Fragen zum einfachen wirtschaftskreislauf?

1 Antwort

Unter einem Faktormarkt versteht man in der Volkswirtschaftslehre jenen Markt, auf dem Produktionsfaktoren ge- und verkauft werden. Faktormärkte stehen damit den Gütermärkten gegenüber, auf denen Waren und Dienstleistungen gehandelt werden.

Quelle Wikipedia

Der Staat greift doch im einfachen Wirtschaftskreislauf ein, indem er Sozialleistungen und als Arbeitgeber Löhne zahlt, Steuern von Haushalten und Unternehmen bezieht, Güter und Dienstleistungen von Unternehmen konsumiert, Unternehmen subventioniert und dem Wirtschaftskreislauf Geld entzieht oder zuführt, in dem er z.B. Steuern senkt oder anhebt.

Im stark vereinfachtem Wirtschaftskreislauf stellen die Haushalte den Unternehmen die Produktionsfaktoren (Arbeitskraft, Boden, Kapital, Bildung) zur Verfügung und geben umgekehrt ihr gesamtes Einkommen für Konsumgüter und Dienstleistungen der Unternehmen aus.

Die Unternehmen zahlen den Haushalten ein Einkommen für die Produktionsfaktoren und stellen den Haushalten die Konsumgüter sowie Dienstleistungen bereit.

Die Güterströme verlaufen wechselseitig.

Was möchtest Du wissen?