Warum werden Araber häufig zierlich beschrieben?

..... - (Pferde, Araber) ...... - (Pferde, Araber)

10 Antworten

Ganz ehrlich - vielleicht fände ich Dich auf den ersten Blick  auch zu groß für ein so kleines Pferd. Liegt aber vielleicht daran, dass mein Pferd deutlich größer ist als Deines und ich deutlich kleiner als Du;-) 

Ich empfinde Dich nicht als zu schwer. 66 kg sind kein Problem für ein Pferd dieser Größe. Und wenn Dein Oberkörper im Längenverhältnis zum Pferd passt, dann mag es Dich sogar abdecken, weshalb Du nicht ulkig auf ihm aussiehst.

Aber ich hab in der Regel auch Probleme damit, wenn ich dicke Erwachsene auf Isländern oder kleinen Haflingern sehe und finde auch die meisten Westenpferde zu klein für ihre mitunter doch sehr stämmigen Reiter und die Lektionen, die da von den Pferden verlangt werden und die sicherlich mit schweren Reitern  noch mehr auf die Gelenke gehen, als es ohnehin schon der Fall ist. Aber danach hast Du ja gar nicht  gefragt.

Zur Frage, warum Araber häufig als zierlich beschrieben werden - mein Versuch einer Erklärung:

Araber haben nun mal einen ganz besonderen Ruf - die eleganten bildschönen Wüstentiere mit ihren wirklich außergewöhnlich edlen und hübschen Köpfen sind auch in meinen Kopf ehr zierlich, was aber sicherlich auch daran liegt, dass man sie automatisch mit den Vollblut-Arabern verwechselt, die ja noch deutlich höher im Blut stehen und häufig nicht über das Pony-Maß hinaus kommen. 

Vielen ist die Unterscheidung zwischen Araber und Vollblut-Araber/ englisches Vollblut nicht so geläufig. Für viele sind sie alle das Gleiche und der Prototyp des Arabers ist in den Köpfen der meisten wohl ehr das zierliche, edle Pferd und nicht das extrem ausdauernde Arbeitspferd aus der Wüste.

Also 66kg sollte das Pferd schon tragen können. Allerdings lassen die Bilder keinen Aufschluss über die Beinstellung geben. Das Exterieur des Pferdes entscheidet darüber ob es eher Gewichtsträger ist oder nicht. Und da spielt wesentlich mehr rein als nur die Länge des Rückens. Kurze Rücken sind leichter zu versammeln, verspannen aber auch schneller. Würde da regelmäßig eine Osteo draufschauen lassen, v.a. wenn ihr Distanzritte geht. Da hat das Pferd auch gerne mal Stress, zudem gehen viele Pferde bei langen Ritten nicht mehr über den Rücken sondern machen Hals und Rücken fest. Da ist regelmäßige Gymnastizierung sehr wichtig. Der Rücken sieht auch - wie schon oft erwähnt hier - nicht so ganz prickelnd aus. Da fehlt einiges an Muskelmasse. Ich würde min. 1x die Woche effektiv longieren und 1x die Woche Dressurarbeit machen, sei es am Platz oder im Gelände. Aber der Rücken muss besser werden. Ggf auch jetzt schon die Osteo drauf schauen lassen, Verspannungen behindern guten Muskelaufbau. 

Was die Größe betrifft: Heutzutage sind Pferde mit 1,60m oder 1,70m keine Seltenheit, sondern normal. Große Reiter auf großen Pferden, kleine Reiter auf kleinen Pferden. Im Grunde kann man sagen, wenn die Füße unter Höhe des Pferdebauchs sind, dann schreit einer, man sei zu groß. Kennen viele Araberreiter, Isireiter und andere Ponyreiter. viele maulen, weil es ja größere Pferde gibt. Aber ich würde mich davon nicht beirren lassen. Wichtig ist eben, dass der große Reiter sehr gut ausbalanciert sein muss. Es wirken andere Kräfte wenn ein kurzer Oberkörper nach hinten kippt oder ein langer Oberkörper. Gerade den Araber bringt man schnell außer gleichgewicht, weil der Gewichtsmittelpunkt weiter oben liegt. Man kann im Grunde sagen, der Haflinger ist ein Stuhl. Breit und nicht allzu hoch. Der Araber gleicht eher dem Barhocker. Schmal, kurz und hoch. Der Araber kommt leichter ins schwanken als der Haflinger. Daher ist es wichtig dass man als Reiter das Pferd nicht außer Gleichgewicht bringt.

Etwas ulkig sehen große Menschen auf Araber auch deshalb gerne aus, weil Araber sehr schmal sind. Das hat dann so den Effekt vom Playmobilmännchen ;) 

Wollte nur mal Fragen warum alle so große Vorurteile über Araber haben.

Ich glaube, das liegt heutzutage einfach an der oft üblichen Besserwisserei und dem "Dutzi-Dutzi-Tum" vieler Reiter/Pferdebesitzer.

Statt sich auf sich selbst zu konzentrieren, zeigt man erst mal auf die (vermeintlichen) Schwächen/Fehler anderer. Und fühlt sich selbst gleich als besserer Pferdemensch/Tierschützer o. Ä.

Araber 3-jährig, 1. Mal aufsitzen?

Hallo,

Ich arbeite mit meiner 3-jährigen Araberstute momentan vom Boden aus (Longieren, im Gelände führen, Liberty etc.). Sie ist an die Arbeit mit der Trense gewöhnt, und mittlerweile auch an die mit dem Sattel. Bleibt beim aufsatteln ruhig, und kennt es beim laufen (Schritt, Trab) (KURZZEITIG und ich rede von NIE mehr als 20s am Stück!) etwas Gewicht (ca. 20kg - 25kg) aufliegen zu haben (auch mit Sattel). Sie ist glücklicherweise extrem auf mich bezogen..

Mit dem generellen anreiten möchte ich mir definitiv noch bis zum nächsten Frühjahr oder auch Sommer Zeit lassen, sie ist meiner Meinung nach noch minmal hoch hinten.

Ich frage mich aber ob ich ab nächstem Jahr damit beginnen könnte mich kurzzeitig, wie gesagt 20s, auf sie zu setzen. Kein reiten, nur das langsame Gewöhnen ans Aufsitzen.. Das ich mich nicht einfach drauf schmeiße ist hoffentlich klar, ich weiß dass ich einen sensibles Jungpferd besitze, und kein altes Schleifenpony! Ich gebe ihr alle Zeit die sie braucht um sich zu entwickeln, und keine Sorge, die musste als Jährling nie Gewicht tragen o.Ä.!

Danke für eure Hilfe im Voraus!

LG

...zur Frage

mit Voltigiergurt usw ausreiten gehen undso? (lesen..)

Ich reite so, immer mit einem Bareback Pad auf meinem Kleinpferd. moment besitzen wir keinen Sattel, nur einen Westernsattel der aber so schwer ist und fast zu schwer glaub ich für unser 140 großes Pony. (: (stocksattel) und ein Steigbügel ab ist.

Ich würde mit vlt so einen Voltigier-Gurt besorgen, und fragen ob man mit einem Voltigiergurt + decke (und vlt vorderzeug damit es nicht verruscht) ausreiten gehen kann? und auf dem Platz reiten gehn kann? nur eben normal reiten (:

was haltet ihr davon?

Freue mich auf jede Antwort Ganz liebe Grüße

...zur Frage

Einreiten - an Schenkel(+Gewichts)hilfen gewöhnen? Tipps zu Jungpferd(en)?

Hey :)
Es ist so, das ich seit ein lädt Monaten eine RB (F) an einem 7 jährigen Wallach habe.
Der ist auch schon fertig ausgebildet und läuft wunderbar, er ist neugierig und verschmust,  aber die Ruhe selbst.
Da sein Eigentümer Reitlehrer mit Trainer Schein usw. ist und noch 3 weitere (insgesamt 4) Pferde (bzw Ponys, meine RB/F ist das einzige Pferd) hat für seinen Mini Schulbetrieb, bekomme ich dort auf meiner RB Unterricht.

Er hat noch ein weiteres junges Pony (S, 6 Jahre alt) der gerade in der Ausbildung ist (1 Jahr unterm Sattel, kennt momentan nur Schritt und Trab mit Reiter, an der Longe sowie frei).
Und da lange ein passender Reuter fehlte und ich mit Größe und Gewicht passe, Sattelfest bin und gut genug reite, hat er gesagt das ich gratis Reitstunden bekomme, wenn ich bei der Ausbildung helfen würde (da er weiß das ich das noch nie gemacht habe und es ja SEIN Pony ist, selbstverständlich unter seiner Aufsicht).
Gesagt, getan.
Ich kann ihn schon alleine schritt und Trab reiten, klappt wunderbar.

Aber jetzt das Problem:
Er kennt noch keine Gewichts und Schenkelhilfen, deshalb wird er momentan nur über den Zügel 'gelenkt'.
Aber dafür bin ich ja da, er soll die neuen Hilfen verinnerlichen.
Ich mache gerade alles so nach Gefühl und 'lenke' zwar mit den zügeln damit er mit mir nicht so rein rennt, aber benutze gleichzeitig Schenkel und gewichtshilfen.
Der Eigentümer fand das bis jetzt auch gut so.
Aber ich dachte, vielleicht kann ich hier noch den ein oder anderen Tipp bekommen, was ich besser machen kann oder allgemein zum Umgang mit Jungpferden (dazu muss man sagen das S Mutter Welsh Paint Mix ist, und der Vater zwar unbekannt, aber vermutet wird das es ein Araber war. S sieht nämlich sehr danach aus und benimmt sich wie ein Araber XD)

...zur Frage

Warum werden araber in einen topf geschmissen?

Kann mir jemand sagen warum immer wenn ein Ausländer misst baut direkt araber gesagt wird und nicht Afghanen oder Türken die auch sehr viel misst machen und warum sagt man zu Libanesen Syrer und so araber wollen sie so genannt werden oder warum?

...zur Frage

Sind alle Araber mit einander verwandt oder warum sagt man araber?

sind sie alle verwandt? weil z.b algerier sind afrikaner und iraker asiaten aber warum sagt man araber?

...zur Frage

Warum können Araber ihren Schweif höher halten als andere Pferde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?