Warum wird Ananas, Honigmelone und Galamelone in Milch bitter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Früchte enthalten, wie auch Kiwi, ein Emzym namens Bromelain. Dieses Enzym spaltet Eiweiße in verschiedene Milchproteine auf, welche den bitteren Geschmack verursachen und die Konsistenz von Milch und /oder Quark verändern können.

Darum sollte man solche Früchte separat auftischen. Bei Dosenobst gilt das übrigens nicht, weil Bromelain beim Kochen oder starkem Erhitzen zerstört wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas hatten wir letztens in bio. Die Eiweiße der Milch werden von den Enzymen der Früchte abgebaut. Das setzt Bitterstoffe frei. Aber ich habe nicht nur eine Antwort, ich habe auch eine Lösung. Du musst deine Früchte vorher schonend abkochen. Dadurch werden die enzyme der Früchte denaturiert (zerstört) und können die Milcheiweiße nicht mehr abbauen. Ein anderer Tipp ist, kalte Milch und Früchte zu nehmen. Denn Kälte verlangsamt die enzymatische reaktion. Wohingegen Wärme die Reaktion verschnellert. Auf jeden Fall solltest du den shake sofort verzehrern, es sei den die Früchte sind abgekocht. 

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sukuum
04.08.2016, 15:24

ich habe immer kalte milch benutzt aber abgekocht habe ich noch nicht.

ich denke ich werde bananen nehmen

1

Du musst die Früchte vorher abkochen, vorsichtig und schonend. Dann passiert das nicht. :-)
Gute früchte für shakes sind:
Banane, orange, Äpfel (süß!) , birne(süß, weich) und mango, Beeren.
Für smoothies:
Beeren, orangen, zitrone, äpfel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie haben einen bitteren Inzym

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?