Warum verträgt sich Erstkatze nicht mit Zweitkatze?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann Dir da aus eigener Erfahrung nur zu Geduld raten. Meine beiden Altertümchen sind mehr als 10 Jahre zusammen. Noch heute ist es manchmal so, daß meine Rosi sofort herumzickt, wenn Paul sie nur ansieht. Der macht sich dann einen Spaß daraus, auf sie zuzugehen und sie abzulecken. Woraufhin sie fast in Ohnmacht fällt, natürlich nicht, ohne vorher noch wie eine Furie zu fauchen. Geht es ums Fressen, sind sich beide einig: er darf zuerst, läßt ihr aber etwas übrig, egal ob Futter oder (gelegentlich) Milch.

Es gibt Tiere, da funktioniert es nie, aber hier hat mal irgendjemand gesagt, so lange es nicht blutig ist, ist alles gut. Dadurch, daß Ihr dazwischen gegangen seid, habt Ihr das ganze Zusammenführen nur verschoben. Ihr habt es gut gemeint, keine Frage. Ich habe meine immer (und das waren in mehr als 30 Jahren viele Katzen) zusammengesetzt und sie das ausdiskutieren lassen. So lange jeder seine Rückzugsmöglichkeit hat, funktioniert das. Sie müssen sich ja nicht lieben, und der Respekt kommt mit der Zeit von selbst.

Bitte gib nicht auf, das wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach drei Monaten lässt sich schon abwägen, ob eine Zusammenführung erfolgreich ist oder nicht. Wenn die ältere Katze wirklich ständig die Kleine attackiert und es auch brutal ist, wenn beide Katzen gestresst scheinen... Dann ist trennen wohl das beste. Ich weiß, wie schwer das ist, wie haben letztes Jahr auch eine Zusammenführung gemacht und soweit klappt es auch; ich hätte die Kleine (Zweitkatze) auch nur mit gebrochenem Herzen abgeben können. Aber wenn es so ein Stress ist, nutzt es ja auch nichts. Ihr könnt noch mal beim TA nachfragen, ob ihr was machen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?