Warum sind tiere für viele wichtiger als menschen?

... komplette Frage anzeigen

29 Antworten

die antwort von mikrofon hat ja auch recht. aber ich glaube, das liegt daran, dass tiere einen so annehmen, wie man ist, mit seinen fehlern und macken. und auch das aussehen ist nich wichtig, wenn man einen hund oder so hat. alte menschen haben oft niemanden mehr außer ihren hund oder die mieze und die wächst ihnen oftmals sehr ans herz. aber ich würde nicht sagen, dass mir ein hund wichtiger ist, als meine familie. Tiere sind wichtig, aber sie stehen nicht über den menschen. genauso wie wir uns auch nich höherstellen sollen, als wir sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessant wie hier alle so einfach die Wörter "Tier" und "Mensch" verwenden. Und was ist das überhaupt für eine Frage, dass der Mensch an erster Stelle stehen muss? Der Mensch ist ein Säugetier. In der Wissenschaft wird er als 'höheres' Säugetier betitelt, nichtsdestotrotz möchte ich dadurch noch einmal verdeutlichen, dass der Mensch ein SäugeTIER ist.

Wir unterscheiden uns, so denken wir, dadurch von anderen Tieren, dass unser Gehirn stärker ausgeprägt ist: ABER Schmerzen, Gefühle wie Freude, Trauer, Liebe, Schmerz können alle Tiere wahrnehmen - dies ist KEIN Privileg des Säugetiers Homo sapiens.

Ich setzte mich für Tiere ein WEIL, ich es einfach einen WAHNSINN finde, was mit denkenden, fühlenden Säugetieren von unserer Rasse alles gemacht wird: Wir kastrieren, amputieren, schlitzen auf, ohne irgendeine Betäubung.

Wir brechen Knochen, lassen andere Arten verdursten, verhungern, mästen sie, bis der Magen platzt, weil wir ja das schöne Wort "TIER" haben. Und TIER bedeutet für die meisten, dass man keine zwei Sekunden noch einmal darüber nachdenken muss.

Wenn aber so etwas schreckliches passiert wie Auschwitz, wo Menschen, Menschen dieselben Grausamkeiten antun, weil sie für Menschen "zweiter Klasse" deklariert werden, dann haben wir eine Erinnerungskultur, die bis heute andauert um ja dieses Schreckliche nie zu vergessen. Aber das wir tagtäglich diesen Schrecken anderen Lebewesen antun, das ist allen egal, da es ja nur TIERE sind. Und DESWEGEN setzte ich mich besonders stark für andere Arten, als die des Menschen ein, weil sie es selber nicht tun können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Menschen bezahlen auch ziemlich viel für ein Auto, ein Boot, ein Haus. Daraus zu schließen, dies alles wäre wichtiger als ein Mensch, ist wohl arg blauäugig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

viele bewundern das leben der tiere. sie fressen spielen und kuscheln den ganzen tag. sie haben keine sorgen. außerdem sind sie total treu was man von den meisten menschen nicht behaupten kann. und sie begleiten uns eine lange zeit in unserem leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mir ein Tier anschaffe übernehme ich ab diesem Zeitpunkt Verantwortung für das Tier, genauso wie wenn ich ein Kind auf die Welt bringe. Für beide sorge ich so gut ich kann.

Aber ich bin nicht für das Elend der ganzen Welt verantwortlich und ich bin nicht verpflichtet für unbekannte Kinder zu spenden.

Ich spende generell nur an Einrichtungen, wo ich mir sicher sein kann, dass das Geld auch da ankommt wo es benötigt wird. Und da gibt es drei Institutionen die mir immer persönlich bekannt sein müssen: die Arche, eine Suppenküche oder eine Tafel (Hamburg, Magdeburg, München) und ein Tierheim (bei uns um die Ecke). Es ist also von allem etwas dabei. Ein Herz für Tiere, ein Herz für Kinder und ein Herz für Obdachlose. Und wenn ich noch genügend Zeit vor Weihnachten habe, dann packe ich noch einige Päckchen für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Das ist die für mich persönlich schönste Aktion, da man liebevoll etwas aussuchen kann und sich verwaiste Kinder so an Weihnachten nicht mehr ganz so vergessen vorkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frag ich mich auch!ihnen is es viel wichtiger nicht alleine zu sein da zb der hund ja der beste freund des menschen zum bsp is sprich ein treuer begleiter im leben obwohl das gefühl,wenn man hilft ist unbeschreiblich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was man mag ist den Menschen lieb und wichtig. Für viele sind die Tiere so wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere heucheln nicht, und wenn sie sich wehren werden sie einfach getötet. Mit Menschen kann man das nicht so einfach machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die meisten wohlhabenden menschen die armut und das leiden in der 3. Welt ignorireren und lieber für sich selbst sorgen als an andere zu denken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bonitas
19.08.2009, 23:25

Nein, aber weil sie sich selbst am nächsten sind! Wer bitte kann sich davon ausnehmen?

0

Solch eine Frage kann nur von jemandem kommen, der nie erfahren hat, was echte Zuneigung zwischen Mensch und Tier bedeuten kann.

Tiere haben soviel zu geben, und was bekommen sie dafür? Verachtung, weil sie "nur" Tiere sind!

Tiere und kranke Kinder auf eine Stufe zu stellen, ist unterstes Niveau der Polemik.

Wer sagt denn, daß tierliebe Menschen nicht auch Menschenfreunde sein können? Schließt das Eine automatisch das Andere aus?

Wenn ich ein Tier habe, habe ich auch die Verantwortung für sein Wohlergehen. Egal wie hoch die Tierarztrechnung ausfällt. Darüber braucht man doch gar nicht erst diskutieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tiere sind nicht so oberflächlich wie menschen und sie sind immer da ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil Tiere in dieser Gesellschaft unterbewertet werden und ich mich nicht der Gesellschaft anpasse...Tiere sind Lebewesen und haben die gleichen Rechte wie Menschen.... (im übrigen bin ich Vegetarier und weiss, was ich sage)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, o Mensch sei Sünde. Ein Hund bleibt Dir im Sturme treu, ein Mensch nicht mal im Winde

Franz von Assisi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bonitas
19.08.2009, 23:23

DH!!

0
Kommentar von mrwencovic
27.04.2014, 10:58

Hunde sind dumm und naiv.

0

Ich denke, dass diese Leute sehr negative Erfahrungen mit Menschen gemacht hatten. ;-(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtiger sind sie wohl nicht, aber mindestens genauso wichtig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere sind immer treu! Sie lieben einen fast bedingungslos, wenn man sie gut behandelt. Das ist bei Menschen viel komplizierter....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niconervt
19.08.2009, 23:18

was hat treue mit kranke kinder zu tun?

0

Tiere widersprechen nicht, nehmen dich als "Oberhaupt" wahr, sind treu, diskutieren nicht und entziehen dir nicht auf die Schnelle ihre Zuneigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere halten oft die Klappe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie einen weder psychisch verletzten, noch mit einem streiten, noch einen schlagen, noch einem widerworte geben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaesbrot
19.08.2009, 23:18

Deswegen hast du ein Tier, weil du Widerworte nicht erträgst....traurig!

0
Kommentar von driveOUT
19.08.2009, 23:21

*thumbs up

0

So ist nun mal unsere Gesellschaft. Kaum werden sie mal von Menschen enttäuscht, widmen sie sich den Tieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?