was heisst Stellungskrieg und was bedeutet Bewegungskrieg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sagen schon die Begriffe klar aus! Man spricht von einem Stellungskrieg, wenn es um die Eroberung bzw. Verteidigung einer Festung geht oder wenn sich die gegnerischen Truppenteile in Schützengräben gegenüber liegen und es infolge einer beiderseitigen Erschöpfung nicht mehr zu nennenswerten Bewegungen im Kampfgebiet kommt.

Im Bewegungskrieg versucht man durch Ausnutzung strategischer Geländevorteile und durch taktische Bewegungsmaßnahmen der eigenen Truppenteile, die gegnerischen Kräfte in die Defensive zu drängen, diese möglichst einzukesseln- und zu vernichten!

Ausführliche Erklärungen bietet Dir nachstehender Link!

http://erster-weltkrieg.suite101.de/article.cfm/marneschlachtundschlieffenplan_1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Und bei einem Stellungskrieg, kämpfen sie nur an einem Ort bzw. um eine bestimmte Stelle (wie auch dieser Name schon sagt)"
Fail!
Ein Stellungskrieg ist eine Materialschlacht und eine Schlacht, in der beide Seiten versuchen ihre Stellungen zu halten und die gegnerischen Stellungen mit häufigen Vorstößen einzunehmen. Ein Stellungskrieg war zum Beispiel im ersten Weltkrieg an der Westfront.
Ein Bewegungskrieg hingegen fand z.B. an der Ostfront im zweiten Weltkrieg statt, wo die Deutsche Armee immer wieder die Rote Armee einkesselte und die Sovjets vor den Deutschen flohen, welche diesen hinterherjagte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewegungskrieg heißt, dass die Truppen immer wieder vorrücken bzw. sich bewegen, wie der Name schon sagt. Und bei einem Stellungskrieg, kämpfen sie nur an einem Ort bzw. um eine bestimmte Stelle (wie auch dieser Name schon sagt) - das wars in eigenen Worten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eMaNu3L
15.11.2009, 21:57

alles klar, danke

0

Was möchtest Du wissen?