Was ist das idealste Haustier für Studenten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Außer den Fischen kommt da für mich nichts in Frage, wenn du regelmäßig am Wochenende nicht da bist.

Alles, was du in ein Gehege packen kannst, kann zwar mal über Nacht allein bleiben, aber wenn du dauernd weg bist, ist keine vernünftige Versorgung der Tiere gewährleistet. Was ist denn, wenn mal ein Tier krank wird? Bis du wieder daheim bist, riecht unter Umständen die ganze  Wohnung nach totem Tier.

Die wenigsten Katzen sind begeisterte Reisebegleiter, für alle Nager oder Kaninchen ist der Transport der pure Horror. Ein Hund ist während des Studiums dank der langen Abwesenheit tagsüber nicht drin.

Bleiben Aquarien- und Terrarienbewohner. Unregelmäßig zu fütternde Reptilien sind vielleicht eine Überlegung wert, also Schlangen, darüber hinaus auch Spinnen.

Ich würde mich für ein Aquarium mit Fütterautomat entscheiden, alles andere wäre mir zu heikel.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate eher ab von einem Haustier in der "Studentenbude". Dein Leben wird sehr unregelmäßig werden und das ist für Tiere nicht gut. Was Du aber machen könntest: Sofern es am Studienort ein Tierheim gibt, könntest Du vielleicht ein- bis zweimal die Woche einen der dortigen Hunde für eine halbe bis ganze Stunde "Gassi" führen. Damit erleichterst Du dem Tierheim die Arbeit und für die Hunde wäre es ein Segen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aquarienbewohnern wäre dies zumeist egal- das wäre also nur eine Frage von Interesse, Platz und Geld. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Normalfall kannst du Nagetiere (Hamster, Meerschweinchen, ...) übers Wochende immer alleine lassen. Du müsstest eben nur darauf achten, dass sie übers Wochende genug zu essen und zu trinken haben.
Eine Schildkröte kann ich dir nicht empfehlen, da du das Wasser täglich wechseln musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jerne79
17.05.2017, 19:37

Kleintiere kann man mal im Ausnahmefall für 2 Nächte allein lassen, aber nicht, wenn das die Regel sein soll.

Was ist denn, wenn eines der Tiere sich im Gehege einklemmt, krank wird usw.? Was ist, wenn der Wassernapf umgekippt wird? Davon abgesehen fordert eine ordentliche Haltung täglich frisches Futter.

Im Notfall geht das sicher mal, aber nicht jedes Wochenende.

2

Zu dieser Frage gibt es einen alten Scherz, und der lautet:

Eine Staubmaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

spinnen, kakerlaken, ameisen, mäuse, asseln u.silberfischchen😉😃😋

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir einen Hamster  oder ein Meerschweinchen raten. Diese kannst du auch am Wochende mit nach Hause nehmen und brauchen auch wenig Platz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gimmeanswerspls
17.05.2017, 19:02

Mit nach Hause nehmen ist leider keine Option. Jede Woche eine zwei stündige Zugfahrt ist für einen kleinen Hamster glaub ich etwas zu anstrengend :/ außerdem wartet zu Hause ein blutrünstiger Kater :')

1
Kommentar von Jerne79
17.05.2017, 19:39

EIN Meerschweinchen ist Tierquälerei, genau wie der dauernde Transport. Das wäre auch für den Hamster zu viel Streß.

3

Katzen könnte man maximal 2 Tage zu Hause lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?