Warum soll man gefundene Jungtiere im Wald nicht anfassen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Anläßlich eines konkreten Falls im letzten Jahr, habe ich umfangreiche Erkundigungen eingezogen. Ich erspare euch mal die Einzelheiten und fasse zusammen.

Natürlich sollte man möglichst seine Finger von Jungtieren lassen, und wenn sie noch so süüüüß sind und zum Streicheln animieren.
Die Mütter sind irritiert von dem ekelhaften und gefährlichen Menschengeruch und einige verlassen ihr Junges vielleicht tatsächlich.

Andererseits, wenn mein Kind in die Jauche  gefallen ist, finde ich den Geruch auch ekelhaft, werde aber sicher nicht mein Kind verstoßen. Auch eine Hasen- oder Rehmutter ist eine Mutter, die ihr Kind liebt.

Schwalben kann man selbst mit Menschengeruch in jedes Nest schlüpfen lassen, wenn die Nestlinge gleich alt sind.

Bei uns in der Gegend (und sicher auch anderswo), begehen die Jäger mit ihren Hunden die Felder bevor die Erntemaschinen kommen. Sie tragen die Kitze an den Feldrand, damit sie nicht von den Erntemaschinen verstümmelt und getötet werden.
Obwohl sie die Kitze mit Stroh greifen, können sie sicher nicht immer verhindern, daß sie ihren Geruch und/oder den der Hunde auf die Kitze übertragen.
Trotz allem Steß mit dem Krach der Maschinen, daß die Kitze nicht mehr am gewohnten Ort liegen und nach gefährlichen Feinden stinken, ist diese Maßnahme seit Jahren erfolgreich.
Viel weniger tote Kitze und man findet in den Tagen nach solchen Aktionen nicht vermehrt verwaiste Kitze.

Das ist natürlich kein Freibrief dafür, Tierbabys in freier Wildbahn zu streicheln. Wenn es aber doch geschehen ist, muß das Tier nicht in menschlicher Obhut aufgezogen werden, was meist schief geht. Der Tod wird in der Regel nur hinausgeschoben, nicht verhindert.

Sofort wieder an den Fundplatz zurückbringen, mit Gras und Pflanzen so gut wie möglich vom Menschengeruch befreien und sich so schnell wie möglich entfernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
03.05.2016, 10:26

Das mit den Kitzen finde ich echt total interessant...

0

Das Jungtier würde den "Menschengeruch" annehmen und dann von seinem Muttertier abgelehnt, also nicht mehr versorgt werden.

Außerdem könnte das Jungtier, das du berührst, die Tollwut haben und dich damit infizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde hast du schon die antworten bekommen, also wegen dem Geruch den du hinterlässt, den eventuellen Krankheiten aber auch weil du das Jungtier in so starken Stress versetzen kannst das es daran sterben kann. Also wenn du dir nicht zu 100% sicher bist dass das junge noch eine Mutter hat, lass es Bitte bitte in ruhe, geh weiter, Fass es nicht an, geschweige denn das du zu nahe hin gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon weil Jungtiere wie Rehkitze oder auch Hasen so gut wie nie wirklich verlassen sind. Rehe bzw Ricken legen ihre sehr jungen Kitze an einer geschützten Stelle ab an der sie gut getarnt sind und kommen dann nur zum säugen vorbei. Es ist völlig normal wenn ein Rehkitz allein im Gras usw liegt. Auch die Mutter der Feldhasen legt ihre voll entwickelten Jungtiere in der Sasse dem Hasenlager ab und kommt nur 1- 2 mal am Tag zu säugen vorbei. Jungtiere haben keinen Eigengeruch und können darum von Raubtieren nur schlecht aufgespürt werden die gute Tarnung hilft auch.   Jungvögel die ihr Nest verlassen haben werden oft noch tagelang von den Eltern weiter gefüttert.  Die mit Abstand meisten Jungtiere sind gar nicht verlassen. Auch könnte der Menschengeruch den das Kitz bekommt wenn man es anfasst die Ricke dazu veranlassen es nicht mehr anzunehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie dann evtl. nicht mehr von den Alttieren (Eltern) angenommen werden.

Der Geruch des Menschen ist für einige (nicht alle) Tiere so störend, daß sie ihr Junges deshalb im Stich lassen. Sie könnten elendig verhungern, wären ohne Schutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Obwohl schon viele hier schon deine Frage beantwortet haben, möchte noch etwas zum Menschengeruch äußern. Ich habe mal einen erwachsenen Feldhasen auf der Wiese gesehen und den durch meinen Fenster bisschen observiert. Es hat einen bisschen gegrast und da dachte ich, ich gebe den mal eine Karotte. Als ich es abgewaschen und dann in seine Richtung geworfen habe, hat er es zuerst ignoriert. Dann hatte er Interesse und wollte es beschnüffelt. Plötzlich rannte es ca. 2m weg und schaute dann in die Richtung der Karotte. Ich wusste leider nicht das sie Menschengeruch nicht leiden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Eltern das Kits nicht mehr akzeptieren. (Geruch) des Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie die Mutter sonst nicht mehr erkennen kann und somit auch nicht mehr aufnehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie nehmen den menschlichen Geruch an und werden dann von ihren Eltern nicht mehr angenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie sonst den Geruch von die an sich haben und die Mutter des Tieres dieses dann zurück lässt und es stirbt. Entweder wird es nämlich gefressen oder es verhungert. Und wird dann gefressen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil du einen Geruch an dem Tier hinterlässt... Wenn das Muttertier dann kommt riecht es den Menschengeruch und stößt ihr Junges höchstwahrscheinlich ab und somit wird es sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?