Krank während der Probezeit Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du bist krankgeschrieben und das hat der Arbeitgeber zu akzeptieren. Keinesfalls solltest du Montag zur Arbeit gehen und eigentlich hättest du es auch nicht anbieten sollen, sonst heißt es, du kannst ja doch. Du kannst natürlich sagen, dass du ohnmächtig geworden bist, um das Ausmaß zu zeigen. Was soll das Gerede mit es sieht schlecht aus, wenn du kein Attest hast? Du hast eins (die Krankmeldung).

Jetzt musst du natürlich erstmal abwarten, was die Frau vom Chef sagt. Wenn der Betrieb was taugt, antwortet sie dir, dass du dich jetzt gefälligst ausruhen sollst und am Montag zum Arzt zu gehen hast. Die Krankmeldung sollte natürlich im Betrieb vorliegen!

Wenn die dich kündigen, war der Betrieb es eh nicht wert, dass du die Ausbildung dort machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du zum Arzt gehst, bekommst Du einen "gelben Zettel", eine Krankmeldung, für den Arbeitgeber!

Vorausgesetzt ihr habt dem Arzt erzählt, dass Du bereits arbeitest!

Diesen musst Du meist, je nach Vertrag, innerhalb von 1 bis 3 Tagen beim Arbeitgeber abgeben!

Am besten immer gleich Foto und per Mail, dann hast Du auf jeden Fall schon mal die Frist eingehalten!

Aber das Original trotzdem schnellstmöglich ebenfalls abgeben!

Krank ist krank!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich weiss jetzt nicht, in welchem Sinn die Leute hier die Worte gebrauchen, im medizinischen rechtlichen Sinne ist Attest etwas anderes als das, was du bräuchtest. Ein Attest rechtlich gesehen ist ein Dokument, das bestätigt, dass ein Mediziner, der rechtlich gesehen Diagnosen erstellen darf, deinen Gesundheitszustand beurteilt. Also etwas, was für deine Situation völlig unerheblich ist. Bei dir geht es rechtlich darum, dass du am Arbeitsplatz gefehlt hast und dafür braucht es einen Grund, der rechtlich akzeptiert ist.

Krankheit ist rechtlich kein Grund, deshalb bekommst du beim Arzt auch kein Attest für den Arbeitgeber, sondern eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (gelber Zettel), im Volkdsmund Krankschreibung genannt. Den Zettel gibst du ab in einer bestimmten Frist (der Gesetzgeber sagt "unverzüglich", d.h. ohne schuldhafte Verzögerung, der Arbeitgeber kann dazu per Arbeitsvertrag präzisieren, wie er es haben will).

Alles andere ist Lyrik. Dem Arbeitgeber mitteilen, was du hast, kannst du machen, du gehst halt gerade in der Probezeit ein erhöhtes Risiko damit ein, Überlegungen zur Kündigung / nicht-Vertragsverlängerung dir einzuhandeln.  So gesehen: schlechte Strategie, weil risikoreich

Gruss

gutklarkommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ein Attest brauchst du auf jeden Fall und das hättest du dir gleich geben lassen sollen. Du musst dich schon offiziell vom Arzt krank schreiben lassen.

ansonsten gibt es das Gerede auf Arbeit immer, hat aber nicht viel zu bedeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habibbi
16.09.2016, 21:12

Ich habe ein ärztliches Attest bekommen

0

Was möchtest Du wissen?