Was ist der Unterschied zwischen Materialismus und wissenschaftlichem Realismus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit Materialismus meint man den philosophischen Standpunkt, dass alles was wir feststellen (können), auf Materie beruht und darauf zurückgeführt werden kann. Es gibt keine Spiritualität (im Sinne von nur Geistigem, Nichtmateriehaften). Auch Gedanken z. B. sind auf Materie zurückzuführen (kein Gedanke ohne Gehirn, und das besteht aus Materie).

Wissenschaftlicher Realismus ist ein Begriff der Wissenschaftstheorie, der sogenannten Realistischen Theorien, im Gegensatz zu den Nichtrealistischen Theorien.

Meinst du evtl. den dialektischen Materialismus von Marx und Engels?

Also erstmal :

*Wo liegt der Unterschied....


Materiallismus beschreibt die fixiertheit / das schätzen von materiellen Dingen, meist teuere Dinge. Und auch damit verbunden dann auch die geringere Schätzung von ideellen Dingen (wie Gefühle, Gesten und Eigenschaften von Menschen)


"wissenschaftlicher realismus" ist etwas komplett anderes und somit schlecht vergleichbar. Es beschreibt das Begrenzen der Sichtweise auf das realle, messbare und baut auf Vernunft, Einsicht und Objektivität.

Außerdem distanziert es sich strickt von intuitivität  und Konventionen als würde man sich selbst als jemand ganz außenstehendes betrachten, obwohl man betroffen ist.

*Wo liegt der Unterschied.... [sic]

Was ist denn an "Was ist der Unterschied?" bitte schön falsch? :)

Das ist doch höchstens ein kleiner Ausdrucksfehler. Da erachtete ich doch deine vernachlässigende Kleinschreibung von "fixiertheit", "das schätzen", "realismus", "das [...] messbare" uvm. doch als wesentlich gravierender, einmal ganz von den lustigen Doppel-Ls in deiner Form von "Materiallismus" bzw. "realle" zu schweigen! ^^

0

Die Schreibweise? Keine Ahnung. Das ist wirklich knüppeldicke Philosophie. Frag deinen Professor. Ich kann da keinen Unterschied ausmachen. Tut mir leid

Was möchtest Du wissen?