Was ist besser?! Kaiserschnitt oder normale Geburt?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich persönlich würde es mit dem Kaierschnitt gebären.. Ich hätte viel zu sehr Angst vor den Schmerzen.. Na klar, nach der Nakose hat man auch Schmerzen.. Ich hätte auch Angst das mir eine Ader im Kopf platzt.. Hört sich doof an, ist aber so xD Ich habe aber von vielen Müttern gehört, dass sie nach einer normalen Geburt nicht mehr richtig aufhalten können, wenn sie auf Toilette gehen.. Bei einem Kaiserschnitt hat man natürlich eine Narbe danach.. Es ist deine Entscheidung :)

Dankeschön :) Ich wünsche dir alles Gute! Bzw. Euch :)

0

das soll eine hilfreiche antwort sein? man sollte wem motivieren und nicht selbst von ängsten sprechen omg ....

1
@BabyGirl222

Ich habe geschrieben: "Ich persönlich" und dass es ihre Entscheidung ist. Wenn ich der Meinung bin, dass ich den Kaiserschnitt besser finde und auch ein paar Gründe habe, schreibe ich das auch.

0
@qrinzessin8500

kannst du nur ich sage was ich denke und es ist nicht gut fürs kind , da wo es rein kam sollte es auch wieder raus aba manche sind sich ja viel zu fein wegen hust schmerzen .... meine güte wollt kinder also gebärt auch normal , kann da nur mit dem kopfschütteln , mach was du willst ist nicht meine sache aba irgendwann kommt der tag wo man nach denkt und sich doch wünschen würde es normal gebärt zu haben. normale geburt ist das schönste was es gibt du bekommst danach direkt das kind in deine arme , bei kaiserschnitt liegst du schlafend rum und das kind ist erstmal nicht da wenn du aufwachst .... könnte mir sowas nicht vorstellen , lieber normal :)

0
@BabyGirl222

dazu gibt es mütter die haben nach dem kaiserschnitt heftige probleme kommen kaum hoch ,können sich kaum bewegen sich ziemlich schlecht ums kind kümmern , es gibt mütter die haben nix keine schmerzen einfach nix trotzdem ist es immer wieder ein risiko da man nicht voraussehen kann was ein selbst trifft.

0
@BabyGirl222

und noch nen tipp , es gibt auch mütter die es normal versuchen ein versuch ist es immer wert , wenns nicht so klappt wie man will kann man immer noch sich für ein kaiserschnitt entscheiden , die hauptsache ist das man es überhaupt versucht hat und darauf kann man auch stolz sein. , sry hab mich vertextet grade korigiert.

0
@qrinzessin8500

ja das ist gut , ist ja nur so das ich sagte was ich darüber denke ... jeder soll machen was er für richtig hält mir solls egal sein ....

0
@BabyGirl222

ich hab ne freundin die hatte mega schiss vor der geburt , dann war es soweit sie entschied sich denoch stark zu bleiben und wollte es normal gebären nach 10 stunden gab es komplikationen daher musste sie kaiserschnitt machen und stolz ist sie trotzdem da sie sich 10 stunden quälte , ihr 2tes kind bekam sie nach 15 stunden ganz normal auch wenn es weh tat die arme konnte gar nicht mehr trotzdem zog sie es durch und gebärte normal und die ist heute noch ziemlich stolz drauf und will auch demnächst wieder normal gebären , tut weh aber sie findet es einfach schön und habe auch ziemlich respekt vor ihr solche mütter gibt es in der heutigen zeit kaum noch.

0
@BabyGirl222

Bei einem Kaiserschnitt in Teilnarkose bekommst Du auch sofort das Kind in die Arme...**

0
@Senny74

das stimmt so nicht. es wird einem nur kurz gezeigt und man muss bedenken wie schwach man ist und dass der Bauch noch zugenäht werden muss und der Op zu kalt ist für das Kind und und und.. alles fantasievorstellungen

0
@marsaladam

marsaladam stimme dir zu so ist es , man sieht während der teilnarkose zwar das kind aber wie du schon sagst nur kurz auch schon alleine weil man ja noch offen am bauch ist , und der op raum ist wirklich kalt wäre überhaupt nicht gut fürs kind. lg deine antwort war top :) @marsladam

0

Fragen sie bitte vor der 'Geburt andere Mütter, die ihr Kind durch den Kaiserschnitt auf die Welt gebracht haben, wie sie das empfunden haben und welche Schmerzen sie dabei gehabt haben. und fragen sie auch ihrem Arzt dazu

Ich würde einen Kaiserschnitt niemanden empfehlen, der die Möglichkeit zu einer normalen Geburt (da gibt es auch Möglichkeiten zu einer schmerzfreien Geburt) hat. Ich wünsche Ihnen und ihrem Kind alles Gute

0

noch nicht mal selbst einen gehabt mit den Schmerzen danach. Erst vor kurzem meinte eine Frau zu mir ( 3 Kinder normale geboren und eins aus medzinischen Gründen Als sectio) " Ich kann es einfach nicht verstehen wie man eine sectio wollen kann, mir geht es so schlecht wie nach keiner Geburt meiner 3 Kinder und mir tut alles weh. Ich würde das nie freiwillig machen"

0
@marsaladam

kaiserschnitt sollte auch nur im notfall gemacht werden und nicht nach lust und laune , finde das so schlimm das ärzte sowas überhaupt mit machen und mütter fragen wie sie gern ihr kind gebären würden , eine frau sollte normal gebären es sei dem es gibt komplikationen das wäre was völlig anderes.

0

Jede pauschale Antwort auf diese Frage ist unsinnig.

In manchen Fällen ist ein Kaiserschnitt besser, in anderen eine spontane Geburt.

Selbst wenn es "nur" um die Schmerzen geht, kann man die Frage nicht pauschal beantworten. Es gibt Geburten, die einfach und einigermaßen schnell ablaufen, und bei denen die Schmerzen erträglich sind. (Leider gibt es Frauen, die solche Geburten hatten, und dann meinen, das sei normal und sie müssten Frauen fertig machen, die nach traumatischen Geburten einen Kaiserschnitt bevorzugen - wie z.B. Babygirl.)

Eine solche Geburt ist sicher einem Kaiserschnitt vorzuziehen.

Es gibt aber auch viele Geburten, die (obwohl aus medizinischer Sicht "normal"), sehr traumatisch und schmerzhaft verlaufen. Im Voraus kann man so etwas nicht sagen, selbst Frauen, die schon mehrere "angenehme" Geburten hatten, können dann eine sehr schlimme Geburt erleben.

Und da gibt es definitiv Fälle, in denen ein Kaiserschnitt sinnvoller ist. Nicht nur, weil die Frau weniger Schmerzen hat, sondern auch, weil eine Traumatisierung verhindert werden kann. (Wichtig: Ich spreche hier nicht von Notkaiserschnitten, die ebenfalls eine Traumatisierung auslösen können. Dieses Phänomen ist jedoch in der Medizin und Gesellschaft anerkannt. Traumatisierungen nach schweren Spontangeburten werden immer noch völlig tabuisiert, was es den Betroffenen sehr schwer macht, sie zu Überwinden.)

Dann gibt es noch Studien, die zeigen, dass Kaiserschnittkinder im Durchschnitt schlechter schlafen, mehr schreien etc. Aber auch da muss man Kosten und Nutzen abwägen, denn eine traumatisierte Mutter ist für ein Baby sicher auch nicht besser.

Da sich die psychosomatische Gynäkologie erst seit kurzem und nur in geringem Rahmen mit Traumatisierungen durch Spontangeburten beschäftigt, gibt es noch wenig Wissen über dieses Gebiet. Studien und anonyme Befragungen zeigen aber, dass etwa 3% aller Frauen nach einer Spontangeburt ein Posttraumatisches Belastungssyndrom entwickeln und bis zu 20% ein Symptom für eine Traumatisierung zeigen. Das ist eine viel größere Zahl, als man dachte, und sollte zu einem anderen Umgang mit dem Thema Geburt führen - aber das wird noch lange dauern.

Alles in allem kann niemand Dir sagen, was "besser" ist.

Es gibt viele gründe dagegen. Ein Kaiserschnitt ist eine Op und jede Op birgt viele Risiken die immer unterschätzt werden. Ein Kaiserschnitt IST NICHT sicherer als eine normale Geburt. Es ist sogar gefährlicher.

Was die Schmerzen angeht. Bei einer Normalen Geburt hast du sie zum Schluss aber beim Kaiserschnitt noch viele Stunden und Tage danach.

Nach einem Kaiserschnitt kannst du dein Kind nicht selbst richtig versorgen weil es dir nicht gut gehen wird. Find ich persönlich sehr schlimm.

Außerdem gibt es viele wissenschaftliche Studien dazu, wie sehr die Kinde runter einem Kaiserschnitt leiden. Sie werden aus ihrer ruhigen Umgebung einfach rausgerissen in die Welt. Bei einem natürlich Geburtsvorgang werden sie mit den wehen immer mehr darauf vorbereitet. außerdem fehlen durch das Fehlen der Wehen auch wichtige Hormone wie z.b. zur Milchbildung etc.

Du kannst nach dem Kaiserschnitt nicht gleich mit deinem Kind kuscheln obwohl die Minuten nach der Geburt die wichtigsten "Bonding" Minuten sind. Lies bitte mal etwas über Bonding zb das Buch "Bonding" von Christine Lang, dann vergeht dir der Kaiserschnitt.

Zu guter letzt weißt du dass die bei einem Kaiserschnitt das Gewebe aufreißen? Das klingt als wollte man Stoff zerreißen. Mal ehrlich alle denken Kaiserschnitt sei sanfter. Der Kaiserschnitt ist eine brutale Op. Die Natur hat einen perfekt durchdachten Geburtsvorgang bereitet der so perfekt ist dass mir jedes mal die Tränen kommen können. wir das Kind sich in Becken dreht, wie die Hormone durch die Wehen freigesetzt werden die für alle anderen wichtigen Dinge benötigt werden.

Es ist so schlimm dass sich jemand heut zu tage überlegt " Kaiserschnitt oder normale Geburt"? Dass es diese "Wahl" gibt ist krank.

Eine Geburt gibt es nur auf einem Wege!!! Kaiserschnitt sollte nur in Notfällen angewandt werden.

Bitte informier dich ausreichend über Bonding . Wenn du etwas gutes für deinen Körper und dein Kind tun willst dass entbinde natürlich!!! Wieso hast du so viel angst vor einem natürlichen Vorgang den Millionen von Menschen vor unserer Zeit so gelebt haben aber keine Angst vor einer brutalen Op?

Bitte informier dich richtig und lass dir nicht von Frauen einreden die selbst aus Angst einen Kaiserschnitt hatten. Ich hätte viel mehr Angst vor einem Kaiserschnitt vor allem weil ich es bereuen würde meinem Kind gegenüber und meinem Körper. (WHO lehnt den Wunschkaiserschnitt übrigens auch ab)

Die beste Geburt unter gesundheitlichen Gesichtspunkten ist sicher die natürliche Geburt: wenn sie ohne Komplikationen verläuft

Als zweitbeste Geburt betrachten sie die geplante Sectio (Sectio = Kaiserschnitt) in der 38. bis 39. Woche. Ihrer Meinung nach muss sich die Schwangere also „zwischen der natürlichen Ungewissheit und der planbaren Gewissheit entscheiden“, wie es ein

Beim Kaiserschnitt fallen zwar die Geburtsschmerzen weg, in den ersten Tagen nach der OP (die dieselben Risiken birgt wie eine ganz normale Operation) schmerzt jedoch die Wunde, auch Husten, Lachen, Aufstehen sind schmerzhaft. Kaiserschnitt-Müttern fällt es oftmals schwerer, sich selbst um ihr Kind zu kümmern, das Stillen ist schwieriger.

Liebe Grüße und viel Glück - Jolly

wenn ich sowas lese könnte ich kotz..... ihr wollt kinder dann gebärt normal dauernd liest man angst angst angst .... man man man alle wollen se kinder und sobald es ernst wird habt ihr die hosen voll .... (wenn etwas schief geht dann muss kaiserschnitt her das ist auch ok) aba freiwillig haben viele so eine angst wozu in aller welt macht ihr euch ein kind grübel normale geburt ist das schönste was es gibt.

Ich kann dich gut verstehen, bei mir ist nur das Problem es ist kein Wunschkind & ich habe es erst nach dem 3 Monat gemerkt. Nun bin ich noch ziemlich jung und habe mit sowas keine Erfahrung.

0
@senny11361

ja na gut aber ich sag mal so , versuche es erstmal ganz normal wenn es nicht geht kann man sich immer noch entscheiden für ein kaiserschnitt ich meine wenns nicht klappt klappts nicht denoch könntest du dann sehr stolz sein es erstmal versucht zu haben , man könnte auch die hebamme nach einer PDA spritze fragen so wären die schmerzen erträglicher , wünsche dir alles gute für dich und dein kind :)

0

Was möchtest Du wissen?