was bedeutet *sein oder nicht sein*?

3 Antworten

In diesm Satz stellt sich Hamlet sich die Frage, ob es sinnvoll ist, in dieser ungerechten Welt, die wahre Verdienste missachtet, weiter zu leben, oder seinem Leben nicht lieber ein Ende zu setzen.

Zugleich denkt Hamlet, dieser ewige Zauderer, darüber nach, dass die Angst vor dem Unbekannten einem eigentlich wieder mal einen Strich durch die Rechnung macht. Dass man einfach nicht weiß, was nun eigentlich der bessere Weg ist.

Lukas Podolski hat mal in einem Interview gesagt: "„Ich weiß da echt nicht, was besser ist. Es überwiegt eigentlich beides“.

Aber ich gehe jede Wette ein, dass diese intellektuell ausgefeilte Feststellung, die sich natürlich auf Situationen bezog, welche in der Regel auf dem Fußballrasen stattfinden, Hamlet auch nicht weiter geholfen hätte. :-)))

Hamlet hält ja den Schädel Yoricks(?) in der Hand und denkt über das Leben nach, eben über "Sein oder Nichtsein" weiter überlegt er, ob es edler (im Gemüt) ist, alles Leid des Leben zu ertragen oder dem Leben ein Ende zu setzen.

Wenn ich mich recht erinnere, dann sind das zwei verschiedene Szenen. Die Schädelszene kommt erst gegen Ende des Stückes, "To be or not to be" ist Teil des dritten Akts. :) 

0
@Clarissant

Dann denkt er eben ohne Schädel in der Hand über Leben und Tod, also Sein oder Nichtsein nach. Mein Irrtum hat es immerhin bis zu wikipedia geschafft.

0

Es geht um die Frage, ob er Selbstmord begehen soll oder nicht.

Er weiß nämlich nicht, wie er handeln soll, und würde gern dem Zwang zur Entscheidung entgehen. 

Was möchtest Du wissen?