Was ist der Unterschied zwischen Solarium und Sonne?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Das Risiko ist im etwa gleich. fitforfun.de sagt dazu : 

SOLARIUM TIPP: IST DIE SONNENBANK GESÜNDER ALS DIE NATÜRLICHE SONNE?

Die in Solarien verwendete Strahlung setzt sich anders zusammen als das UV-Spektrum der Sonne, gesünder ist sie nicht! Da die kurzwellige UV-B-Strahlung lange als Auslöser von Hautkrebs galt, wurde sie größtenteils aus den Röhren herausgefiltert. Da aber vor allem die UV-B-Strahlung die lang anhaltende Bräunung bewirkt, musste der Anteil der langwelligen UV-A-Strahlung mit ihrer eher schlechten Bräunungswirkung erhöht werden. Deshalb wirkt die Bräune aus der Röhre häufig „karottenfarben“ und unecht. Heute weiß man, dass auch UV-A-Strahlung die Entstehung von Hautkrebs begünstigt.

Entsprechend haben Ärzte vom internationalen Krebsforschungsinstitut der WHO kürzlich die Belastung durch UV-Strahlen in die höchste Krebsrisikostufe eingeordnet. So erhöht zum Beispiel, wer unter 30 Jahren regelmäßig eine Sonnenbank besucht, sein Hautkrebsrisiko um 75 Prozent. Manche Solarienbetreiber setzen nun verstärkt auf sonnenlichtähnliche, „natürliche“ UV-Spektren für ihre Geräte. Doch das vermindert die Hautschädigung nicht. Angaben der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e. V. (ADP) zufolge zeigen neue Messungen, dass bei fast allen untersuchten Geräten die Strahlenstärke zu hoch ist. Insofern sei eine mit „Bio“ titulierte Sonnenbank eine Irreführung.

Natürlich muss man nicht ganz verzichten, nur halt nicht übertreiben. Noch ein Punkt : Die Haut altert im Solarium extrem schnell. 

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, vom medizinischen Standpunkt aus ist Bräune nicht gesund. Wenn die Haut braun wird, ist dies ein Schutzmechanismus vor zuviel UV-Strahlung der Sonne/Solarium.

UV-Strahlen, egal ob aus künstlicher oder natürlicher Quelle erzeugen Hautschäden (Sonnenbrand, beschleunigte Hautalterung oder erhöhtes Hautkrebsrisiko) und Augenschäden.

Der Unterschied zwischen Solarium und Sonne ist wie folgt:

  • Die Sonne strahlt mehr UVB Strahlen ab als die meisten Solarien. UVB kann den Sonnenbrand verursachen. UBV erzeugt die Langzeitbräune. Diese braucht mehrere Tage bis sie entsteht und hält dann ca. 2-3 Wochen. UVB sorgt auch für die Ausbildung der Lichtschwiele. Dies ist eine Verdickung der äußersten Hautschicht. Dies ist ein zusätzlicher Schutz vor UV. UBV wird zur Synthese von Vitamin D benötigt.
  • Im Solarium wird überwiegend UVA erzeugt. Dies produziert die Kurzzeitbräune. Sie entsteht innerhalb von Stunden, hält aber nur ein paar Tage. Meist ist die Kurzzeitbräune etwas gelbstichig. UVA verursacht kaum Sonnenbrand, ist aber für die Beschleunigung der Hautalterung verantwortlich.
  • Das Hautkrebsrisiko erhöht sich sowohl durch UVA als auch UVB! Also: Vorsicht im Umgang mit UV-Strahlen! 

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.my-uv.de/unterschiede-zwischen-sonne-und-solarium/ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beides ist im Übermaß sehr schädlich. Wahrscheinlich dosierst du deinen Gang auf die Sonnenbank bloß besser als das Sonnenbad in der Natur. 20 Min unter der Bank fühlen sich ja schnell sehr anstrengend an, während man auch gut länger unter der normalen Sonne liegen kann, vor allem wenn ein bisschen Wind geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thenightisyoung
05.03.2017, 19:19

Ja das es anstrengend ist stimmt schon. Aber was ist denn jetzt besser für die Haut? Ich möchte auf jeden Fall bisschen brauner aussehen...

0

UV-Licht ist eigentlich nie gesund. Weder Solarium noch direkte Sonne.

Gesund wäre, mit angemessenem Sonnenschutz in die Sonne zu gehen und sich mit dem Bräunen Zeit zu lassen. Das geht auch ohne Sonnenbrand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?