Was bedeutet psychisch labil?

10 Antworten

labil - stabil, das sind die beiden Pole. Kein Mensch ist "nur" eins von beiden und es ist damit auch keine Wertung verbunden, denn beides hat Vor- und Nachteile.

Den einen (mehr labil) hauen bestimmte Dinge schneller um, er ist leichter verletzt, läßt sich leicht aus der Ruhe bringen, ist nicht sehr ausgeglichen, hat eben keine Elefantenhaut und kein dickes Fell. Er ist nicht sehr gleichmütig. Ihn lassen die Dinge nicht kalt. Dafür ist er eben auch nicht allzu gleichgültig und vielleicht sensibel, empfindsam, einfühlsam.

Wenn man psychisch nicht gefestigt ist. Also, auf - für andere vielleicht unwichtige Dinge- stark emotional reagiert. Wenig Selbstbewusstsein z.B. hat, die Blase geich hinterm Auge sitzt...

Das bedeutet, die Persönlichkeit ist nicht gefestigt und jeder leichte Windhauch kann dazu führen, dass der psychisch instabile Mensch aus dem Gleichgewicht gerät.

Das bedeutet, wenn man von der Psyche her unbeständig ist, z. B. extrem unsicher, beeinflussbar, wechselhaft, nicht belastbar etc.

Unkonzentriert / unzurechnungsfähig / verwirrt / nervös / unzulänglich / erschöpft / nicht bei der Sache sein; psychisch labil sein.

Was möchtest Du wissen?