Was eignet sich besser- Tieftöner + Subwoofer oder Mitteltöner und Subwoofer?

6 Antworten

Auch ich muss sagen, dass du noch viel mehr Kompetenz anhäufen solltest, statt hier Fragen zu stellen, mit denen man - ehrlich gesagt - gar nichts anfangen kann. Wenn du einen Aktivsubwoofer besitzt, muss der mit dem Frequenzspektrum unterstützt werden, das er selbst nicht bedient. Also, eigentlich alles über 100 Hz. Dafür benötigt man mindestens ein 2-Wege-System. Der Hochtöner macht dann seine Aufgaben ab ca. 2 kHz, je nach Typ kann das stark schwanken (zw. 1,5 und 4 kHz). Und einen Mitteltöner, der bei 2-Wege-Systemen eigentlich immer als Tief-/Mitteltöner ausgelegt ist. Auch recht kleine Membrane ab 10 cm Durchmesser sollten bis 100 Hz hinunter spielen können. Einen reinen Mitteltöner haben eigentlich nur 3-Wege-Systeme. Aber die haben dann eben auch noch einen Tieftöner. Die Frage, ob sich zu dem Subwoofer ein tief- oder mitteltönend abgestimmtes Chassis gesellen soll, stellt sich nur im Bereich der Breitbänder. Also ein Lautsprecherchassis für alles. Da gibt es sehr wohl je nach Einsatzzweck hoch oder tief abgestimmte Chassis.

Man kann jahrelang einfach und unkommentiert Chassis in Holzkisten einbauen, einen satten Klang haben die wohl immer, wenn sie nur nicht klappern. Aber näher hat es dir die Materie Boxenbau und HiFi wohl nicht gebracht, sonst würdest du auch deine letzte (Impedanz-)Frage nicht gestellt haben...

Du musst auch nicht in Verteidigungshaltung gehen und dich "wehren". Wir sind froh über jeden, dem wir beim Erkunden der Themen Lautsprecher/HiFi etc. auf die Beine helfen bzw. die nächsten Schritte zeigen können. Meine erste Autoanlage will ich heute nicht mehr sehen...

0
@darkhouse

Wenn ich für 120 Euro Boxen baue, die klanglich um Welten besser sind als das am dicksten ausgestattete System von Logitech für ca. 290 Euro Internetpreis, dann hab ich das Ziel wohl erreicht und kann mit meiner Vorgehensweise nicht so falsch liegen. Natürlich kann ich einige Dinge verbessern die allerdings prozentual relativ wenig ausmachen(High-End-Syndrom). Das nächste Thema: Ich stelle eine Frage die für den Lautsprecherbau nichteinmal relevant ist wennman nur beim Einkauf genau liest, das heist ich hab keinen schimmer warum es 4 oder 8 Ohm standartmäßig gibt, aber ich weis das man beides nicht vermischen sollte., und wenn dann kommt "du solltest deine Kompetenzen erweitern" (was ich mit der gestellten Frage ja bewirken wollte) dann kann ich ja leider nur entgegnen, wie soll ich mich denn weiterbilden wenn eigentlich keiner meine Fragen beantwortet, sondern fast jeder immer nur seine eigene Meinung mit einbeziehen muss. Die beste Frage auf GuteFrage.net müsste Lauten "warum beantwortet keiner meine Frage?" (zu weit ausgeholt, Luft holen) worauf ich eigentlich hinaus will ist: Du scheisst klug, ich normal, am Ende des Tages ist beides braun, also egal!

... Ja ich muss mich leider wehren! PS: Danke an die Hand voll User die mir I N F O R M A T I O N E N gegeben hat!

0

Hallo Ratsemak

wenn Du einen Subwoofer betreibst, sollte dessen obere Grenzfrequenz bei 80 bis 100 Hz liegen. Normale Mitteltöner beginnen aber erst ab etwa 1kHz richtig zu arbeiten. Also brauchst Du für die Abdeckung des Bereichs 100 Hz bis 1 kHz einen Tief-Mitteltöner. Die Komponenten sollten so gut wie es Dir möglich ist aufeinander abgestimmt werden. So kann es zu Problemen führen, wenn sich der Tief-Mitteltöner zu stark mt dem Frequenzgang des Subwoofers überdeckt (Auslöschung von Frequenzen durch Superposition).

Am besten ist es, wenn Du eine einstellbare Aktivweiche einsetzt, dann kannst Du den besten Klang mit Hilfe Deiner Ohren einstellen.

Mit vielen freundlichen Grüssen Thomas

Tieftöner=Subwoofer, nur mal so.

Was möchtest Du wissen?