Warum wurde Korea nach dem Krieg geteilt aber Japan nicht wäre die Teilung Koreas zu vermeiden gewesen?

9 Antworten

Toll. Was ist das? Hast du dir deine eigene Frage beantwortet.

Der Krieg endete ja zunächst in Europa, später erst in Asien. Daher wüssten die Amerikaner, dass mit dem Sowjets nicht gut Kirschen essen ist. Eigentlich wollten die Amerikaner Gesamt-Korea den Sowjets überlassen. Erst als die Amerikaner in Europa merkten, dass die Zusammenarbeit mit der UdSSR nicht so gut klappt, hat man sich auf einen alten Vertrag berufen, nachdem Korea vorübergehend geteilt werden sollte, da die USA fürchteten, die UdSSR würde Korea als Sprungbrett benutzen, um Japan anzugreifen.

Japan wurde natürlich nicht geteilt, da es eig. (mit Südkorea) der einzige Partner der Amerikaner in Asien war. Hätten die USA noch weitere Partner gehabt, wäre Japan vllt. geteilt, gedrittelt, geviertelt worden und von den USA dazu gedrängt worden, sich bei den Nachbarländern zu entschuldigen, bzw. China, Indonesien, Korea etc. Aber mit seinen einzigen "Freund" will man es sich halt nicht verscherzen.

Deutschland sollte ja eig. in 5 Teile aufgetrennt werden, die nie wieder vereinigt werden sollten. Die Besatzungszonen wurden nur zu einem Bundesstaat als Block gegen die Sowjets zusammengelegt.

Korea hat einfach viel Pech gehabt. Die Sowjets wollten früher einfach kein Stück Land hergeben, was sie kriegen konnten und die Amis fürchteten sich vor einer weiteren Verbreitung des Kommunismus. Die Sowjets waren zuerst in Korea. Und da wollten sie den Norden eben nicht wieder hergeben, da sie mit den Vorschlägen der USA nicht zufrieden waren.

da die USA fürchteten, die UdSSR würde Korea als Sprungbrett benutzen, um Japan anzugreifen.

Vollkommener Unsinn,

Japan wurde natürlich nicht geteilt, da es eig. (mit Südkorea) der einzige Partner der Amerikaner in Asien war.

1.Besetzte Länder sind keine Partner. Wie tieef muss man in der westlichen Propaganda stecken um solche Formulierungen von sich zu geben? Ich schmeiss dir ein Paar Atombomben auf dei Städte, besetze dein Land und dan sind wir Partner. Wie schön.

2.Historisch bist du nicht wirklich fit. Japan hätte auch geteilt werden können. Es hat sich nur anders ergeben.

Korea hat einfach viel Pech gehabt. Die Sowjets wollten früher einfach kein Stück Land hergeben, was sie kriegen konnten

Dein Antoswjetismus ist zwar nett aber welches Stück Land wollten denn die USA hergeben? Ihre Truppen stehen immer noch in Japan. Verdrehe hier nicht wer wer ist.

Und da wollten sie den Norden eben nicht wieder hergeben, da sie mit den Vorschlägen der USA nicht zufrieden waren.

Politik ist kein Sandkasten. Es gab Verträge und Vereinbarungen, die zur Teilung führten. Es haben sich nicht zwei launische Kinder um ein Spielzeug gestritten.

2
@Hibernator
Politik ist kein Sandkasten. Es gab Verträge und Vereinbarungen, die zur Teilung führten. Es haben sich nicht zwei launische Kinder um ein Spielzeug gestritten.

Verträge wie das Budapester Memorandum?

Dein Antoswjetismus ist zwar nett aber welches Stück Land wollten denn die USA hergeben? Ihre Truppen stehen immer noch in Japan. Verdrehe hier nicht wer wer ist.

US-amerikanische Truppen stehen auch noch in Dtld, oder in vielen anderen Ländern. Diese Truppen stehen dort im Rahmen von Bündnis - oder Kauf - / Miet - Verträgen für die entsprechenden Basen. Die militärische Zusammenarbeit zwischen Japan und den USA ist extrem eng. Außerdem, 33.000 Besatzungstruppen könnten ein Land mit über 100 Mio Einwohnern wohl nur äußerst schwer unter Kontrolle halten.

1
@Mark1616

Verträge wie das Budapester Memorandum?

Und was hat das mit Korea zu tun? Oder musst du einfach was schreiben?

US-amerikanische Truppen stehen auch noch in Dtld, oder in vielen anderen Ländern. Diese Truppen stehen dort im Rahmen von Bündnis - oder Kauf - / Miet - Verträgen für die entsprechenden Basen.

Soll ich dir die Grössen der Weltgeschichte zitieren, die sich zu femden Truppen im Land geäussert haben?

Die militärische Zusammenarbeit zwischen Japan und den USA ist extrem eng.

Natürlich ist die Beziehung zwischen Herr und Vassal eng.

33.000 Besatzungstruppen könnten ein Land mit über 100 Mio Einwohnern wohl nur äußerst schwer unter Kontrolle halten.

Soll ich dich auch noch über Militärgeschichte und Molitärlogistik belehren?

1
@Hibernator

Natürlich ist die Beziehung zwischen Herr und Vassal eng.

Aaaah, klar. Japan ist immer noch besetzt, genau wie Dtld, nicht wahr? Hast du eig. schon einen Aluhut oder soll ich dir einen geben? Wir wollen doch nicht das die Echsenmenschen mit HAARP Kontrolle über dich erlangen.

Soll ich dich auch noch über Militärgeschichte und Molitärlogistik belehren?

Tu das, aber ich bin trotzdem gespannt welche Konstrukte du hier erzeugen willst um zu erklären wie 33.000 Soldaten über 100 Mio Zivilisten und 250k Soldaten unter Kontrolle halten wollen. Vergiss bitte nicht noch irgendwo die Hasstirade gegen den Westen und die Nato miteinzubauen.

1

Deine Frage ist verständlich, denn Japan war der Aggressor gewesen und nicht Korea. Korea wurde ja bekanntlich schon im Jahr 1910 von Japan komplett annektiert worden. Kein Staat hat damals sich auf die Seite von Korea gestellt und dagegen protestiert, denn viele westliche Staaten waren selbst Aggressoren und haben andere Staaten kolonisiert (auch Deutschland).

Deutschland wurde im Verlaufe des 2. Weltkrieges von westlichen Alliierten sowie von Sowjetunion besesetzt und deswegen kam es zur Teillung des Deutschlands. Japan ist eine Insel und wurde im Verlaufe des 2. Weltkrieges von den Alliierten nicht eingenommen. Es kam zu hohen Verlusten von den Alliierten und man wollte damals den Krieg möglichst schnell beenden plus die USA wollten Sowjetunion Macht demonstrieren und wafen zwei Atombomben über Japan. Es kam zur bedingungslosen Kapitulation von Japan.

Japan musste ihre eroberten Gebiete plus Kolonien komplett abgeben. Zu dem Zeitpunkt war Korea weder von den US-Truppen noch von den UdSSR-Truppen besetzt gewesen. Man einigte sich unter den Alliierten am Schreibtisch, dass Nordkorea unter UdSSR-Einfluß und der Süden durch US-Einfluß stehen sollte. Im Norden setzte sich der kommunistische Partisanenführer Kim Il-sung durch. Die USA hatte keinen richitigen Plan für Süd-Korea. In beiden Teilen Koreas kamen zu Wahlen aber unter dem Einfluß der beiden Großmächte gewann im Norden Kim Il-sung, der dann das Land fortan diktatorisch führte. Im Süden gewann Rhee Syng-man, ein Dissident, der in den USA studierte. Beide Regierungen in Korea wollten schnelle Einheit des Landes. Die US-Regierung versorgte Südkorea jedoch nicht mit Waffen, in NK überredete Kim die UdSSR zu Lieferungen von Waffen und überfiel im Jahre 1950 den Süden. Es kam zum Koreakrieg.

Selbstverständlich wurde Japan "geteilt". Aus Japans Blickwinkel war es rechtmäßig im Besitz der Mandschurei, die an China ging, sowie der Insel Sachalin, die an Russland fiel.

das ist so Schade denn Korea wäre vereint so ein tolles Land :)

Och, so ist es auch ganz nett. Der Süden ist ein tolles Land. Und der Norden so etwas wie ein Zoo zur Belustigung der Weltbevölkerung, der auf jeden Fall zur Unterhaltung beiträgt und als schlechtes Beispil dienn kann.

zb Japan wurde komplett von den Amerikanern besetzt und nicht geteilt

Südsachalin und die Kurileninseln wurden von den Sowjets besetzt und behalten.

Warum musste als Korea geteilt werden?

Es war bei Kriegsende noch von japanischen Soldaten besetzt. Auf der einen Seite lagen die Sowjets, auf der anderen die Amerikaner. Klar war, dass die Japaner zu entwaffnen waren. Und man war sich einig, dass Korea die Strukturen fehlten, sich sofort selbst zu verwalten. Also hat man sich die Aufgaben zunächst geteilt.

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Warum sollte man Japan denn teilen?
In Korea tobte ein Krieg zwischen Kommunisten und pro westlichen Koreanern. Da beide Seiten von entsprechenden Befürwortern mit Waffen versorgt wurde, ergab sich ein Patt, daher die Grenziehung 38.Breitengrad. Nordkorea ist immer noh kommunistich.

Esgab kien "Patt" sondern die UN (USA) drohten aufgrund ihrer schweren Verluste (fFucht)mit dem Einsatz der A Waffen. Auf Druck Chinas wurde dann ein Waffenstillstand; DER NOCH HEUTE GILT-VEREINBART:

0

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Warum sollte man Japan denn teilen? 

Durchaus nicht. Japan könnte auch geteilt werden.

0
@Hibernator

Wieso dass den? In Japan gab es doch keine wei Interessengruppen, wie in Korea.

0
@Reanne

Das ist der Punkt, den Du nicht verstehst. Es ging doch garnicht um Interessensgruppen. Es war reine Entscheidung der Siegermächte unter sich. Erst wurde aufgeteilt(oder auch nicht wie im Fall von Japan) und dann installierte die jeweilige Siegermacht eine Regierung nach eigenem Geschmack. Das lief auf beiden Seiten so. Auch in Deutschland. Es gab Pläne auch Japan zu teilen. Es hat sich eben letzendlich nicht ergeben.

1

Was möchtest Du wissen?