Was hat die Bank mit dem Wirtschaftskreislauf zu tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Haushalte haben 2 Möglichkeiten, mit ihrem Einkommen umzugehen, sie können konsumieren oder sparen. Und ein Teil dieses Geldes landet bei den Banken. Andererseits gewähren Banken Kredite an Haushalte, wenn sie sie denn brauchen für ihren Konsum. (z.B. bei größeren Anschaffungen) Banken "versorgen" aber auch Unternehmungen mit Geld, z.B: bei größeren Investitionen (Maschinen usw.) oder bei finanziellen Engpässen,etwa bei Lohnzahlungen. Daran sieht man, dass die Banken ein wichtiger Teil des Wirtschaftskreislaufes sind. Die aktuellen Diskussionen hinsichtlich der Kreditvergabe durch die Banken zeigt deren Wichtigkeit. Man kann in den Wirtschaftkreislauf auch noch das Ausland aufnehmen, d.h. Import und Export.

Für welchen Schultyp? Das hört sich an wie eine Frage eines Grundschülers. Banken sammeln und verwalten das Geld der Anleger und verleihen es an die Wirtschaft. oder auch wiederum an private. Dadurch erhöht sich der Gesamtbetrag des verfügbaren Geld es E.s können Investtitionen getätigt werden, die sonst nicht oder erst viel später erfolgen würden

Im einf. Wirtschaftskreislauf wird davon ausgegangen, dass die Haushalte ihr gesamtes Einkommen in Konsumausgaben umwandeln. Das entspricht aber nicht der Realität. Deshalb gibt es im Modell des einf. Wkl einer dynamischen Wirtschfat die Banken: Haushalte sparen einen Teil des Einkommens und bringen es zur Bank, die Bank gewährt Unternehmen Kredite, die diese für Investitionen nutzen.

...die privaten Haushalte üben einen Konsumverzicht aus, indem sie sparen. Die ersparten Geldmengen fließen wiederum den Banken zu, um sie in z.B. Form von Krediten an die Unternehmen herauzugeben, so ähnlich steht es in meinem VWL-Buch.

Zusätzlich zu Welling habe ich noch weitere Funktionen der Banken gefunden: Sie entscheiden bei Kreditvergabe über die Weiterführung der Unternehmen. Wenn sie im Falle einer Knappheit der flüssigen Mittel, wie sie vor kurzem viele Firmen hatten durch den Einbruch der Aufträge, keine zusätzlichen Kredite bzw. einen größeren Kreditrahmen gewähren, dann sind die Firmen bankrott, weil sie ihre Verbindlichkeiten (Löhne, laufend kommende Rechnungen, Mieten .... nicht mehr bezahlen können.

Außerdem schöpfen die Banken Kredit, wenn sie auf sich Wertpapiere ausstellen. Insgesamt sind die Banken mit ihrer Vergabe der Kredite (sie wollen ja was mit ihrem Geld verdienen) die Triebfeder unserer Wirtschaft, aber nicht der Dienstleister. Ein Profit muss bei der Bank auf jeden Fall herausspringen, sonst sind die "Bank"rott. In diesem Falle kann dann nur noch der Staat mit seinen Geldern helfen, wie im letzten Jahr und auch verlängert in diesem bereits geschehen.

Mann, was macht die Bank wohl deiner Meinung nach? Denkst du, das Geld fällt wie Manna vom Himmel?

Wenn das Geld nicht bei den andern ist, ist es bei der Bank.

Jeder, der in die Wirtschaft gehen will, um Bier zu trinken, muss erst zur Bank Geld holen gehen.

nein so ist das nciht gemeint ;-)

0

Was möchtest Du wissen?