Was ist besser und macht mehr Spaß? Bowling oder Kegeln?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Kegeln 55%
Bowling 45%
Beides 0%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Kegeln

Ich finde du hast Recht, Kegeln ist vielfältiger. Bowling macht hin und wieder natürlich auch Spaß, aber es wird eindeutig schneller langweilig. Ich habe beides ausprobiert und bin jetzt seit fast 20 Jahren begeisterter Kegler, da Kegeln anspruchsvoller und abwechslungsreicher ist. Dafür gibt es beim Bowling - vor allem für Anfänger - schnellere Erfolge. Es gibt leider viele alte kegelbahnen und viele neuere Bowlingbahnen, allerdings macht eine moderne Kegelbahn optisch auch mehr her als eine Bowlingbahn. Dann macht es erst richtig Spaß:)

Bowling

Bowling, da es - wenn man es als Sport ausübt - meiner Meinung nach weitaus komplexer ist als Kegeln. Es gibt unterschiedliche Ölbilder, die bestimmen, wie man eine Bahn spielen muss und ermöglicht, den Ball mit Rotation zu "hooken" (= heißt der Ball läuft nicht gerade, sondern macht ein Kurve am Ende des Ölbildes), was nicht nur cool aussieht, sondern auch der Schlüssel zu gutem Pinfall und hohen Ergebnissen ist. Was die Wurftechnik und Ballabgabe angeht eröffnet das natürlich auch eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Ganz klar Bowle. Vor allem mit Schuß. Du kannst aber beides verbinden: bei einer Feuerzangenbowle hast Du auch einen (Zucker)Kegel dabei ;-9

Bowling

ich finde es immer lustig, wenn die beim bowling mit den fingern in der kugel steckenbleiben :-)))

Kegeln

Für mich eindeutig Kegeln. Ich mag die Bowlingkugeln nicht, weil meine Finger nicht zu den Löchern passen.

Was möchtest Du wissen?