Was genau ist das CRM und wozu dient es?

7 Antworten

Hallo Teisiphone,

so ganz ohne großes Fachgesimpel geht es leider nur schwer weil das Thema so umfangreich ist. Aber der Wikipedia-Eintrag für CRM ist etwas irreführend weil er auf Basis eines bestimmten Marketing-Buches geschrieben wurde.

CRM ist die gezielte Steuerung des Vertriebs, des Marketings und der Service-Abtl. (ggf. auch Produktentwicklung etc.) um ein höheres Kundenverständnis zu erzielen. Durch das Verständnis was der Kunden (und nicht das Unternehmen selbst) benötigt können gezieltere Angebote (Produkte, Dienstleistungen und auch Lizenzen)gemacht werden.

Diese führen zu einer höheren Kundenbindung, und schlussendlich zu einer Erhöhung der Kundenloyalität. Diese ist wichtig, weil der Kunde dann beständig vom Unternehmen kauft und auch z. B. Preisschwankungen eher mitmacht. Außerdem empfehlen diese Kunden das Unternehmen weiter, was für stärkere Absatzzahlen sorgt.

Darauf zielt CRM ab. Mehr Verständnis für die Kunden, dadurch mehr Umsatz. Zwar ein bißchen zu einfach beschrieben, aber ausreichend.

Man kann dann noch wissen dass Unternehmen dabei stark nach B2B (Business-to-Business, Firmenkunden) und B2C (Business-to-Consumer, Privatkunden) unterscheiden.

Viele Grüße

Ich arbeite täglich mit einem CRM-Programm. In diesem werden alle Informationen zu Kunden oder möglichen Akquisen gesammelt und gespeichert. D.h. jeder Anruf, jeder wichtige Kontakt wird dort zur Adresse erfasst und gespeichert. Rufe ich diese Adresse in zwei Wochen auf, bin ich umfassend über den Kunden informiert. Darüber hinaus kann ich jede Adresse klassifizieren, also Kürzel vergeben um später Newsletter oder Mailings gezielt an die entsprechend gekennzeichneten Adressen zu senden.

Guten Tag,

Customer Relationship Management wird als kundenorientierter Managementansatz verstanden werden, welcher mit Hilfe von integrierten kundenbezogenen Informations- und Kommunikationssystemen sowie mit einer ganzheitlichen Ausrichtung der Unternehmensaktivitäten auf die Kundenprozesse eine systematische Anbahnung, Steuerung und Kontrolle von Kundenbeziehungen verfolgt.Dabei steht der Kunde mit seinen Vorstellungen und Bedürfnissen im Mittelpunkt. Mit Hilfe kundenorientierter Maßnahmen sollen, als Grundlage langfristig profitabler Geschäftsbeziehungen, beim Kunden vor allem kognitive und emotionale Bindungen ans Unternehmen geschaffen werden.

Was möchtest Du wissen?