Warum Weihnachtsdeko erst nach "Totensonntag"?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hat mit dem Respekt vor den Verstorbenen zu tun. November ist der Trauermonat durch die ganzen Gedenktage für die Verstorbenen. Da wurde früher nichts geschmückt, außer die Gräber. Nur interessiert das heutzutage niemanden mehr.

Meine Oma schon ;-) Sie hat mir "verboten" vorher zu schmücken.

0

Den Toten zu Gedenken ist für die Ältere Generation noch wichtig aber die Jüngere Generation macht sich nichts mehr wirklich was daraus.

Außerdem ist es keine Pflicht und ich habe auch schon an einigen Häusern Weihnachtsschmuck erspähen können. Es halten sich also nicht alle daran.

 

Man darf auf garkeinen Fall einen Mogwai nach Mitternacht füttern, aber beim Schmücken vorm Totensonntag sollte nix gravierendes passieren. Hat was mit Tradition zu tun, aber jede Generation verändert ja stätig was an Traditionen. Kommt hinzu, das die Geschäfte einem ja schon zu Sommerende einen in Weihnachtsstimmung versetzen wollen..........Ich selbst warte immer bis 3 Tage vorm 1. Advent........

Ja, das ist eine Tradition, weil der Totensonntag eben noch ein Trauertag ist und erst danach mit freudigen Vorbereitungen begonnen werden sollte

früher wurde erst kurz vor dem Fest dekoriert, allenfalls etwas vorweihnachtlich im Advent.

Jetzt zählt nur noch der Kommerz und ab Ostermontag ist es schon Zeit für Schokoweihnachtsmänner (umgebaute Osterhasen) und KLebkuchen

Wenigstens kommen am 27. wieder die Osterhasen

Was möchtest Du wissen?