Was fasziniert uns so an Automobilen?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was uns alle so an Autos fasziniert, das kann ich nicht sagen.

Das liegt in erster Linie daran, dass es sehr unterschiedliche Menschen mit ganz unterschiedlichen Einstellungen zu einem Auto gibt.

Für mich ist ein Auto, neben der Möglichkeit, mich relativ bequem und rasch über kürzere oder längere Strecken fortzubewegen, auch ein gewisses Freiheitssymbol.

Ich kann wann immer ich möchte und so weit wie es mich freut, damit von einem Ort zum anderen gelangen, ohne dass ich mich (scheinbar) lange nach anderen Menschen und deren Plänen richten muss. Und es macht einfach Freude, wenn man nur ein wenig das Gaspedal betätigt und schon scheint man vorwärts zu fliegen.

Und ... manche Autos sind einfach sehr gut und wunderschön designed, und sie haben eine Technik, welche tatsächlich und wortwörtlich Herzen höher schlagen lässt. Ein Gefühl der Freiheit und der Freude verspürt der, welcher sich in solchen Fahrzeug befindet.

An so einem Auto, da arbeiten auch wirklich innovative Geister und sehr kluge Köpfe ... und ist es dann erst mal am Markt ... dann hat man sehr oft ein vielfach verbessertes neues Produkt, welches zum Vergleich mit seinem Vorgänger und den Konkurrenzmodellen einfach herausfordert, ob man das nun möchte oder nicht.

Eine schönes und technisch raffiniert konstruiertes Auto ist eine Verführung auf vier Rädern.

Und das auch dann, wenn man es sich gar nicht leisten kann, dieser Verführung zu erliegen.

Man kann zwar nicht alle Autos die schön, gut motorisiert und mit raffinierten Extras ausgestattet sind besitzen, aber bewundern und bestaunen, das kann man sie alle.

Und natürlich ist für viele Menschen "das" Auto ein Statussymbol.

Aber diese Menschen, die tun mir leid, denn sie haben das Wesentlichste, das sinnliche Erleben versäumt.

hm... ich denke, dass deine aufgezählten möglichkeiten auch stimmen, aber bei mir zum beispiel ist das nicht so. ich bin von autos fasziniert wegen der technik und dem design. erstmals ist es die technik, einfach, der motor, das fahren, wie man es hinbekommt, so schnelle autos zu erfinden. es ist wie eine art bewunderung. und was ich auch besonders fazinierend an autos finde, ist das design. es gibt manche autos, an denen man sich gar nicht satt sehen kann, weil sie einfach so perfekt aussehen:)

also ich würde als gründe die faszinierung an technik und design nennen, aber wie gesagt, deine genannten gründe stimmen sicherlich auch.

Die allgemeine Fazination für ein Auto liegt ganz sicher an der damit möglichen Mobilität. Man ist nicht auf irgend jemanden angewiesen, um wohin zu kommen, sondern man fährt einfach los. Am ehrlichsten kommt diese Fazination direkt nach dem Führerschein durch. War jedenfalls bei meinen Kumpels und mir so - Hauptsache Auto. Egal, was für eine Rappelkiste - Hauptsache es hat vier Räder und einen Motor. Das viele von uns sich einen besseren Wagen wünschen, als für die Geldbörse möglich ist. Tja. Das ist einfache, menschliche Dummheit. Nicht falsch verstehen - ich will niemanden angreifen. Aber diese Sehnsucht ist ein Ausdruck unseres Bestrebens, mehr zu besitzen. Mehr zu sein und vor allem - ein besseres Auto zu fahren, als der Nachbar, Freund, Kollege. Dummheit eben. Dass Dinge wie Status und Luxus ebenso vergänglich wie nutzlos sind, lernen wir mit etwas Glück später in unserem Leben. Ich fahre übrigens einen Astra mit einem 1.2 L Motor und wahnsinnigen 65 PS. 10 Jahre alt, bar bezahlt und ich bin glücklich damit.

Naja es ist bei vielen ja eine Art Leidenschaft . Man setzt sich in sein Auto und fährt planlos durch die Gegend ( mach ich zB. oft Samstags allein oder mit meinem Sohn ) . Dabei kann man Abschalten vom Alltag und genießt die Umgebung und die Freiheit . Außerdem ist es einfach ein geiles Gefühl über Berg und Landstraße zu fahren , die Umgebung anzuschauen und mit seinem Auto Spaß zu haben . Driften , Beschleunigen und all das macht uns Autofanatiker halt einfach glücklich . Das ist halt so wie wenn jemand , der Klamotten liebt sich neue Schuhe oder eine teuere Tasche kauft . Es macht einfach glücklich .

Wiki:

Die Bezeichnung ist aus dem griechischen αὐτό~ ‚selbst~‘ und Latein mobilis ‚beweglich‘ abgeleitet.

Tja, der Eine sucht sein Selbst und wird da geistig beweglich.

Der Andere überträgt dies auf das Außen, sprich auf ein Auto-mobil.

Und der dritte vereint beides ;-)

Was möchtest Du wissen?