Was fängt man mit einem IQ von 128 an? (Test wurde bei einem Psychologen gemacht)

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

mit diesem IQ kratzt du schon an die Grenze der Hochbegabten. Da ein IQ meistens so um 5 Punkte schwanckt kann es auch sein, dass dein IQ bei 133 (also wirklich hochbegabt) liegt oder bei 123 (über durchschnittlich intelligent).

Was du damit tun kannst? Leben ;-)

Ich weiß nicht, ob du mit 128 auch schon bei Mensa aufgenommem werden kannst. Man sagt das geht erst ab 130, aber da du da sehr nah dran bist, kann es auch sein, dass du dort aufgenommen wirst.

Mensa ist ein Verein für Hochbegabte. Diese halten Regelmäßige Treffen und Veranstaltungen ab. Bei denen kannst du dich mit anderen Hochbegabten austauschen!


Die Hochbegabung:

Hochbegabte sind in erster Linie nur Menschen, dessen IQ größer als 130 ist.

das sagt noch nicht viel über den weiteren Verlauf des Lebens aus.

Hochbegabte erreiche nicht überall super Noten und sind Alleswisser oder Alleskönner.

Es gibt auch soganennte Underarchiever. Das sind dann Hochbegbte, die in der Schule versagen, weil man ihre Hochbegabung nicht erkennt und sie unterfordert sind oder weil sie neben der Hochbegabung noch ein anderes Problem haben oder weil die Hochbegabung zwar erkannt ist, sie aber nicht genug gefördert werden.

Die Aussage, dass der IQ nur das Potenzial eines Menschens zeigt ist meiner Meinung nach sehr angebracht, weil von nichts nichs kommt. Der IQ eines Menschens entwickelt sich so bis zu, 6-7 Lebensjahr. Von da an bleibt er konsant. Aber wenn du ein 7 Jähriges Kind nicht mehr in die Schule schickst wird es mit 16 keine Extremstellen eine Funktionberechnene können, weil es einfach nicht gefördert wird.

...

in der Schule zählt die Intelligent bzw der IQ-Wert auch nicht wirklich viel. Wenn man sehr fleißig ist und jeden Tag 3 Stunden lernt kann man prima Noten bekommen. Wenn man im Unterricht alles einigermaßen versteht und nicht lernt werden die Noten auch nicht so gut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elektron23
02.09.2013, 16:49

Soweit ich weis braucht man für Mensa einen IQ von 130 (grenze zur Hochbegabung). Aber das ist mir ziemlich egal ob ich da rein komme oder nicht.

Was mich bewegt ist, dass ich trotz meines doch erhöhten IQ's immer noch erhebliche Schwierigkeiten im Gymnasium (bin in vielen LK's und Klausuren in Panik geraten und hatte Probleme mit dem Lernen) und im Studium (stand 2x vor dem Rauswurf und habe Schwierig einen Praktikumsplatz zu finden).

Auch die ganzen Diskussionen darüber für was man welchen IQ braucht z.B.: IQ 140 für ein Mathematikstudium oder IQ 130 für den Politikbetrieb oder oder oder.....

Es verunsichert und lähmt mich halt auch irgendwo, generell nicht gut genug zu sein, da man Menschen nur anhand ihrer Leistung bewertet....

MfG Elektron

0

Dein IQ schwankt je nach laune, Set und Setting um 10 ich habe mehrere gemacht mit den resultaten zwischen 128 und 134, und ich bringe auch nur das Nötigste, was du damit Anfangen kannst ist, das du die Auswertungen zu deiner Bewerbung hinzulegst.

Ich wollte dir sagen, dass (Obwohl das viele Leute denken) der IQ nicht im direkten Verhältnis zur Inteligenz steht (Was sowieso ein dehnbarer Begriff ist), sondern in einer Form die "Zeit" bzw Input-Volumen angibt die dein Hirn braucht bis es überlastet ist, das heisst Leute mit einem höheren IQ haben eine Längere Aufnahmefähigkeit als welche mit kleinerem. Was aber zu deine Unglück nicht das lernen, sondern Diskussionen, Filme, Debatten usw weiterhilft, deshalb sind Leute mit einem Höheren IQ vor allem in der Forschung und Politik gefragt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch einen IQ von 128, aber es sagt eigentlich nicht wirklich viel über uns aus. Man kann mit jedem IQ etwas anfangen und man sollte sich nicht besonders fühlen damit. Genau wie du die anderen nicht unterschätzt, sollte man dich nicht überschätzen. Ich bin ganz gut in der Schule (Q2), habe aber nicht überall 'überausgute' Noten. Jeder hat seine Stärken und Schwächen, und vorallem auf der Suche nach der eigenen Intelligenz sollte man nicht vergessen, dass noch viel mehr als nur ein IQ den Menschen ausmacht. Es gehört noch so viel mehr dazu, was man nicht auf eine Zahl reduzieren kann, also halte dich nicht mit einem IQ auf und tu das, was du für richtig hälst und nicht das, was man von dir verlangt/erwartet.

Ich weiß die Frage ist schon drei Jahre her, aber es besuchen bestimmt noch andere diesen Thread. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit so einem IQ ist man hochbegabt. Das bedeutet aber nur, dass man eine andere Denkweise als andere hat. Man kann leichter lernen und versteht Dinge viel einfacher da man einfach anderst denkt. Du könntest damit etwas anfangen, wenn dich etwas interessiert lernst du das sehr schlecht und einfach. Andere Dinge lernst du eben nicht gerne :D Aber dein logisches denken ist überdurchschnittlich gut. Das wird bei einem Test beim Psychologen eben auch getestet. Hier ist nochmal alles dazu^^ Das hier ist nur das was ich persönlich weiß. http://de.wikipedia.org/wiki/Hochbegabung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elektron23
01.09.2013, 18:45

"Mit so einem IQ ist man hochbegabt." Da hab ich so meine Zweifel, ich war seit diesem Test nochmal bei einer Psychologin und die meinte dies sei kein außergewöhnlicher Wert, er würde durch vermehrte Bildung häufig vorkommen....

Der Psychologe der den Test gemacht hat, hatte auch soweit ich mich erinnern kann keine Förderung oder so etwas empfohlen...

0

Von dem Erfinder Edison stammt der Aphorismus: "Genie ist 1% Inspiration und 99% Transpiration". Damit wird Deine Frage schon teilweise beantwortet. Verweisen möchte ich auch auf den Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Theorie_der_multiplen_Intelligenzen
Nicht die Theorie zählt, sondern das, was Du daraus machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elektron23
01.09.2013, 18:51

Stimmt natürlich, ohne Fleiß und Schweiß kein Preis.

Die Theorie der multiplen Intelligenz ist je, genau wie das ganze Thema Intelligenz sehr umstritten und wird von ideologischen Grabenkämpfen geprägt.

0

Was möchtest Du wissen?