Warum wollen Männer oft nicht über die Zukunft sprechen?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin ein Mann.. und ich kanns nicht abhaben wenn Frauen sich mit Themen beschäftigen, die weiter in der Zukunft liegen als das man es beeinflussen könnte. Irgendwann mal Kinder haben.. irgendwann mal Alt sein.. irgendwann mal heiraten.. Ist doch echt quatsch.. Die Frauen sollten ihre Gehirne doch mal dazu benützen, Sachen aus der Gegenwart zu überdenken und nicht in der Zukunft zu leben..

Richtig. Genausowenig wie man über vergossene Milch Tränen vergießen sollte, sollte man sich auch keine Gedanken um ungelegte Eier machen.

Denn erstens kommt es anders, als man zweitens denkt.

Wo wäre die deutsche Sprache ohne ihre Sprichwörter...?

0
@CrazyDaisy

vor allem um die Sprichwörter die falsch zitiert werden -:)

0

Ich denke, dass Männer sich davor scheuen! Man kennt doch das berühmte "aber Du hast doch gesagt!". Männer wollen oder können sich oft noch nicht längerfristig festlegen! Frauen sind dann aber, was gemachte Aussagen angeht oft recht unflexibel. Und solchen Spannungen gehen Männer eben gerne von vornherein aus dem Wege!

Weil es Angst hervorruft, daran denken zu müßen, nur mehr "die eine" zu haben.

ich denke, weil er noch nicht soweit ist....das kommt noch....

Wenn es um die Zukunft in einer Beziehung geht, bekommen eigentlich alle Männer kalte Füße, wenn Heirat/Kinder usw. ins Spiel kommen hat das sowas "entgültiges". Viele haben davor Angst.