Was ist am Leben so toll?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo 9192631770,

Was am Leben so toll ist, muss man erst erfahren.

Wie kannst du so vermessen sein, es in Frage zu stellen, wenn du erst 16 Jahre alt bist? So lethargisch und lustlos?

Hier kann dir nur deine eigene Erfahrung helfen, die Du bis du stirbst machen wirst. Sprich, du solltest mit allen Dingen den Mut haben in Berührung zu kommen, Erfahrungen auszutauschen, leben, rennen, schlafen, laufen, hinfallen, lieben, sterben, wider aufstehen...

Auch wenn Du das recht einseitig siehst, dass Du mit 16 Jahren nicht einmal einen fühlbaren Bruchteil des "Lebens auf der Welt" ausmachst, dann such dir doch einfach einen.

Suche Dir ein Aufgabengebiet bei dem Leute wie Du gesucht werden. Schließe dich eine Gruppe an, die genau das tut, was dich begeistert.

Das Einzige was Du dazu zu tun hast, ist, die Tür aufzumachen.

Das Leben findet nicht am PC statt, sondern draußen, in der Natur, mit Menschen...

Soviel dazu, nun etwas in eigener Sache:

Ich habe es Jahrelang bezweifelt und muss trotz deiner Anmerkung .. naja trotzdem drauf eingehen.

Der Glaube, Spiritualität und alles was damit verbunden ist, das habe ich gesehen und in anderen Menschen erkannt, kann einem Menschen unglaubliche Kräfte geben.

Jeder kann selbst entscheiden, wie er das händelt. Beten, Yoga, Meditation, Nachdenken, Selbstgespräche.. mittlerweile ist das für mich das Gleiche.

Nun ab ins Bett und morgen besuchst du mal die lebende Welt vor der Haustür. :)

Viel Glück und Gott mit dir.

U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand muss unbedingt am Leben bleiben. Man kann sein Leben jederzeit beenden.

Warum muss denn etwas so toll sein, um existieren zu dürfen?

Wenn ich mir im Kino einen Film ansehe, bleib ich meist auch dann sitzen, wenn er bisher nicht so toll war. Er könnte ja noch besser werden, es könnte noch die eine oder andere Szene kommen, die ich interessant, überraschend, witzig, lohnend etc. finde.

Beim Leben kommt dazu, dass ich den Ablauf - anders als beim Film - beeinflussen kann und das dieser "Film" nur ein einziges Mal läuft.

Ferner hat mein Leben einen ausgesprochenen Seltenheitswert, da ich unendlich lange davor und danach nicht lebe. Nicht leben werde "ich" noch lange genug, da fällt das bisschen Lebenszeit nicht so ins Gewicht, dass ich es vorzeitig beenden möchte. Natürlich könnte es so unerträglich und ohne Aussicht auf Besserung werden, dass ich es beenden möchte.

Aber solange mein leben erträglich, vielleicht sogar im Schnitt angenehm und gelegentlich interessant, aufregend ist, und ab und zu glückliche Momente ermöglicht, ziehe ich es vor, am Leben zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist am Tod so toll? 

Also am Leben: Gefühle,Erfahrung, Glückseligkeit, Gemeinschaft, Freiheit, Borussia Dortmund  .. :D

"Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat." giovanni boccaccio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben ist nur dann schön, wenn man selbst zufrieden ist, mit dem, was man hat. Du kannst alles Geld der Welt haben, doch wenn du unzufrieden bist, Probleme hast, etc. ist das Leben nicht lebenswert. Das Leben an sich ist sonst eigentlich nicht schön. Wir arbeiten die hälfte unseres Lebens, um Geld zu verdienen, welches wir dann allerdings auch gleich wieder an den Staat zurückgeben dürfen, da wir schön Steuern, etc. zahlen müssen. Ja, du entleerst Laub aus deinem Garten im nächsten Wald, und darfst dann ne satte Strafe zahlen, da sowas nicht legitim ist. Schön, oder? Nein, definitiv nicht. Unser Leben wird von etlichen Gesetzen geprägt, wie beispielsweise eben auch, dass du deine Gartenabfälle (Äste, Erde, Laub) nicht im Wald abladen darfst, aber die Pferde vom nächsten Hof alles vollk...düngen dürfen. Hätte sich der Mensch nicht so entwickelt, wie er es gemacht hat, würden wir auch heute noch im Wald in Höhlen leben, und Wilde Tiere jagen - Wenn du eine offene Wunde hast, können sich diese infizieren, und dann war's das. Ja, damals war das Leben auch ziemlich "nicht-lebenswert", aber wir kannten es schon damals nicht anders, daher haben sich auch nur die wenigsten beschwert. Wir stehen tagtäglich Morgens auf, um spät Abends wieder nachhause zu kommen. Und wofür? Damit wir den Firmen Geld einbringen können. Wir sind also im Prinzip nicht mehr, als Werkzeuge. Ja, der Durchschnittsmensch ist ein Werkzeug, welches, wenn es zu alt wird, einfach aussortiert wird, und ein paar 100€ im Monat bekommt, dafür, dass es über 40 Jahre seines Lebens geopfert hat, um irgendeiner Firma Reichtum zu bringen. Schon mal was von Ausbeutung gehört? Apple ist ein solcher Betrieb. Die Arbeiter in den Asiatischen Gebieten in den Fabriken leben fast so schlimm wie im Mittelalter. Sie bekommen sehr wenig Geld, haben lange Arbeitszeiten, und kein Stück Privatsphäre, da sie sich ein Zimmer mit mindestens 4 anderen Arbeitern teilen müssen. Viele Arbeiter in den Kleidungsindustrien sterben an einer Chemie Vergiftung, da die Sicherheitsvorkehrungen so gering gehalten sind, wie es nicht mehr menschlich ist. Ist das Leben toll für die? Nein, viele dieser Fabrikarbeiter sehen nicht mal mehr den Sinn des Lebens, weil es einfach nicht mehr lebenswert für sie ist. Das Leben ist ungerecht, aber damit müssen wir uns so oder so abfinden. Heutzutage wird man gezwungen irgendwas zu tun. Frei sein? Nein, sowas gibt es nicht. Wir müssen uns an Regeln halten - Wenn wir dies nicht tun, wird uns unsere restliche Freiheit genommen, und wir werden eingesperrt, dafür, dass wir leben wollen. Nein, nein, so geht das nicht, du darfst nicht frei sein. Wir werden heutzutage überall überwacht, nicht mal mehr im Internet existiert Freiheit. Die NSA will alles über dich wissen. Nicht zur Sicherheit oder sonstiges, nein. Sie wollen wissen wer du bist, was du tust, und wo du bist. Einfach alles. Heutzutage wird das Leben eines Kindes von Zahlen auf einem Blatt Papier bestimmt. Wenn diese Zahlen schlecht sind, wird dieses Kind keine berufliche Zukunft haben, und keine Chance auf Erfolg sehen können, da du sogar für das Regale Einräumen bei der nächsten Fiale einen guten Realschulabschluss brauchst. Einen sehr guten Hauptschulabschluss? Nein, geh' Toiletten putzen, oder am besten gleich unter der Brücke hausen! Wisst ihr, die Obdachlosen in den Städten, die haben keine Chance vom Leben bekommen. Und das werden sie auch nicht mehr. Vermutlich waren die Noten nicht gut genug, und sie wurden daher "aussortiert". Kann man sowas als "toll" bezeichnen? Wir werden gezwungen etwas zu tun. Wenn du beispielsweise als Kind von der Schule fliegst, ja, dann musst du arbeiten gehen, wenn du keinen Platz mehr an einer anderen Schule findest - Du bist gezwungen etwas zu tun! Und wenn man das alles auf einmal betrachtet, merkt man, dass unser Leben nicht toll ist. Nur Politiker, und reiche Leute sind heutzutage etwas wert. Wir, die durchschnittlichen Bürger könnten mit einmal Schnipsen direkt alle weg vom Fenster sein, da wir nichts wert sind. Wenn wir etwas wissen, dass der Staat jedoch geheim halten will, dann werden wir aussortiert, da wir nur bestimmte Dinge wissen dürfen. Vielleicht Plant die Regierung bereits Experimente an uns, wie zum Beispiel welche Auswirkung Biowaffen an uns Menschen haben. Ja, sowas wird an normalen Bürgern getestet, da es uns ja oft genug gibt. Sowas ist nicht wirklich toll, nein. Unser Leben ist ziemlich eingeschränkt - Wir werden ausgenutzt, ausgebeutet, etc. Super, nicht wahr? Lebenswert? Nein. Sterben tuen wir alle sowieso, aber trotzdem dürfen wir unser Leben nicht einfach leben, nein, wir müssen 40 Jahre opfern, um in irgendwelchen Firmen zu arbeiten, und um dann im hohen Alter sich sagen zu können: "Ach, wie gerne würde ich jetzt noch mal was unternehmen. Damals hatte ich leider nur 24 Tage im Jahr Urlaub. Ich will jetzt etwas unternehmen! Oh, stimmt ja, ich kann es ja nicht mehr, 'bin schon zu alt. Naja, das war mein Leben," Unsere Realität ist das Arbeiten. Nichts anderes. Wer sich damit nicht abfinden kann, ja, der sollte gleich unter die Brücke wohnen gehen. Wir sind Sklaven des Systems, der Regierungen. So sieht es leider wirklich aus.

Mag eventuell sein, dass ich etwas außerhalb des Themenbereiches geschrieben habe, jedoch wollte ich das mal gesagt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst generell eine ziemlich neutrale Sicht aufs Leben zu haben, oder? Klar kann morgen ein Piano aus einem Flugzeug fallen und dich umbringen, aber dann genieße die zeit bis dahin doch. Es gibt so viele schöne Orte auf der Erde die man erkunden kann. So viele Dinge die man machen kann...Carpe Diem sag ich nur. 

Klar, keiner hat dich gefragt ob du Leben willst aber du lebst jetzt nunmal, also machs beste draus. Ins Jenseits kannst du später auch noch.

Und vorsicht vor fliegenden pianos und Getränkeautomaten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was am Leben so toll ist?
Ich finde es ist die Sinnlosigkeit und die Unwichtigkeit.
Niemanden bzw. Nichts wird langfristig relevant sein, das Leben ist vergänglich.
Also hab Spaß, was auch immer für dich Spaß ist, denn das ist das einzige was dein kurzes Dasein tatsächlich beglückt, alles andere ist spätestens auf langer Strecke belanglos.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten gehen dieser Frage aus dem Weg.
Du musst realisieren das wenn dein Leben so kurz ist du alles machen kannst, klar es gibt auch strafbare Dinge.
Aber damit meine ich das was du sagst wie du bist.
Du entscheidest ob du weiterlebst als Legende.
Der Sinn des Lebens ist es zu erkennen was wichtig ist (für mich) und den Wert der Menschen die du liebst in deinem Leben zu erkennen.
Erfahrungen zu machen, Emotionen zu haben, menschlich zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bischen egoistisch - man könnte so viele Menschen glücklich machen, eine Hoffnung weniger für diese Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben selbst ist schon toll, einfach weil das Leben fuer ewig ist.

Damit will ich sagen, du warst schon da, als das Univerum erschaffen wurde und wirst noch da sein, wenn unser Universum die Bordsteine hochklappt.

Leben als Mensch ist eigentlich nicht so toll, denn man leidet lebenslang. das hat jetzt mit dir persoenlich nichts zu tun, der Mensch leidet grundsaetzlich unter der Trennung von seiner wahren Natur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dein Leben nicht im Verhältnis zum Bestehen der Erde betrachten, oder des Universums. Das Leben, das du hast, ist das längste, das es gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus genau diesem Grund gibt es bei den meisten tieren und Menschen den Selbsterhaltungstrieb.

Und stell mal die Gegenfrage: warum solltest du nicht am leben sein wollen? Ist doch schön hier im Westen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich seh in die lachenden Augen meiner Kinder, und erkenne darin den Sinn meiner Exsisenz. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BeliPerle 27.11.2016, 00:23

Ich kann Kinder nicht leiden! Das ist nichts schönes im Leben!

0
Utopiosus 27.11.2016, 00:31
@BeliPerle

@BeliPerle Ich habe noch nie so eine lebensverneinende Aussage von einem Menschen gehört. Suche in dir nach der Quelle der Unzufriedenheit und füttere nicht weiter diesen Dämon - sei ein Mensch und wage zu ertragen.

1
Samissimolin 27.11.2016, 00:23

:'( viel Gefühl knapp zusammengefasst

0

Meinst du nicht, dass mit dem Leben nicht eine gewisse Verpflichtung der Erde oder anderen Menschen besteht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sinn des Lebens besteht darin, dass man geboren wird um dann sterben zu können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
9192631770 27.11.2016, 00:29

Das klingt ja echt toll :D

0

Ich finde die Frage nicht so doof. Frage mich auch manchmal was "sinn des Lebens" ist! Arbeiten um zu Leben oder Leben um zu Arbeiten??? Ist beides beschissen XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FrankCZa 27.11.2016, 00:21

Die Realität ist zum Glück Arbeiten um zu Arbeiten ;)

0

Was möchtest Du wissen?