warum stoßen sich atome/moleküle nicht ab

9 Antworten

Bis zu einem gewissen Grad stoßen sie sich ab, das ist schon richtig. Es wirken aber noch andere Kräfte.

Atome kommen sich ja (normalerweise) nicht beliebig nahe, sie halten Abstand. In einer Verbindung bilden sich z.B. Elektronenpaarbindungen aus, und dann haben die Atomkerne einen bestimmten Abstand voneinander, die Bindungslänge (bestimmbar durch Röntgenstrukturanalyse).

Eine C-C Bindung hat einen typischen Bereich der Länge. Man schafft es z.B. nicht, eine C-C Bindung zu machen, die nur halb so lang ist (grob gesagt). Es gibt zwar Unterschiede (je nach Verbindung), diese sind aber gering.

Es gibt nicht nur die Abstoßung der Elektronenhüllen, sondern natürlich auch die Abstoßung der Kerne. Besonders bei der Kernfusion merkt man das. Will man Kerne fusionieren, geht das zwar, man braucht aber enorm hohe Temperaturen.

Nach außen hin sind die Atome neutral - solange sie sich die Elektronenhüllen nicht überlappen, werden sie sich weder anziehen noch abstoßen.

Wenn sich die Elektronenhüllen aber überlappen, dann kann es passieren, dass es energetisch günstiger für die Elektronenhüllen ist, sich zu vereinigen. Anschaulich haben in so einem Molekülorbital die Elektronen mehr Platz sich zu bewegen. Dann sprechen die Chemiker von Elektronenpaarbindung oder kovalenter Bindung - der Grund, warum sich manche Atome so gerne zu Molekülen zusammenfinden.

Das kann verschiedenste Gründe haben. Sie alle hier aufzuzählen würde eine Beschäftigung mit theoretische Physik und Chemie Voraussetzungen. Irgend ein frustrierter Lehrer wird dir das im Unterricht sicherlich einmal beibringen.

Exquisite Sprechblase ! Das ist keine Antwort, nicht mal ansatzweisse der Versuch einer Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?