Warum sollte man bei geöffnetem Fenster die Heizung nicht aufgedreht haben?

28 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte beim Lüften folgendes beachten:

Heizung runterdrehen, ca. 5-10 Minuten das Fenster weit auf machen und im Anschluss Fenster zu und Heizung wieder an.

Klar verbraucht man mehr, wenn die Heizung beim Lüften angeschaltet bleibt. Die meisten Heizungen haben ein Thermostat (hängt auch im Raum), an dem die RAUMtemperatur eingestellt werden kann. Da durch das Lüften der gesamte Raum kalt wird, springt auch die Heizung an und somit...mehr Verbrauch.

Einfluss hat es natürlich. Am besten ist sgar die Heizung weit vor dem Lüften auszuschalten. Es wird ja Gas, Erdöl oder Erdwärme oder was auch immer ihr nutzt unnötig verbraten wenn ihr die Heizung laufen lässt...

Die Heizung sollte auf jeden Fall heruntergedreht werden, bevor man gut lüftet. Woher hat dein Mann denn diese Weisheit. Heizung runter - gut lüften - Heizung wieder hoch.

Also 2-3 mal am Tag die Wohnung bei weit geöffneten Fenstern für 5-10 Minuten lüften wird angeraten. Da kann die Heizung auch aufgedreht bleiben. Wenn er allerdings eine halbe Stunde oder länger lüftet, dreh die Heizung ab. Außerdem kühlt sich der Raum/die Wohnung dann wieder zu weit runter, und es braucht einfach viel länger Zeit, die Räume wieder aufzuheizen: Das macht sich dann auch in einer höheren Abrechnung bemerkbar.

Lüften darf man und sollte man auch! Allerdings dann das Fenster komplett öffnen und ca 5 min Lüften. Das Fenster so wenig wie möglich auf Kipp halten weil dadurch die ganze Wärme "Verloren" geht. Denn die Wärme geht bekanntlich nach oben...! Auf Kipp hält man das Fenster ja eh länger offen als das komplett Geöffnete Fenster. Und dadurch is der Verbrauch eben größer!

Was möchtest Du wissen?