Was ist der Unterschied zwischen Haferflocken, Haferkleie und Instant-Flocken und wie verwende ich es sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es stimmt schon, das Hafer einen hohen Eisenanteil für Pflanzen besitzt. Bedenke, das in allen Pflanzen das Eisen(III) vorliegt, jedoch  der Körper nur Eisen(II) verwerten kann. Die Mikroorganismen im Darm können dies nur zu einem Teil umwandeln. Sie werden gehindert durch pflanzliche Sekundärstoffe, besonders die Phytinsäure. Wenn du keine bestimmte Verfahren anwendest, nützt dir das Eisen im Hafer nichts. Von dem Eisen aus Pflanzen kann etwas vom Körper aufgenommen werden, wenn das Produkt angeröstet oder sauer eingelegt wird. Angesäuert kann mit Ascorbinsäure, Zitronensäure, Sauermilchprodukte oder Fruchtsäfte. Kochen bringt, soviel ich weiß, nichts.

Instantflocken oder Schmelzflocken lösen sich unter Flüssigkeitszugabe auf. Kocht man es mit wenig Wasser ergibt es Haferschleim.

Getreideflocken ist gewalztes Vollkorn und Kleie ist der Rest vom geschälten Korn. Letzteres darf nur während und danach mit reichlich Flüssigkeit zu sich genommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b962662
23.07.2016, 02:23

Man liest immer wieder, dass man Vitamin C dazu essen soll. Vom Rest habe ich noch nichts gehört. Aber das ist ja in Fruchtsäften drin.

0

Was möchtest Du wissen?