Unterschied zwischen Realismus und Naturalismus?

7 Antworten

REALISMUS: Man versuchte sich von den Phantasiewelten der Romatiker wegzudrehen und sich auf das gesellschaftliche Zusammenleben im Mittelpunkt zu stellen.

Der Realismus kann in zwei Kategorien eingeteilt werden: Der "poetische Realismus" nach Otto von Ludwig und der "bürgerliche Realismus".

Der poetische Realismus wollte eine bessere, von Phantasie geschaffene Welt darstellen wo die Zusammenhänge der dinge deutlicher und klarer waren als in der wirklicken Welt. Dabei wurde sehr oft auf individuelle Erfahrung zurückgegriffen. Der Autor hatte ein Recht darauf seine Welt in seiner eigenen Sicht darzustellen. Dabei waren die meist behandelten Themen die besonderen Beziehungen zwischen Menschen. Diese Realisten betonten ab und zu mal das "gute Alte" und manchmal eine euphorische Zuneigung zum Aufstieg Deutschlands.

Der bürgerliche Realismus wollte das Eigenrecht und die Individualität der Bürger bewahren. Gegen der Ansichten des 4. Standes (Industriearbeiter). Die meisten Autoren stammte aus bürgerlichen Verhältnissen.

NATURALISMUS: Versuchten die missachteten Bereiche des Lebens zu verdeutlichen. 

Die Naturalisten wurden sehr stark von dem philosophoschen Positivismus von Comte und der Ansichten Taines beinflusst. Zola setzte die positivistischen Ansichten von Comte in seinem Zyklus von Gesellschaftsromanen um. Fontane wendete sich größten-teils den misachteten Bereichen zu. (s. John Maynard), worunter die Hauptthemen die Großstadt im Industriezeitalter, das Imponiergehabe der Neureichen und die sozialen und persönlichen Probleme/Umstände der Frauen waren. Die Naturalisten hatten mit dem Sekundenstil von Arno Holz jetzt noch mehr Erfindungsfreiheit. 

SEKUNDENSTIL-Beispiel: "Emilia schaute  aus dem Fenster. Es regnete und sie horchte den Lauten der Regentropfen wie sie auf die Fensterscheibe einschlugen. Tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tipv, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tipv, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tipv, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tipv, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tipv, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip, tip. Sie blickte zur Uhr. Es waren 3 Minuten vergangen. Er war immer noch nicht da.... " Der Leser muss 3 Minuten lang tip, tip, tip,.... lesen [das Geräusch der Regentropfen] da Emilia 3 Minuten den Regentropfen horcht. DAS ist der Sekundenstil.

Hallo, Du kannst dich in Bibiotheken mal umschauen und beraten lassen, die helfen immer gerne. Du kannst auch im Internet recherchieren, da hab ich eine gute Seite gefunden. Außerdem ist der Unterschied eigentlich ganz einfach verständlich erklärt. Hier findest du noch eine knappe Zusammenfassung Naturalismus und Realismus historisch und philosophisch verglichen. http://dokumente-online.com/realismus-und-naturalismus-historische.html

Naturalismus wendet sich der tatsächlich naturgetreuen Darstellung vor allem des Arbeitermilieus zu, während Realismus nur eine realitätsnähere Darstellungsform sucht, die oft im Adel und der Oberschicht verhaftet bleibt.
Das heißt im Klartext: Naturalismus, z.B. im Theater, hat heruntergekommene Bühnen, "realistische" Räume, Hinterhöfe etc. zu bieten, in denen arme Menschen gezeigt werden... und damit bewirkt Naturalismus verhältnismäßig auch definitiv mehr Aufruhr als Realismus, weil ersterer weit weniger beschwichtigend ist.
Gerhard Hauptmann ist ein gutes Beispiel dafür - der wurde ja Anfang des 20. Jahrhunderts ansatzweise sogar verboten, weil man Arbeiteraufstände im Kaiserreich fürchtete, weshalb man die übrigen "Arbeitervorstellungen" auch zeitlich so anlegte, dass Arbeiter sie dank ihrer Arbeitszeiten verpassen mussten.
Realismus ist da viel in sich gekehrter, zurückhaltender und aristokratischer. Hoffe, das hilft einigermaßen!

Kennt jemand einen Film, ein literarisches Werk oder ähnliches in dem das Augenmotiv/Automatenmotiv wie beim Sandmann vorkommt?

...zur Frage

Realismus und Naturalismus (Literatur)

Hallo!

Ich brauche dringend eure Hilfe! Und zwar habe ich von meiner Deutschlehrerin die Aufgabe bekommen, etwa 20 Min. lang den bürgerlichen Realismus und Naturalismus vorzustellen und anschließend 10 Min. lang ein von mir erwähltes Buch aus dieser Epoche zu präsentieren.

Ich weiß leider nicht, wie groß der Unterschied in der Literatur zwischen den beiden Epochen ist und schon gar nicht, welches Buch dazu passt.

Kann mir jemand ein Buch aus dieser Epoche (egal welche) empfehlen, welches nicht so schwer zu lesen ist wie von Schiller, Goethe, Lessing, Sophokles, usw.!

Bedanke mich im Voraus! Lg

...zur Frage

Unterschied zwischen Poetischer Realismus und Naturalismus?

Hallo, kann mir jemand erklären welche Unterschiede es gibt. Ich finde die Epochen sind ähnlich und ich weiß nicht wie ich sie außeinander halten kann...?

...zur Frage

Welchen Literaturepochen kann man Woyzeck zuordnen? (Neben dem Naturalismus)

Moin, ich halte bald ein Referat über Woyzeck von Georg Büchner und soll es entweder dem Naturalismus oder anderen Epochen zuordnen und dafür auch (Gegen-)Punkte nennen. Wie bei einer Erörterung eben. Ich habe mir schon eine Liste mit Argumenten erstellt, finde jedoch nur etwas was auf den Naturalismus zeigt. Z.B. die Darstellung des "Hässlichen" (siehe Woyzecks psych. Probleme), die Darstellung der Wirklichkeit wie sie ist (z.B. Dialekte, Sprachgebrauch, Elend), der Fokus auf die Charaktere, die eindeutige Kritik an der Gesellschaft zu der Zeit. Der einzige Punkt den ich dagegen gefunden habe ist lediglich, dass Woyzeck BEVOR der Naturalismus überhaupt auf dem Schirm war erschien (aufgrund G. Büchners Tod in 1837).

Die einzige Literaturepoche die ich mir noch vorstellen könnte ist der Realismus, aber dieser ist ja dennoch zu "schön" für Woyzeck.

Ich hoffe, jemand kann mir weiterhelfen :)

...zur Frage

sind Bücher von Fitzgerald schwer zu lesen?

...zur Frage

Handelt es sich hierbei um die personale Erzählperspektive?

Mika fuhr mit dem Fahrstuhl ins Erdgeschoss, verließ das Gebäude und ging in den parkähnlichen Garten – wo nasse Bänke standen und es von den Bäumen tropfte. Sie trödelte auf der kahlen Wiese vor dem Gebäudeflügel herum, in dem die Kinderstation untergebracht war. Ein vielstöckiger Betonbau, schmal und hoch, und ganz oben, im letzten Stockwerk unter dem Himmel, lagen die Kinder in den Gitterbetten und warteten. Sie warteten darauf, dass ihnen Flügel wuchsen. Das hatte Mika gedacht, als sie die Kleinen von Weitem durch die Glastür oder in einem der eilig vorübergeschobenen Betten gesehen und versucht hatte, einen Blick auf den Rücken des Kindes zu erhaschen. Die Falten, Erhebungen und Bauschungen der Kindernachthemden und kleinen, geknöpften Schlafanzugjacken waren die Andeutungen. Darunter wuchsen den Kindern neue Gliedmaßen. Bald würden die Hemden zu eng werden, und die Schwestern würden Schlitze hineinschneiden müssen, aus denen nackte Flugarme herausdrängten, um sich auszustrecken, bis sie schließlich Wochen später, ausgewachsen und zu ihrer ganzen Größe entfaltet, sich zu befiedern begannen und innerhalb weniger Tage von Flaum bedeckt waren, der sich im hellen Licht des Tages kräftigte, der Kiele und Schäfte, Häkchen und Fahnen bildete, bis sich die Federn, die Muskeln, die Knochen der neuen Körperteile so weit ausgebildet hatten, dass sie sich unwillkürlich zu bewegen begannen, zögerlich zuerst, ruckartig und unbeholfen, um nach und nach in geschmeidigere, fließendere Bewegungen überzugehen, die nicht das Kind erzeugte, von denen es vielmehr ergriffen wurde, lange flügelschlagende Wellen, die den Körper mit sich rissen in die Luft, wo das Kleine schließlich bereit war, sich aufzuschwingen und davonzufliegen, meistens geschah das zwischen Nacht und Morgen. Das ganze oberste Stockwerk dieses Betonhochhauses stellte sie sich als eine einzige Verwandlungsanstalt von Kindern in Flugwesen vor und nannte sie bei sich ‘die Engelfabrik’.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?