Warum sollte man bei geöffnetem Fenster die Heizung nicht aufgedreht haben?

29 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte beim Lüften folgendes beachten:

Heizung runterdrehen, ca. 5-10 Minuten das Fenster weit auf machen und im Anschluss Fenster zu und Heizung wieder an.

Klar verbraucht man mehr, wenn die Heizung beim Lüften angeschaltet bleibt. Die meisten Heizungen haben ein Thermostat (hängt auch im Raum), an dem die RAUMtemperatur eingestellt werden kann. Da durch das Lüften der gesamte Raum kalt wird, springt auch die Heizung an und somit...mehr Verbrauch.

Das wirkt sich sehr wohl auf den Verbrauch aus. Man sollte eh nicht sehr lange Lüften, da reichen 10 min bei geöfnnetem Fenster (nicht auf Kipp stellen). Das Thermostat heizt nämlich automatisch nach, wenn die Temp rasant fällt, daher hast du auch einen HOHEN Mehrverbrauch.

5 min stoßlüftung reicht, um die luft auszutauschen. und der verbrauch is höher, da der heizkörper bei dauernder belüftung mehr arbeiten muss, um die temperatur zu erreichen, die du eingestellt hast (z.b. stufe 3 bei deinem heizkörper)

Also 2-3 mal am Tag die Wohnung bei weit geöffneten Fenstern für 5-10 Minuten lüften wird angeraten. Da kann die Heizung auch aufgedreht bleiben. Wenn er allerdings eine halbe Stunde oder länger lüftet, dreh die Heizung ab. Außerdem kühlt sich der Raum/die Wohnung dann wieder zu weit runter, und es braucht einfach viel länger Zeit, die Räume wieder aufzuheizen: Das macht sich dann auch in einer höheren Abrechnung bemerkbar.

Lüften darf man und sollte man auch! Allerdings dann das Fenster komplett öffnen und ca 5 min Lüften. Das Fenster so wenig wie möglich auf Kipp halten weil dadurch die ganze Wärme "Verloren" geht. Denn die Wärme geht bekanntlich nach oben...! Auf Kipp hält man das Fenster ja eh länger offen als das komplett Geöffnete Fenster. Und dadurch is der Verbrauch eben größer!

Was möchtest Du wissen?