Was hilft bei schimmel an den wänden?

7 Antworten

Einfach etwas darüber streichen hilft auf keinen Fall, jedenfalls nicht lange. In den seltensten Fällen muss jedoch der Putz ausgetauscht werden.

Als erstes muss die Ursache ermittelt werden. Erst wenn dies und eine Schadensanalyse geschehen ist weiss man ja, wie man sanieren muss. Also kann auch erst dann zweifelsfrei richtig saniert werden. Im Übrigen steckt Schimmel in der Regel nicht IN den Wänden, sondern fast immer nur DARAUF bzw. hinter Tapeten. Denn auf, in und unter Tapeten findet Schimmel viel mehr Nährstoffe als im Putz und Mauerwerk.

Man kann mit Mittel aus dem Baumarkt gegen Schimmel vorgehen. Die Tapete am besten ganz ab, das Mittel einwirken lassen, und vorgehensweise wie auf der Verpackung anwenden. Drauf achten , das beim Tapezieren , dann die Wand trocken ist , wirklich trocken ist . Und Heizen und den Raum immer wieder gut durchlüften.Ausserdem würde ich auch niedrigere Miete bestehen.

LG Dir

Völlig falsch diese Meinung und rechtlich nicht haltbar, was die Mietminderung angeht.

Bevor man mit Mietminderung droht, muss festgestellt werden, um welche Art von Schimmelpilzsporen es sich handelt und woher die Feuchtigkeit kommt. Ohne Feuchtigkeit, keine Schimmelpilzbildung.

Hierzu bedarf es eines Gutachters der Feuchtigkeitsmessungen macht. Es muss festgestellt werden, so die Räume an die Aussenwand grenzen, ob Feuchtigkeit durch die Fassade bei Regen dringen kann.

Schimmelpilzsporen können, je nach Art gesundheitsschädlich sein und in schweren Fällen zu Asthmaerkrankungen führen.

Da hilft kein Mittel gegen Schimmel aus dem Baumarkt. Das ist nur Kosmetik, beseitigt aber die Sporen nicht und schon gar nicht die Sporenbildung.

Feuchtigkeit ist der Nährboden für die Schimmelpilzbildung. Diese beseitigst du nicht mit einem Mittel aus dem Baumarkt und das Anlegen neuer Tapeten.

Um ganz sicher zu gehen, sollte man Tapetenreste und Putzstücke die von Schimmel befallen sind, in einem Labor auf die Art der Pilzsporen untersuchen lassen.

Liegt das Ergebnis vor, erst dann kann man weitererEntscheidungen treffen.

Handelt es sich um einen Mangel am Gebäude so trägt der Vermieter die Kosten der Sanierung. Hat der Mieter den Schimmelpilzbefall verursacht ist der Mieter in der Pflicht zur Kostenübernahme.

So einfach die Miete zu kürzen, ohne dem Vermieter nachzuweisen, dass er für die Sanierung verantwortlich ist, das geht nicht. Behauptungen sind keine Beweise.

0

Einfach nur drüber streichen nützt nichts, der Schimmel muss auf jeden Fall bekämpft werden. Neu verputzen würde ich aber auch nicht, sondern es einfach mal mit einem vernünftigen Schimmelentferner, ohne Chlorbleiche, versuchen. Schau mal unter www.reinigungsmittel-spezial.de, da findest Du das richtige, hat bei uns im Keller auch geholfen. Damit werden die Schimmelsporen am Mauerwerk bekämpft und das auf völlig biologischer Basis. Sollte der Schimmel an Silikonfugen sein, müssen diese erst komplett entfernt werden, ansonsten kommt der Schimmel immer wieder.

Hallo crazyinlove1207,

ob der Putz entfernen muss bleibt noch offen und ist zu prüfen. Wenn der Schimmelpilz unterhalb der Tapete (bei der Entfernung) noch sichtbar ist, dann sollte auch der putz ca. 20 cm um den sichtbaren Befall herum entfernt werden. Das ganze ist aber auf gar keinen Fall eure Aufgabe sondern die des Vermieters. Wenn der "alte Befall" nicht richtig entfernt wurde sondern "nur" mit Mittelchen besprüht wurde (also bevor ihr eingezogen seid), dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit das sich neuer Befall bildet. Also die FACHGERECHTE Beseitigung und die Erkundigung der Ursache ist Angelegenheit des Eigentümers. Ich hoffe das hilft euch. Ihr könnt und solltet dem Eigentümer empfehlen einen unabhängigen Gutachter dazu zu holen. Fachleute findet man z.B. unter wirgeben.info.

MfG

Stefan

Im allgemeinen ziehen sich Vermieter darauf zurück, daß sie sagen: der Mieter hat schlecht gelüftet.

Ihr müßtet jetzt erst einmal ergründen, ob der Schimmel aus der alten Bausubstanz stammt. Wenn z.B. die Regenrinne kaputt ist und Feuchte ins Mauerwerk zieht,könnt ihr Tag und Nacht lüften, das bekommt ihr nicht weg.

Neu verputzen? Nein. Wenn es großflächig ist, könnt ihr ohnehin nichts allein bewältigen, da muß ´ne Firma ran, die der VM beauftragen muß.

Die rechtliche Seite: Der VM muß euch nachweisen, daß ihr nicht richtig gelüftet habt und daß der Mangel durch euch entstanden ist. Setz dir eine Maske auf und wasch die Stelle rst einmal ab, mit Essigwasser! Dann kannst du ein Streichprogramm durchführen:

Was möchtest Du wissen?