Warum werden heute keine Raumschiffe mit Nuklearantrieb gebaut?

11 Antworten

Die Projekte, in denen an Konzepten für nukleargetriebene Raumschiffe gearbeitet wurde, sind letztlich aus politischen Gründen beendet worden. Das Orion-Projekt sah einen Antrieb mit Atombombenexplosionen vor und wurde eingestellt, da der Atomteststoppvertrag von 1963 Versuchen mit diesem Konzept im Wege stand. Für das Projekt NERVA, auf das derastronom hingewiesen hat, ließ sich keine Finanzierung mehr durchsetzen. Die USA hatten den Wettlauf zum Mond gegen die Sowjetunion ja 1968/1969 schon gewonnen und damit das Ziel, ihr Gesellschaftssystem als das überlegene System zu präsentieren, zunächst erreicht. Nun hatte Daniel Ellsberg 1971 die geheimen Pentagon-Papiere an die Öffentlichkeit gebracht und die Nixon-Regierung konnte nicht mehr leugnen, daß die USA im Begriff waren, den Vietnamkrieg zu verlieren. Dieser Krieg war nach und nach in eine extrem kostspielige Materialschlacht ausgeartet und trug mit zu dem hohen Haushaltsdefizit der USA bei, andererseits war er jedoch nun der psychologisch zentrale Ort geworden, wo nicht nur das Kräftemessen zwischen westlichem und kommunistischem Lager ausgetragen wurde, sondern gleichzeitig auch der die Nation entzweiende Meinungskampf zwischen der alten harte-Männer-Generation und dem neuen Wertesystem der Hippie-Generation. Eine Niederlage konnte von den Kriegsherren nicht hingenommen werden. Marsflug- Mondstations- und ähnliche Projekte hatten vor diesem Hintergrund kein Gewicht mehr und wurden eingestellt.

@Franz1957: schöner Beitrag :-)

1
@ocin1

Danke, es freut mich, wenn er zur Kenntnis genommen wird! :-)

2

aus der zeit, in der wir was gemacht haben nur weils möglich war sind wir schon lange raus. ob gottseidank oder leider das ist die 2. frage...

das Problem ist einfach das gewicht des reaktors, oder besser gesagt dessen abschirmung. in der Raumfahrt kostet jedes Gramm.... außerdem wäre es teschnisch fast unmöglich so viel treibstoff, egal ob konvensionell oder nuklear mitzuführen, dass eine solche Rakte so weit so schnell fliegen kann. deswegen setzt man für solche langtreckenmisionen ja auch primär auf Ionentriebwerke und der gleichen, mit ihrer gringen leistung dienen sie aber nur dazu die geschwindigkeit des Raumschiffes zu halten.

ich meine wenn du mit denem Rangerover Sport von Frankfurt nach München permanent über 180 fährst, ist das relativ egal. es gibt ja genügend tankstellen an der Autobahn. aber wo will man tanken, wenn einem zwischen Mars und Venus irgendwo der Sprit ausgeht?

lg, Anna

Ums Himmels Willen! Das Zeug ist ja schon am Boden kaum beherrschbar. Dabei sind die Auswirkungen eines Unfalls noch lokal begrenzt siehe Tschernobyl. Stell dir mal vor dass so ein Raumschiff in der Stratosphäre explodiert! Dann breitet sich der Reaktorinhalt auf ein riesiges Gebiet aus und wird von den Jetstreams rund um die Welt transportiert.

Was möchtest Du wissen?