag zusammenfallen, werden am nächstmöglichen Tag nachgefeiert.

Hochfeste, die in die Karwoche oder in die Osteroktav fallen, werden am Montag nach dem Weißen Sonntag nachgefeiert.

Fallen beide möglichen Hochfeste (der Josefstag am 19. März und Verkündigung des Herrn am 25. März) wie 2008 in diesen Zeitraum, wird der Josefstag auf den Samstag vor Palmsonntag vorverlegt und das Hochfest der Verkündigung des Herrn am Montag nach dem Weißen Sonntag gefeiert.

Genauso wie der Sonntag beginnen Hochfeste liturgisch bereits am Vorabend, nämlich mit der ersten Vesper des Hochfests.

Hochfeste des Herrn:

  1. Das Österliche Triduum (Gründonnerstagabend, Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag) (beweglicher Festtermin)

  2. Geburt des Herrn (Weihnachten) (25. Dezember)

  3. Christi Himmelfahrt (40. Tag nach Ostern)

  4. Pfingsten (50. Tag nach Ostern)

  5. Dreifaltigkeitsfest (Sonntag nach Pfingsten)

  6. Fronleichnam (Donnerstag der 2. Woche nach Pfingsten)

  7. Herz-Jesu-Fest (Freitag der 3. Woche nach Pfingsten)

  8. Erscheinung des Herrn (6. Januar)

  9. Verkündigung des Herrn (25. März)

  10. Christkönigsfest (letzter Sonntag im Jahreskreis)

Ostern und Weihnachten werden je eine Oktav (acht Tage) gefeiert.

-> Somit nimmt Weihnachten den 2. Platz ein, Pfingsten liegt auf dem 4. Platz.

Karfreitag? Ostern leitet sich ja von dem ab. Würde aber nicht sagen, dass man dem einen Feiertag mehr Gewichtung geben darf. Diese Beiden scheint mir jedoch, gehört schon zu den Wichtigeren..

Karfreitag (Ostern) ist der wichtigste der christlichen Feiertage. Welcher in der Rangigkeit danach folgt, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.

Liegen zwischen Himmelfahrt und Pfingsten tatsächlich 10 Tage?

Nach dem Kirchenkalender liegt Pfingsten 10 Tage nach Himmelfahrt bzw. 50 Tage nach Ostern. Ist dies eine biblisch begründete Annahme? Nach meiner Rechnung geht das nämlich nicht ganz auf:

  • Passa: Jesus feiert mit seinen Jüngern, Verhaftung Jesu (Mt 26,2);
  • 1er Tag nach Passa: Rüsttag vor Sabbat (Mk 15,42) und Tod Jesu Christi;
  • 2er Tag nach Passa: Sabbat, Jesus im Grab;
  • 3er Tag nach Passa: 1. Tag der Woche und Auferstehung Jesu (Mk 16,2)
  • 43er Tag nach Passa: Christi Himmelfahrt (nach Apg 1,3 40 Tage nach Ostern)
  • 50er Tag nach Passa: das jüdische Wochenfest (5.Mo 16,9-12) und Ausgießung des Heiligen Geistes (Pfingsten, Apg 2,1)

Wäre Jesus am Passa auferstanden, dann passte es, aber so ist es doch nicht?! Da bleiben doch nur noch 7 Tage, keine zehn mehr, oder täusche ich mich in meiner Rechnung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?