Warum wird im Gesetz nicht festgelegt, wann die wirtschaftspolitischen Ziele erreicht sind?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt zwar das "Magische Viereck" als sehr grobes Modell, nur wann ist z.B. Hoher Beschäftigungsstand erreicht ?

Die ausgewiesene Arbeitslosenquote z.B. ist in meinen Augen Augenwischerei ! Die Arbeitssuchenden, die in Schulungen und 1€-Jobs sind müssten alle mitgezählt werden, ebenso müssten Abstriche gemacht werden für Aufstocker, geringfügig Beschäftige und Leute mit Zeitarbeitsverträgen. Dann hätte man vielleicht eine realistische Zahl.

Frag Dich mal, warum man eigentlich alles tut, um die "Statisik" zu schönen !

Indirekt ist es definiert.

Ziel ist das gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht.

Z. B. gelten die Verschuldungsgrenze des Bundes nicht,, wenn das gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht gestört ist.

Weil sich wirtschaftspolitische Ziele schneller ändern können, als man Gesetze erlassen kann.

Weil die fehlerhafte Meinung gängig ist, eine Art 'ewiges' Wachstum wäre verwirklichbar.

Was hat denn das Gesetz mit politischen Zielen zu tun? Im Gesetz steht, was hier und jetzt gilt.

Welchen Zweck sollte ein solches Gesetz haben?

Weil die sich dauernd ändern und immer neue hinzu kommen? Komische Frage. Wieso sollte man das tun 

Weil diese keinen Gesetzescharakter haben

Wann sind de denn erreicht?
Es gibt kein Ziel.

Verständnisfrage:

Warum sollte das gesetzlich festgelegt werden?

Was möchtest Du wissen?