Was haben Erlebnispädagogik mit Erziehung in Nationalsoz. Gemeinsam?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In der Hoffnung, dass du nicht schon in der Klausur sitzt:

Zu Beginn war das Programm der Hitlerjugend relativ unattraktiv und bestnd hauptsächlich aus frontaler Idoktrination. Dann wurden Methoden der Deutschen Jungenschaft, einer unabhängigen bündischen Jugendbewegung,  kopiert und adaptiert: Zeltlager, Lagerfeuer, Ausflüge, Geländespiele, Basteln, Musizieren. usw.

Die Inhalte der Indoktrination würden als in sinnliche Erlebnisse, z. b. in Liedtexte verpackt oder Geländespiele wurden zur paramilitärischen Ausbildung eingesetzt.

So weit, was mir spontan dazu einfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jordi96 16.02.2016, 14:31

Schade habe die Klausur schon geschrieben, aber danke trotzdem hilft mir immerhin fürs Abitur :)

0

Was möchtest Du wissen?