Was ist der Reiz an tattoos?

10 Antworten

Ich hab das auch nie ganz verstanden.

Wenn ich mit den Menschen gesprochen habe, dann hatten die meist eine überzogen hohe Meinung von sich selbst, ihren Kindern oder Erlebnissen. Welche sie mit ihren Tattos dann der Allgemeinheit präsentieren.

Das führte dazu, dass ich zumindest die stark tätowierten Menschen eher meide, da bisher immer ein sehr abgehobenes Selbstbild dahinter steckt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – kompliziert
Rudi832 
Fragesteller
 19.09.2020, 01:11

Dann würde ich mir aber eher eine Sammlung von t-shirts mit Sprüchen zulegen, die lassen ich nämlich ausziehen 😏

1

Dass du die Verbreitung von Tattoos von Anfang an miterlebt hast, kann schonmal nicht stimmen. Die gibt es nämlich schon seit einige Jahrhunderten und sind auch kein neu erfundener "Modetrend".

Weder geht es bei Tattoos darum unbedingt anderen seine Individualität ausdrücken zu wollen, noch dazu gehören zu wollen. Genauso wenig ist das bei Piercings der Fall, wie du es ja hier schon kommentiert hast.

Man könnte sich die gleichen Fragen auch so stellen: Wieso färben sich Menschen die Haare, wieso lassen sich die Lippen aufspritzen, warum Fett absaugen, Haare transplantieren... Man möchte an sich selbst Dinge verändern, die einem gefallen. Und wenn mir ein Tattoo gefällt (natürlich nicht erst seit ein paar Wochen), dann lasse ich es mir auch stechen. Wieso sollte ich bei jeder einzelnen meiner Handlungen nachdenken, ob ich sie in 20, 30, 40 Jahren bereuen könnte? Dann sitze ich eben als Oma mit faltiger Haut da und bin tätowiert. Das heißt nicht, dass es mir dann nicht mehr gefällt und ist eher ein Zeichen dafür, dass ich das gemacht habe, was ich will und was mir gefällt.

Klar, Bodymods sind nicht für jeden etwas. Und das ist gut so. Und ja, es gibt auch viele Leute die sich mal ein kleineres Tattoo stechen lassen, aber es ist noch lange kein Trend komplett tätowiert rumzulaufen. Auch damit wird man noch diskriminiert. Sei es von der Gesellschaft oder bei der Jobsuche. Also finde ich deinen Kommentar, man würde bald sicher ausgestoßen werden wenn man mit Anzug rumläuft, mehr als unangebracht. Abgesehen davon, dass sehr viele Tätowierte Menschen auch mal im Anzug rumlaufen. Tattoos schließen Klasse und Anstand haben nicht aus. Viele ignorieren das aber.

Fazit: Leben und leben lassen. Wenn jemand sich was stechen lässt, was ihm dann nicht mehr gefällt, ist das nicht dein Problem.

Individualisierung macht den Reiz aus.
Etwas zu haben, das kein anderer hat.

Das was du bemängelst, nämlich die Permanenz hat auch Ihren Reiz.
Was ist schon wirklich Permanent in der Zeit zwischen deiner Geburt und deinem Tod?
Alles befindet sich in Bewegung... kommt und geht.
Tätowierungen hingegen bleiben bis zum Ende, und darüber hinaus.

Viele Menschen brauchen diese Gewissheit, das da etwas ist in der Welt das sich eben nicht verändert.

Es gibt wirklich handwerklich sehr gut gemachte, hochwertige und ästhetische Tattoos, die dem Träger im besten Fall auch noch irgendwas bedeuten. Das sind dann kleine oder große Kunstwerke, die aber sehr teuer sind. Dadurch haben die Personen das Gefühl ihren Körper aufgewertet zu haben.

Anderen geht es vielleicht eher um eine Erinnerung an etwas, das ihnen wichtig ist im Leben, oder um Spaß aus einer Laune heraus.

Bei den meisten finde ich Tattoos leider schrecklich, vor allem wenn es nicht zum Gesamtbild passt oder das Tattoo wirklich hässlich oder schlecht gemacht ist. Man muss auch den Modestil auf das Tattoo abstimmen, sonst wirkt es schnell lächerlich. Und Tattoos im Gesicht oder am Hals oder an den Händen finde ich auch nicht schön. Ganz schlimm finde ich auch tätowierte Beine oder Tattoos in Dekolletés von Damen.

Woher ich das weiß:Hobby – weiblich, erwachsen, Erfahrung mit Mode, Kosmetik, Kunst ⚜️
Rudi832 
Fragesteller
 19.09.2020, 01:25

Sehr gute Erklärung. Nur aus einer Laune heraus bis ans lebensende... Klingt wie ein Heiratsversprechen 😏

1

Wenn sich alle Menschen tätowieren lassen, dann ist es bald nichts Besonderes mehr. Im Gegenteil, eines Tages werden sie Dich und mich für Exoten halten 🙂 Das Gleiche gilt übrigens auch für Piercing. Ich kann damit auch nichts anfangen. Finde das auch entsetzlich. Jeder will sich von der Masse abheben und niemand merkt, dass er im Grunde nur mit dem Strom schwimmt und jeder will so sein wie der andere. In spätestens 5 Jahren ist der Trend vorbei und dann reiben sich die Ärzte die Hände und freuen sich darüber, dass sich jeder seine Jugendsünden entfernen lassen will. Das kostet dann noch einmal das Doppelte wie ursprünglich das Tattoo selbst.

Rudi832 
Fragesteller
 19.09.2020, 01:14

Oja, da gibt es in nen alten clever und smart comic ein Bild... Alle sind Punker mit piercing und tattoos, Rocker grüne Haare usw.

Dann ist dann ein Mann mit Anzug und Aktentasche und alle lachen ihn aus und einer sagt "Manche tun echt alles um aufzufallen"

Glaub da simma sehr bald angelangt...

Aber mit Mode isses ja genau so... Jeder will seine individualität ausdrücken indem er folgt was in ist... Dadurch passt er sich aber Automatisch der Masse an...

Hab ich auch nie verstanden.

0