Warum werden die Spitzen der Maispflanzen abgeschnitten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist vermutlich Saatguterzeugung für Hybridmais, wie schon dasteht. Die eine Sorte liefert den Pollen (aus den Fahnen), und die andere Sorte wird befruchtet, und bildet die Körner aus. Die werden dann jeweils getrennt gesät, und bei der Sorte, die die Körner ausbilden soll, werden die Fahnen (Pollenspender) frühzeitig weggenommen, damit sie sich nicht selbst und gegenseitig befruchtet. Wenn die Befruchtung (durch die stehengebliebenen Reihen) dann gelaufen ist, werden die Pflanzen, die den Pollen gespendet haben, vollständig rausgenommen, damit DEREN Körner dann wieder nicht in der Ernte (= dem Saatgut) landen. Das sind die jetzt "leerstehenden" Reihen. So erhält man dann Saatgut, das die Gene von beiden Sorten hat: "Hybridmais" eben. Oder "Kreuzungsmais". Sollte ggf auch ein Schild dranstehen irgendwo ... "Firma WirFürSie, Sorte BesterMaisVonWelt" oder so ...

Hier findest Du ein Bild:

http://www.landtreff.de/resources/image/32864

Es kann sein, dass da Saatgut für Hybridmais produziert wird. Dazu werden zwei Sorten Mais miteinander gekreuzt und damit die Pflanze sich nicht selbst bestäuben kann, werden die Staubwedel entfernt, dann müssten aber die Staubwedel der anderen Sorte in den Reihen daneben noch vorhanden sein.

Nee, die "Staubwedel" der Vaterlinie sind jetzt auch weg, wir haben Oktober inzwischen ...

0

charlynickel hat recht. Ist bei uns aber recht selten. Das was oben abgeschnitten ist, nennt man die Fahne, darin sind die Pollen, welche das weibliche Teil befruchten sollen. Das sind die Kolben. Zu jedem Korn am Kolben gehört ein sogenannter Faden, schaut auch so aus. Die Spitze des Faden muss vom Pollen befruchtet werden, jeder einzeln. Bei der Hybridzucht werden zwei Linien - Vater- und Mutterlinie - gekreuzt. Abgeschnitten wird in dem Fall bei der Mutterlinie der männliche Teil, sodass nur vom väterlichen Teil eine Befruchtung stattfinden kann. Geerntete werden dann nur die Kolben mit den Körner der Mutterlinie. Dieses Saatgut wird als Hybridsaatgut verkauft. Bei uns wird praktisch ausschließlich Hybrisaatgut verwendet. Hierbei sind dann alle Pflanzen ziemlich gleich. Würde man Körner von diesen Pflanzen aussähen, entstünden sehr unterschiedliche Pflanzen, da die Gene wieder aufspalten. Das will man aber nicht, deshalb kauft der Bauer jedes Jahr neues Maissaatgut. Im allgemein erfolgt diese Vermehrung aber im Ausland, vor allem in Ungarn und Südfrankreich. Bei uns erfolgt hauptsächlich die Zucht. Dies würde bedeuten, dass die Felder auf denen die Pflanzen wachsen von denen du berichtest recht klein sein müssten.

Was möchtest Du wissen?