Warum verdunstet Wasser auch unter dem Siedepunkt von 100 °C

4 Antworten

Hat mit der Molekularbewegung zu tun: In molekularer Sichtweise ist Wasser und Luft nicht großartig abgegrenzt, ständig gehen Wassermoleküle flöten. Das wird durch die brownsche Molekülbewegung(?) unterstützt, bei der durch die Energiezufuhr durch Wärme, auch unter 100°C, die Wassermoleküle anfangen wie verrückt umher zu wirbeln, wobei dann, bei steigender Temperatur, immer mehr Moleküle abreissen und vom vertikalen Wärmestrom mitgerissen werden. Im übrigen ist bei 100^C der Siedepunkt von Wasser erreicht.

Korrekt! ;-)

0
@Quandt

Fast, Wasser hat bei einem Umgebungsdruck von 1013mbar einen Siedepunkt von 100°C.

0

Hallo,

zu der sehr guten Antwort lässt sich auch noch direkt hinterherschieben, warum es beim Verdunsten immer so kalt wird. Es sind ja gerade die mit überdurchschnittlich viel Energie beladenen Moleküle, welche das Wasser verlassen.Zurück bleiben also Moleküle, deren durchschnittliche Bewegungsenergie und damit die Temperatur des Wassers unter dem vorherigen Wert liegt.

Gruß, Marco.

0

Es liegt daran, dass die Wassermoleküle unterschiedliche Geschwindigkeiten haben. Die Temperaturangabe des Wassers ist ein Maß für die Durchschnittsgeschwindigkeit der Teilchen. Bei Wasser mit z.B: 90°C sind die meisten Teilchen also zu langsam, um aus der Flüssigkeit abhauen zu können. Einige sind wesentlich langsamer, einige wesentlich schneller unterwegs (z.B. weil sie zufällig ein paar Stöße in der selben Richtung von anderen Wasserteilchen erhalten haben). Diese schnellen Teilchen haben soviel Bewegungsenergie, dass sie sich trotz der Anziehungskräfte in der Flüssigkeit aus dem Verband lösen können - wenn sie an der Oberfläche sind - und damit ein Gas (Wasserdampf) sind.

Jeder Stoff hat in flüssiger Form einen spezifischen Dampfdruck. Sobald der Dampfdruck den Umgebungsdruck erreicht hat spricht man vom Siedepunkt (Bei uns also etwa 1013mbar, dieser Druck wird bei Wasser also bei 100°C erreicht).

Da Wasser aber auch einen Dampfdruck bei jeder xbeliebigen Temperatur hat, verdunstet also Wasser permanent.

Wassereis verdunstet im übrigen auch, also tritt der Stoff vom festen in den gasförmigen Zustand über. Man spricht dann von der Sublimation.

Was möchtest Du wissen?