Soll ich zum Psychologen/Psychotherapeut/Psychiater?-Mutismus,Redeblockade...?

Also ich bin ziemlich verzweifelt mittlerweile. Ich denke ich habe eventuell Mutismus oder vielleicht bin ich auch ein Aspie... Was ich weiß ist jedenfalls dass ich starke Probleme damit habe mit anderen Menschen normal zu kommuniezieren ohne Blockaden. Ich habe ebenfalls Schwierigkeiten damit Kontakte zu knüpfen und Beziehungen aufrecht zu erhalten. Ich hatte bisher ein paar Partner aber nur für eine kurze Zeit... (zwei bis vier Wochen) länger habe ich es nicht ausgehalten. Eigentlich wollte ich in keiner dieser Beziehungen große sexuelle Intimitäten ich wollte lediglich jemanden zum reden damit ich nicht so einsam bin. Aber ich sehe auch leider in vielen Augen sehr hübsch aus. Ich habe eigentlich gar keine Freunde und bin immer alleine zuhause. Mein einziges Hobby ist Klavier. Das Beste daran ist dass ich Einzel-Unterricht habe wie es eben üblich ist. Noch was zur Schule. Ich sage im Unterricht so gut wie nichts freiwillig obwohl ich oft die Antwort weiß. Ich bin körperlich total angestrengt von Referaten und dass ich nie mit anderen rede belastet mich mentalisch sehr stark. Ich möchte so gerne etwas gegen diese Hemmungen tun am liebsten würde ich zum Psychologen gehen oder ähnlichem. Meine Mutter unterstützt mich null. Sie denkt bis heute ich sei mein ganzes Leben einfach nur schüchtern und das wird schon wieder. Alleine zum Psychologen zu gehen würde ich nie. Ich bin 17 Jahre alt, weiblich und bitte schreibt mir etwas dazu ich würde mich sehr darüber freuen. Ich habe mittlerweile auch oftmals wieder depressive Verstimmungen und richtige Panikattacken wenn ich daran denke dass ich morgen Schule habe und mich im Unterricht melden muss. Danke schonmal im Vorraus.

...zur Frage

Schüchtern ist das eine, Asperger ist etwas völlig anderes. Ein Psychologe kann dir helfen, aber nur indem er dir hilft, dir selbst zu helfen.

Als erster Schritt schau dich doch einfach mal um, ob es in deiner Stadt, vielleicht in deiner Schule, Beratungsangebote gibt. Denn "zum Psychologen gehen", das ist nicht so problemlos wie zum Zahnarzt. Die Wartezeiten selbst auf ein Probegespräch beträgt oft mehrere Monate. Oft gibt es Schulpsychologen. Oder die Kirchen bieten Beratungsstellen an.

...zur Antwort

Sie werden es nie vergessen (sorry!) und du auch nicht. Aber groß drüber reden müsst ihr da jetzt auch nicht drüber, sie schlafen ja auch nicht auf dem Baum und dass du es tust, ist ihnen sowieso bewusst.

Vielleicht lernen sie ja daraus, dass du in einem Alter bist, in dem man anklopft ;)

...zur Antwort

Wenn du Tofu o.ä. zubereitest, musst du es kräftig würzen, sehr kräftig. Zum Beispiel Tofu in Würfel, mit reichlich Gyroswürzer braten, Zwiebeln, evtl. Pilze dazu, fertig ist "Tofugyros", zusammen mit Tzatziki und Reis mögen das alle.

Oder du probierst mal ein Curry-Gericht aus, das mag ich auch sehr gern. Manchmal muss man von der Schiene "Fleisch, Gemüse, Kartoffel/Nudel/Reis mit Soße" Schiene erst einmal runterkommen.

Ganz falsch wäre jetzt, quasi nur noch Gemüse mit Sättigungsbeilage zu essen. Das ist nicht nur unlecker, auch ernährungstechnisch nicht gut, weil viel zu wenig Eiweiß.

Was ich auch gern mag, ist Chili con Tofu. Tofu mit der Gabel kleinbröseln und dann einfach mit Kidneybohnen, Mais, gehackten Tomaten, Tasse Kaffee und Chili kochen.

Wenn du dir Gluten besorgst, kannst du daraus Fleischersatz und vor allem Würstchen selbst machen (Rezepte gibt es im Internet haufenweise). Gluten bestelle ich im Internet beim Vegetarierversand. Gibt es zwar inzwischen auch in einigen Supermärkten, aber da ist es mir zu teuer.

Übrigens, wenn Fleischersatz: ich mag das Geschnetzelte von Lidl sehr gern. Und die Bällchen. Vielleicht liegt es ja aber auch daran, dass ich nicht mehr so richtig weiß, wie Fleisch schmeckt ;)

Ach so, wenn dir der Geschmack fehlt und du einen Brotaufstrich suchst, dann probier unbedingt das Mett aus Reiswaffeln aus. Mit reichlich frischen Zwiebeln schmeckt es gruselig echt.

...zur Antwort

Selbstverteidigung kann man nur lernen, indem man die Bewegungen wirklich ausführt, optimalerweise so oft, bis sie automatisiert sind. Wenn ihr euch Techniken anschaut und sie die mit dir übt, kann das hilfreich sein. Ansonsten wäre ein echter Kurs sicher keine schlechte Idee.

...zur Antwort

Man kann mit 12 anfangen mit Ballett. Du schreibst, du willst damit keine Karriere aufbauen, aber "erfolgreich sein". Versteh den Unterschied nicht. Auftritte (auch bezahlte...) sind kein Problem, die gibt es auch im Laienbereich ;)

Wenn du wirklich Ballett tanzen willst, dann tu das. Merk dir das für den Rest deines Lebens: Mach es, wenn du es wirklich willst! Sonst bist du irgendwann 90 und denkst "Ach hätte ich bloß...". Wieviel du im Ballett noch erreichen wirst, kann dir niemand vorhersagen, es hängt viel von deinem Körper, deinem Willen, deiner Schule usw. ab. Es gibt allerdings nur eine einzige Möglichkeit das rauszufinden...

...zur Antwort

Therapie hilft nicht nur langfristig, es gibt durchaus auch Kriseninterventionen, es gibt die Möglichkeit entlastender Gespräche, die sofort Wirkung zeigen können. Die Frage ist eher, wie du an solche Gespräche rankommst. Es gibt teilweise Kirchen, die Beratungsstellen haben. Es gibt auch Nottelefonnummern. Je nachdem, WIE dringend es ist. Sprich mit deinem Hausarzt, es gibt auch die Möglichkeit einer Sofortaufnahme in die Psychiatrie, es gibt Akutpsychosomatik (muss bei den meisten Krankenkassen genehmigt werden), Tageskliniken... Und es gibt auch sofort wirkende Medikamente, die aber nicht "heilen", sondern nur über die Krise helfen sollen.

Geh nicht einfach hin und sag "Hilft alles sowieso erst in ein paar Wochen, dann brauch ich jetzt nicht damit anfangen", das ist Unsinn. Es ist ein Weg, aber fang JETZT an, ihn zu gehen. Ich weiß, das ist in einer depressiven Phase nicht leicht, aber mobilisier deine Kräfte, es lohnt sich!

...zur Antwort

Firmenkonto? Was für eine Firma denn? Frag doch einfach eine Freundin (Schwester/Mutter/Cousine, Kollegin...), ob sie das bezahlt und du gibst ihr das Geld bar.

...zur Antwort

Krank während der Probezeit Ausbildung?

Hallo und zwar habe ich seit einigen Wochen schon Kreislaufprobleme. Heute morgen bevor ich das Haus verlassen wollte bin ich ohnmächtig geworden und darauf hin mit meinen Eltern sofort zum Hausarzt gefahren. Dabei km raus das mein Blutdruck und mein Puls zu niedrig ist. Es wurde Blut abgenommen und ich muss bis Montag auf die Laborergebnisse warten. Daraufhin hat mich die Ärztin für heute also Freitag und den Montag krank geschrieben damit ich Montag wieder zu ihr komme. Ich mache momentan meine Ausbildung und habe Probezeit. Ich hab dort angerufen und einer Kollegin Bescheid gegeben. Jedoch habe ich jetzt mit einer anderen Kollegin geschrieben mit der ich mich gut verstehe und sie meinte wenn ich kein Attest habe sieht es sehr schlecht für mich aus und was des soll das ich gesagt habe ich bin Montag auch noch krank geschrieben wenn ich des ganze Wochenende noch vor mir hab da sind Kreislaufprobleme kein Grund (das haben andere gesagt) das heißt es wird mir wohl nicht geglaubt das es mir echt mies geht. Erstrecht ich bin ja auch noch in der Probezeit .. Ich habe nun eine aus der Arbeit angeschrieben die sich um alles kümmert (die Frau vom Chef) und habe ihr nur so die Situation geschildert wieso ich heute und Montag krank geschrieben bin und ich habe noch geschrieben das wenn die möchten ich am Montag in die Arbeit kommen kann und meinen Arzt Termin einfach verschiebe.
Ich habe irgendwie grad total Angst vor der Reaktion und ob ich gekündigt werde und ich finde das unter aller sau denn was kann man dafür wenn man krank wird..
Meine Frage ist was ihr davon haltet und ob ihr denkt das ich gekündigt werde? >.< und was denkt ihr wird auf mich zu kommen

...zur Frage

Du bist krankgeschrieben und das hat der Arbeitgeber zu akzeptieren. Keinesfalls solltest du Montag zur Arbeit gehen und eigentlich hättest du es auch nicht anbieten sollen, sonst heißt es, du kannst ja doch. Du kannst natürlich sagen, dass du ohnmächtig geworden bist, um das Ausmaß zu zeigen. Was soll das Gerede mit es sieht schlecht aus, wenn du kein Attest hast? Du hast eins (die Krankmeldung).

Jetzt musst du natürlich erstmal abwarten, was die Frau vom Chef sagt. Wenn der Betrieb was taugt, antwortet sie dir, dass du dich jetzt gefälligst ausruhen sollst und am Montag zum Arzt zu gehen hast. Die Krankmeldung sollte natürlich im Betrieb vorliegen!

Wenn die dich kündigen, war der Betrieb es eh nicht wert, dass du die Ausbildung dort machst.

...zur Antwort

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstehe. Wenn du jetzt ein höheres Einkommen hast, wird sich dein Dispo-Kredit eher erhöhen, keinesfalls wird dir die Bank den kürzen. Die Bank verdient schließlich äußerst gut am Dispo, die Zinsen sind unverschämt hoch.

Du solltest sehr anstreben, nicht mehr ins Minus zu kommen und ein Extrakonto einzurichten, auf dem du dir ein Polster ansparst, am besten mit einem monatlichen Dauerauftrag.

...zur Antwort