Was gibt es für Hochzeitsbräuche in Argentinien?

5 Antworten

Bei der standesamtlichen Feier geht es mehr ruhig zu, bei der kirlichen Trauung wird jedoch ausgiebig gefeiert. Die kirchliche Zeremonie ist meistens Abends. Danach gehen die Gaeste zur Feier (Hotel / Salon de Fiestas / Casa / . . .) und das Brautpaar kommt etwas spaeter denn nach der Kirche laesst das Brautpaar erst ein paar Bilder von sich machen. Die Gaeste erwarten das Brautpaar und dann wird erst einmal "piri piri" gemacht (smalltalk) und irgenwand wird sich gesetzt um zu essen. Ueblich ist es auch das das Brautpaar dann von Tisch zu Tisch geht und sich mit den Gaesten fotografieren laesst. Eine Brautzeitung hab ich noch nie gesehen. Auch die Geschenke werden nicht auf der Hochzeit ausgepackt. Ueblich ist das vom Brautpaar ein Video gemacht wurde (aus Bildern und privaten Videos) das dann waehrend einer "Essenspause" den Gaesten gezeigt wird. Darin sind Bilder von der Kindheit bis zur standesamtlichen Trauung mit dabei. Wenn Du ein paar dieser Bilder hast die niemand sonst in Argentinien hat versuch Kontakt mit den Brauteltern aufzunehmen. Die freuen sich bestimmt. Dann kommt der Tanzteil, am Anfang mehr ruhig fuer die "aelteren" Gaeste und dann gegen 5 Uhr wird es ueblicherweise einen "Carneval" geben, mit aktueller Chart-Musik, Konfetti, Troeten, Luftballoons und was es alles noch so gibt. Wir beschaeftigen uns gewerblich mit diesem letzten Punkt und wenn du LAPKURZ bei google in Argentinien suchst wirst du uns finden. Aber das nur so nebenbei. Am Morgen dann gibt es meist noch eine kleine Staerkung mit auf den Weg. Meine Generation (40er) ist im Tango nicht so versiert und ich habe auch noch keine Hochzeit gesehen in der mehr als 5 Lieder Tango getanzt wurden. Ueblich ist auf jeder Hochzeit ein eigener DJ, Fotograf und Video. Irgendwann wird auch der Brautstrauss in einen Pulk noch nicht verheirateter junger Damen geworfen. Es gibt auch die Variante das in einer Torte 1 "goldener" Ring versteckt ist. Der Ring ist an einem Band das aus der Torte reicht. Selbstredent sind da je nach Anzahl der heiratsfaehigen Damen so um die 30 oder 40 Baender. Dann wird daran gezogen und die Freude ist riesig. Der Braeutigam kann Strumpfbaender von den Beinen der "besten" Freundinnen herunterziehen. Braut und Braeutigam werden in die Luft geworfen. Ach - alles in allem ist es wirklich eine reise nach Argentinien wert. Viel Spass. Mfg Jens

Die Hochzeit ist eine Sache, eine andere der Junggesellenabschied. Der ist glaube ich nirgendwo heftiger auf der Welt als in Argentinien. Ggf. muss er dann nackt und mit Farbe angemalt durch die Stadt, wenn er die Zwangsalkoholabfüllung überlebt ;-)

In Teilen Argentiniens ist es der Brauch, dass bei der Feier nach der eigentlichen Hochzeit die Freunde des Brautpaars Braut und Bräutigam in die Luft werfen und dadurch hochleben lassen. Auch die Schwiegereltern bleiben nicht verschont. Denn die Eltern der Braut und die Eltern des Bräutigams werden von Freunden und Anverwandten in die Luft geworfen.

Anschließend wird zumeist sehr wild gefeiert und vor allem getanzt. Der Tango ist dabei natürlich allererste Wahl.

Reiten auf'm Stier!

Was möchtest Du wissen?