Warum wird der Teigboden nie knusprig?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich streiche bei einem obstboden zuerst oft flüssige schokolade auf den boden, damit die flüssigkeit vom obst nicht durchsickert. schmeckt n icht zu käsekuchen, aber bei obst ist das ganz lecker...

Das Bestreichen mit Schokolade ist eigentlich nur NACH dem Backen, vor dem Belegen mit Obst üblich. Der Tipp ist also für Käsekuchen oder Früchtewähe nicht geeignet.

0

Der Boden vom Käsekuchen wird sowieso nie knusprig, weil die Zutaten für den Käsekuchen sind unter anderem Quark und der macht den Boden natürlich lockerer...könntest den Kuchen wenn er fertig ist noch 2,3 Minuten in den FLammkuchenofen schieben, das is aber ne Schnapsidee...

warum soll der Teig knusprig sein? Wenn ich unter einem Käsekuchen einen knusprigen Teig finden würde, wäre er doch eher zu trocken...

ich meine einfach nicht mehr so "latschig", manchmal habe ich das Gefühl als wäre er noch nicht durch.

0

Es wird grundsätzlich empfohlen bei Käsekuchen den Teig in der Springform vorher "blind" zu backen. Dafür gibt man ausreichend Hülsenfrüchte auf den Teig, damit er nicht zusammenfällt und backt ihn schonmal 10-15min vor.

Dem "grundsätzlich" würde ich mich nicht gerade anschließen wollen, denn meistens ist es wirklich nicht gewünscht. Ich finde es z.B. lästig, wenn ich einen Obst-/Käsekuchen mit der Kuchengabel esse, hineinsteche durch die weiche Oberfläche und durch den knusprigen Boden, saust das abgezwackte Stück dann über den Teller oder ist nur mit mehr Mühe durchzuteilen. - Wenn dies denn aber dein ausrücklicher Wunsch ist, ist "blindbacken" die einzige Möglichkeit diesen Zustand zu erreichen. Das bedeutet: Knetteigboden in der gewünschten Weise in die Form einbringen, mit Backpapier abdecken und mit Hülsenfrüchten (z.B. Linsen bei kleinen Backwaren, z.B. Bohnen bei Tortenböden) zu bedecken. Die Hülsenfrüchte können immer wieder zum Backen verwendet werden, aber nicht mehr zum Kochen. Dann ca. 10-15 Min. backen, Papier mit Hülsenfrüchten entfernen und fertigstellen, d.h. Füllung auftragen und im Ofen fertig backen oder für eine Füllung ohne Backen verwenden. - Das Blindbacken hat nichts mit "zusammenfallen" zu tun, sondern dient bei Böden mit einem Rand u.a. dazu, dass dieser die Form behält, nicht abrutscht, und dass der Boden keine Beulen beim Backen bekommt sondern gleichmäßig glatt bleibt. Letzteres kann auch durch das mehrmalige Anstechen mit einer Gabel erreicht werden ohne Blindbacken. Wenn die spätere Füllung nicht zu feucht ist, hast du die Chance, eine Knusprigkeit zu erreichen.

0

Unterteig leicht vorbacken und dann eine Creme darauf, zuletzt die Füllung und dann nachbacken.

Was möchtest Du wissen?