Warum waren einige Antiquitäten vor jahrzehnten teurer als heutzutage. Versteh ich nicht, sie sind doch jetzt noch älter?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Es geht bei Antiquitäten nicht nur ums Alter.

Auch bei einfachem Antik waren einige Dinge vor Jahren in Mode, als die vorbei war, waren diese nicht mehr so interessant für Käufer.

Heutzutage ist es nicht nur das Alter, sondern die Herkunft, der Zustand, und vor allem der "Designer", falls bekannt.

Es war früher so, daß für viele Menschen alles, was ein bischen alt war, gleichgesetzt wurde mit Antik, auch heute ist das bei vielen noch der Fall. So meint man oft, das alte Bilder wertvoll sein müssen, alte Sachen von der Großmutter, Gebrauchtes usw. Aber mittlerweile sind viele Erbschaften auf den Markt gekommen und somit gilt schon lange nicht mehr "alt ist teuer und wertvoll".

338194 06.07.2017, 16:39

Danke vielmals.

0

1.Der Handel mit Antiquitäten unterliegt der Mode.

Dinge die früher einmal begehrt waren, sind heute Ladenhüter. Beispielsweise waren Biedermeiermöbel vor Jahren wesentlich mehr gesucht und um vieles teurer als heute.

2.Die Industrie beobachtet den Markt und seine Chanchen sehr genau.

Davon ist auch der Antiquitätensektor nicht ausgenommen. Beispielsweise wurden vor einigen Jahren gerade Biedermeiermöbel im großen Stil nachgebaut. Da die neuen Stücke billiger waren, haben die Endverbraucher die neuen Stücke gekauft. Die Preise für die alten Original-Bierdermeierstücke https://oldthing.de/Schraenke?sw=Biedermeier ,die oftmals eine wesentlich höhere Verarbeitungsqualität besassen, vielen darauf hin stark.

3.Die online Angebote im Internet machen den Markt transparent.

Vieles was vor dem Internetzeitalter als Selten galt, wird heute mehrfach angeboten. Der Preis reguliert sich somit automatisch nach unten. Heute sind fast nur noch absolute Spitzenstücke, am besten Unikate mit einer lückenlosen Provenienz im Preis stabil bis stark steigend. Was mehrfach verfügbar ist und keinen Herkunftsnachweiß hat, läßt sich nur schwer vermarkten.

4.Die Deutschen haben wenig Sinn für Altes und sind auch im Bereich der Antiquitäten ein sogenannter Exportweltmeister.

Auf unserer Plattform bemerken wir schon seit langem, dass auch im Antiquitätensektor die schönen und teuern Dinge ins Ausland gehen. Nicht selten werden schöne Möbelstücke trotz der viel höheren Transportkosten nach Italien, Polen oder gar nach Übersee nach Asien oder in die USA geliefert. Das Inlandsgeschäft ist im Vergleich dazu eher mau. Vielleicht hat man inDeutschland vergessen den Sinn für Tradition und Altes zu ehren?

Das ist wie bei allen anderen Dingen: Die Nachfrage regelt den Preis. Da zur Zeit wenig Nachfrage bei Antiquitäten besteht, gehen die Preise in den Keller. So einfach ist das. Das Gleiche gilt für Gedenkmünzen, die sind seit Jahren im Sinkflug.

Alter spielt alleine für den Wert keine so große Rolle, wie viele annehmen! Es kommt immer auf das Verhältnis von Angebot und Nachfrage an - und die Nachfrage verändert sich laufend, z.B. durch unterschiedliche Mode, Veränderung der Bevölkerungsstruktur usw. So waren Gemälder der russischen Avantgarde bis vor ca. 20 Jahren sehr "billig" und sind heute recht teuer, ebenso seltenere ältere chinesische Münzen. Briefmarken und Zinngegenstände dagegen haben Wertverluste erlitten.

Hallo, ja sie sind älter, aber unter Umständen auch nicht mehr so leicht zu bekommen heutzutage bzw nicht mehr oft vorhanden. Und alles was es auf dem Markt wenig gibt ist teurer. 

LG poeny 

Weil heutzutage alles viel zu teuer ist.
Zudem ist die währung euro ziemlich hoch und höher als die währung von damals. Hast du bsp einen schrank für 300DM gekauft, so ist sie im neuen zustand theoretisch 150€ wert. Da sie meistens nocj ziemlich abgenutzt sind, ist auch nicht jeder bereit z.b über die 150€ zu gehen.Antiquitäten, die man eher selten auf dem markt sieht und davon bso nur 300x produziert worden sind, verkaufst dz natürlicv teuerer. Aber eininge dinge wurden bsp 100.000x produziert und so interessanr sind sie nicht mehr

Nicht nur bei Antiquitäten sind die Preise eingebrochen, auch bei wertvollem Porzellan, Silber, Gemälden etc.

Angebot und Nachfrage regelt den Preis!

weil die Nachfrage gesunken ist

Einfach, weil die tollen Dinge von damals hässlich geworden sind. Was nicht heißt, dass sie einmal wieder schön werden.

Auch Antiquitäten sind modeabhängig.

Wer mag einen röhrenden Hirsch, einen alten Perserteppich, die Geweihe von toten Tieren an der Wand oder ausgestopfte tote Tiere, Gemälde mit einem reich gedeckten Tisch und totem Hasen bzw. Fasan in seiner Wohnung?

Vielleicht eine Garderobe in Eiche rustikal?

Vielleicht sind es jetzt alte Antiquitäten

oder der Geschmack hat sich gewandelt. Gar nicht selten im Kunstmarkt.

Heißt also nicht, dass der Wert nicht mehr steigt - wie etwa bei Autos, Häusern.

angebot und nachfrage macht den markt und den preis?

miiilchcafe 03.07.2017, 20:53

Auch möglich.

0

Aber keiner will sie mehr haben...

Die Nachfrage ist sehr stark zurück gegangen...

Was möchtest Du wissen?