Was für ein Muster muss man stricken, wenn sich der Schal nachher nicht einrollen soll? (s. Beschr.)

 - (stricken, Handarbeit, Muster)

8 Antworten

Ich würde den Schal im Patentmuster stricken und das geht so: Randmasche, 1 M rechts, 1 m links, usw. enden mit 1 Randmasche, 2. Reihe: Rm, 1 M links, die rechte Masche mit einem Umschlag abheben, 1 M links, usw. In der Rückreihe die linken Maschen mit dem Umschlag links zusammen stricken, die rechten Maschen mit Umschlag abheben. Ich glaube, das verstehtst Du, oder?

Ist das schon die einfach formulierte Variante? Hmm.. Nee, ich versteh es ehrlich gesagt nicht gerade.. Ich weiß weder was ein Umschlag ist noch was abheben genau bedeutet und was das besondere an Randmaschen ist. Werden die anders gestrickt als die normalen? Tut mir leid, dass ich da so schwer von Begriff bin, aber ich hab das wirklich kaum gemacht bisher.. Danke aber für die Antwort.. Vllt könntest du mir den Rest noch irgendwie versuchen zu erklären? Das wär echt nett :-)

0

Hallo,

die ersten und die letzen vier Reihen rechts / links stricken.

Dann kannst Du deinen Schal nach Muster stricken, würde allerdings am Anfang und am Ende der Reihe immer zwei linke Maschen stricken, dann rollt er sich auch nicht ein.

Gruß Heidi www.fashion-unikat.de

wenn du einen glatt rechts gestrickten schal willst wie du ihn schon gemacht hast, rollt er sich immer!!! um das ein bisschen zu vermeiden strickst du ein wie gehabt ein reihe rechts ud eine reihe links. aber:: die ersten und die letzten 5 maschen strickst du kraus rechts also immer rechts , auch in der linken rückreihe. wenn dann das materal noch passt, rollt er sich nicht so stark( lockeres , weiches material verwenden) uschi

die 1. 2 tips, hätte ich auch gehabt, 1 re 1 li, 2 re 2 li oder die beiden versetzt stricken, probier einfach mal was dir leichter von der hand geht.

Was möchtest Du wissen?