Warum werfen Hirsche ihr Geweih ab?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dazu gibt es einige Theorien, aber keine ist gesichert.

Hormonell gesteuert meint die eine.

http://lehrprinz.at/auflagen/daten/leseprobeHaarwild.pdf

Der Geweihabwurf unterliegt ebenfalls einer hormonellen Steuerung. Dicht unter den Rosen wird durch die Tätigkeit von „knochenfressenden Zellen“ das Knochengewebe porös. Die spätere Abbruchlinie nennt man Demarkationslinie oder Markierungsleiste.
Durch die fortschreitende Tätigkeit dieser „knochenfressenden Zellen“ bricht das Geweih an der Demarkationslinie ab. Unmittelbar nach dem Abwurf beginnt die Neubildung des Geweihes.

Durch die alljährliche Neubildung der Stirnwaffen verändern sich diese im Laufe des Lebens eines Stückes.
Guter Ernährungszustand und Vitalität sowie soziales Wohlbefinden vorausgesetzt werden von Jahr zu Jahr bei noch jungen Stücken die Stirnwaffen immer stärker. Bei alten Stücken oder bei Mangelerscheinungen in der Ernährung, bei Krankheiten oder Stress wird die Stirnwaffen schwächer entwickelt.



Eine andere meint, das läge daran, da die Cerviden nach der Brunft dermaßen geschwächt sind,  sie ihr Geweih abwerfen, damit sie von Rivalen nicht erkannt würden. Oder daß  das Geweih nur zur "Brautschau" und Brunft  gebraucht würde.

Die erste Theorie scheint mir wesentlich einleuchtender. Die ganze Sache hat demzufolge ihren Grund offensichtlich in der Steuerung und dem jährlichen Aufbau der Hormone (Testosteron). Herzlichen Dank!

1
@OldAndy

Danke. Mir erscheint die Erstgenannte auch  am wahrscheinlichsten, deshalb habe ich diese zitiert.  ; )

0
@antnschnobe

Dann danke ich für den Stern. : )

Vorrangig ist die Größe und Stärke des Geweihs, um den "sozialen" Rang für die anderen der Gruppe erkenntlich zu machen.

Hormone, Futter, körperliche Verfassung bedingen den Aufbau des Geweihs - so sind nur wirklich starke Hirsche in der Lage, sich fortzupflanzen.

Außerhalb der Brunftzeit wäre auch das massiver Gewicht des Geweihs, gerade in der Winterzeit, ein schwerer Nachteil.

0

Dieses "Angebergestell" auf dem Kopf der Hirsche ist nur in der Brunft sinnvoll, wenn er die Konkurrenz beeindrucken und mit ihr kämpfen muss.

Im Rest des Jahres ist es eher hinderlich und würde höchstens zum Aufhängen von Christbaumkugeln taugen, aber das willl er nicht ;-))

Naja - Zeitmeister57 hat sich zumindest Gedanken gemacht und und humorvoll behandelt - vielen Dank :-) !

0

Damit es im nächsten Jahr wieder neu und stark nachwachsen kann. Ein Geweih ist eben etwas lebendiges.

Und es zeigt auch den Weibchen jedes Jahr an, ob der Hirsch genug Futter hatte, denn das Geweih ist unterschiedlich groß bei den Tieren. Der mit dem größten neuen Geweih darf sich meistens paaren.


...wer sein Rudel im Kampf gegen andere Hirsche verteidigen kann, darf sich paaren...

1
@Zeitmeister57

Ja und wer das größte Geweih hat, der hat auch die größte Waffe. Die größe des Geweihs dient somit als Abschreckung gegenüber Rivalen. Heißt oft kommt es gar nicht zum Kampf und der Hirsch kann Energie sparen. Das Geweih wächst auch unter dem Einfluss von Testosteron. Heißt wer das größte Geweih hat, hat auch oft das meiste Testosteron und es zeigt, dass sich der Hirsch in den letzten Monaten gut ernähren konnte. Auch das imponiert alles den Weibchen sehr.

Und jedes Jahr beginnt eben dieser Wettkampf von vorn. In dem alle Geweihe neu wachsen bei den Hirschen. Damit stellt die Natur sicher, dass ein kranker ehemaliger Alpha Hirsch vom Vorjahr, nicht nochmal alle Weibchen beglücken kann. Denn sein Geweih ist dann aufgrund Testosteron und Nahrungsmangel kleiner und keiner hat mehr Respekt vor ihm und er wird dauernd angegriffen.

So stelle ich mir das vor ;)


0

Was möchtest Du wissen?