Was ist der Unterschied zwischen einer Parabel und einer Fabel?

6 Antworten

Die Parabel im Gegensatz zur Fabel:


Die Fabel soll den Leser, solange sie keine Moral beinhaltet, dazu bringen, über die Kritik nachzudenken und sich in die Situation der Tiere, die den Text gestalten, hineinzuversetzen.

Anders ist die Parabel, die von Personen spricht, wodurch man den Inhalt nicht weiter deuten muss.

Weiterhin versucht sie nicht, wie die Fabel, eine Erläuterung für den Leser zu bieten, sondern jemanden von der eigenen Meinung zu überzeugen. Zudem wird in der Parabel meist ein Gleichnis erläutert, wodurch man sein eigenes Verhalten verbessern soll.


Bei einer Fabel hingegen wird lediglich Kritik geübt an dem, was man gerne ändern würde, jedoch werden keine Vorschläge zur Änderung des Kritisierten gegeben, wodurch man bei der Fabel zum Nachdenken gebracht wird.

quelle: http://ssc-schule.blogspot.de/2010/01/die-parabel-und-die-fabel.html

Beide sind kurze Texte, beide wollen lehrhaft sein.

Eine Fabel greift dazu auf die Tierwelt zurück oder auch auf Pflanzen oder irgendwelche Wunderwesen. Alle besitzen menschliche Eigenschaften und handeln als wären sie Menschen.

Eine Parabel ist ein quasi verschlüsselte kleine Geschichte, deren Bedeutung erst "entschlüsselt" werden muss. Die kleine Erzählung ist im übertragenen Sinne gemeint. Das vordergründige Geschehen der Parabel nennt man "Bildebene" und das, was gemeint ist und mit der Bildebene quasi verschlüsselt zum Ausdruck gebracht wird, ist die "Sachebene", also das, was eigentlich gemeint ist.

Eine Parabel ist ein Gleichnis, eine Art Märchen mit lehrreichem Hintergrund.

Eine Fabel ist eine Geschichte, in der Tiere die Rolle von Menschen übernehmen. Den Tieren werden menschliche Eigenschaften zugeschrieben


Was möchtest Du wissen?