Was gebt ihr für einen Verwendungszweck bei GEZ Überweisungen an ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich mache keine GEZ-Überweisungen (GEZ heißt jetzt sowieso anders), sondern lasse das abbuchen. Hat den Vorteil, dass man sich nicht darum kümmern muss.

Sinnvoll wäre aber, deine Teilnehmernummer anzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teilnehmernummer und "Ard-Mdr-Inhousespringbrunnen-und-Wellnessoasen-Erhaltungsbeitrag" für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Beitragsnummer (Teilnehmernummer gibt es nicht mehr) ist völlig ausreichend. Und auf das Konto des "Beitragsservice ARD ZDF Deutschlandradio" (GEZ gibt es seit 2013 nicht mehr) überweisen. Für Dich einfacher ist aber natürlich die Erteilung einer Einzugsermächtigung, die auch noch den Vorteil hat, dass man sich den eingezogenen Betrag innerhalb von 8 Wochen wieder zurückholen kann, wenn irgendetwas schief gelaufen ist. Bei einer Überweisung geht das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keinen, weil es die GEZ nicht mehr gibt, die Geld einfordert.
Die Rundfunkgebühren werden jetzt an den Beitragsservice gezahlt. In der Überweisung gibst du immer deine Teilnehmernummer ein. Die steht auf dem vorgedruckten Überweisungsträger schon drauf, den du immer bekommen solltest, sofern du gemeldet bist.
Weitere Infos bitte hier:
www.rundfunkbeitrag.de

(Mit Google ist vieles möglich 😉)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?