kleine Miete - hohe Nebenkostenabrechnung über 700 € - Irreführung?

Hey Leute!

Erst mal zu den Fakten... MIetpreis 400€ für 25 m². Miete: 290 + 70 NK + 40 Tiefgarage. Jetzt bekam ich die Nebenkostenabrechnung für 2011 über 700 €. Was ich rausgefunden habe: Mein Vormieter zahlte bereits 2010 über 500€ nach. Ich bin eingezogen und wurde nicht auf diese hohen Nebenkosten hingewiesen und der Vermieter hat auch nicht (nach den Berechnungen vom Vorjahr und Vormieter) die Nebenkosten angepasst und mich wieterhin nur 70 zahlen lassen... Jetzt kam die Abrechnung und wir befinden uns im November 2012. D.h. obwohl der Vermieter wusste dass sehr hohe Nebenkosten (von 840€ eingezahlten noch über 700€ zusätzlich, was über 80 Prozent sind) entstehen, hat er weder für 2011 noch für 2012 die Nebenkosten angepasst und deshalb jetzt diese hohe Nachzahlung auf einen Schlag, die mich Mitte 2013 dann wohl auch für 2012 erwarten wird... Erst jetzt hat er für den 1.1.2013 die NK üm 50€ erhöht..etwas spät nach 2 Jahren überhohe Nachzahlungen oder!?

Ist das erlaubt!? Ist das nicht Täuschung!? Ich mein mir wurde eine angeblich billigere Wohnung verkauft als sie am Ende tatsächlich ist!?

Bin dem Mieterbund beigetreten und habe nächste Woche einen Termin, bin aber am verzweifeln deshalb frage ich hier schon mal..Habe gehört es kann zu einem "Vergleich" kommen? Was heisst das?Bin STudentin und habe sicher keine 700€ auf der hohen Kante...-.-"

Würde mich über ernst gemeinte Antworten freuen, Danke

...zur Frage

Also ich würde auch sagen dass 70 € eine vernünftige Vorauszahlung sind, ich rechne immer Quadratmeter x3 also 75 €.

Es muss bei Dir also entweder einen Verbraucher geben den ich nicht kenne oder sind es die Heizkosten (wir hatten eine recht lange Heizperiode) oder aber bist Du erst Ende 2011 eingezogen, so dass Du nur die Heizkostenperiode hattest? Das würde dann die Nachzahlung erklären, denn die hohen Heizkosten reduzieren/relativieren sich ja über die Sommermonate. Vielleicht kannst Du noch einmal ausführlichere Angaben machen.

...zur Antwort

Wenn Du Dich auch noch wirklich für Autos interessierst und Dich damit identifizieren kannst, ist der Beruf des Automailkaufmanns interessanter als andere kaufmännische Berufe. Ich selbst bin Groß- und Außenhandelskaufmann und hatte viel mit Zollabwicklunge, etc. zu tun. Extrem trockener Stoff :-) Bürokaufmann ist der "niederste Kaufmann" nicht wirklich spannend. Zum Bankkaufmann muss man auch geboren sein und sich sowohl für Zahlen als auch für Menschen interessieren. Beim Automobilkaufmann kommt nicht nur die kaufmännische Seite sondern auch der eigentliche Verkauf (also direkt mit dem Kunden). In vielen anderen kaufmännischen Bereichen hat man sonst nur telefonisch Kundenkontakt. Wenn Du also sowohl kaufmännisch etwas tun möchtest als auch im Autoverkauf und auch an Technik interessiert bist, dann wäre das eine gute Wahl für Dich.

Zufriedenen Autmobilkaufmänner/frauen kenne ich von Mazda, Nissa, Mitsubishi VW und BMW :-)

...zur Antwort

Da die Krankheit bei Deinem Hund im Anfangsstadium entdeckt wurde, bestehen gute Behandlungsmöglichkeiten. Du wirst die Ernährung umstellen müssen, solltest bei akuten Schüben auf die Schulmedizin zurückgreifen, damit Dein Hund nicht länger Schmerzen hat als nötig und zur Vorbeugung vor dem nächsten Schub Naturmedizin in Betracht ziehen. Einschläfern muss/sollte man das Tier nur, wenn die Arthrose die Knochen/Gelenke zerstört hat und der Hund bei jedem Schritt Schmerzen hat. Du musst auch unbedingt auf sein Gewicht achten. Jedes Kilo Übergewicht geht auf die Knochen und schadet ihm enorm. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass Du die geeingete Behandlung finden wirst !!

...zur Antwort

Grob betrachtet sieht das gut aus :-) Mit Strom wirst Du wahrscheinlich nicht hinkommen und mit Telefon/Internet/Handy auch nicht. Bei Versicherungen stelt sich mir die Frage, ob Du nur die Versicherungen für die Wohnung meinst, dann ist es viel zu hoch. Da solltest Du p.a. mit max. 200 € hinkommen. Wenn Du aber auch noch private Lebensversicherungen/Rentenversicherungen hast, dann wird das schon stimmen. Aber funktionieren wird es, wenn Du vor dem Umzug schon etwas gespart hast um die notwendigen Anschaffungen zu tätigen (Möbel, Bettzeug, Handtücher, Kücheneinrichtung (Töpfe, Kaffeemaschine, etc), Waschmaschine, ..) und die Kaution und eventuell Makler nicht vergisst.

...zur Antwort

Mobil Oil zahlt mir 20 Tage kein Krankengeld

Hallo, ich bin seit dem 28.11.11 krank geschrieben aufgrund psychischer Belastung/Depression. Vom Arzt aus habe ich auch schriftlich Anfang Januar ein "Attest" bekommen das ich an meinen alten Arbeitsplatz nicht zurückkehren sollte. Bin dort aber bisher immer noch ungekündigt, klar weil Krank. Ich war wöchentlich beim Arzt gewesen. Ab dem 9.1.12 müsste die BKK eingreifen und Krankengeld zahlen. Sie weigert sich mit der Begründung ein Arzt darf nur bis 2 Tage Rückwirkend krank schreiben. Ich liste mein Krankschreibungen mal auf, sonst wirds wirr. Also:

Arbeitsunfähig seit: 28.11.11. voraussichtlich bis: 02.12.11 festgestellt am: 28.11.11

Arbeitsunfähig seit: 02.12.11 voraussichtlich bis: 09.12.11 festgestellt am: 02.12.11

Arbeitsunfähig seit: ---v--- voraussichtlich bis: 16.12.11 festgestellt am: 13.12.11 (hier war ich einen Tag laut BKK zu spät dran, somit zählen die vorigen Wochen Krankheit angeblich nicht)

Arbeitsunfähig seit: ---v--- voraussichtlich bis: 13.01.12 festgestellt am: 03.01.12 (hier sind zwei Wochen dazwischen in denen ich nicht beim Arzt war. Eine Woche konnte ich aus gesundheitlichen Gründen die Bude nicht verlassen und die andere Woche war mein Arzt im U und ich gehe bei meiner K nicht zu einem fremden Arzt. Also erkennt die BKK diese ZEit auch nicht an)

Arbeitsunfähig seit: ---v--- voraussichtlich bis: 20.01.12 festgestellt am: 16.01.12

Arbeitsunfähig seit: ---v--- voraussichtlich bis: 03.02.12 festgestellt am: 26.01.12

So, jetzt bekomme ich erst ab dem 29.01.12 bis zum 09.02.12 KG. 20 Tage werden nicht angerechnet und ich guck blöd aus der Wäsche. Wie verhält sich das ganze? Können die das so einfach machen? Ich kann mir keinen Anwalt leisten sonst wäre ich schon mal zum Beratungsgespräch aber das kostet ja auch....:-/ Soll ich kündigen? Ich meine zurück möchte und sollte ich ja nicht mehr, aber ich bekomme doch trotzdem mehr Geld solange ich noch ungekündigt bin, oder macht das keinen Unterschied?

HIIILFE! Ich kenn mich doch nit aus.... :-(

...zur Frage

Krankschreibung: Ich war nach einer Operation im Dezember auch krankgeschrieben und die Krankschreibung wurde 2x verlängert - aber immer bis einschl. Sonntag und dann muste ich wieder zum Arzt. Da Deine Krankmeldungen wohl immer nur bis Freitag ausgestellt waren hast Du keine Frist Dir den Arzttermin auszusuchen sondern musst montags Deine Krankmeldung verlängern lassen.

...zur Antwort

In Hochhäusern ist es üblich, dass der Hausmeister einen Schlüssel zu den Zählern hat. Aber geben wird er ihn Dir nicht. Du kannst nur mit ihm zusammen Deinen Zähler überprüfen. Was bei uns den Stromverbrauch in die Höhe treibt ist die Heißwassererzeugung über Durchlauferhitzer. Aber ich denke, das ist bei Dir nicht der Fall (obwohl ich mir so einen niedrigen Verbrauch wie Du ihn beschreibst beim besten Willen nicht vorstellen kann (Kühlschrank, E-Herd, Backofen, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Mikrowelle, Gefrierschrank, Geschirrspülmaschine, PC-Monitor-Drucker, Handyladegerät, Fön, Fernseher, Stereoanlage, Licht in div. Zimmern, CD-Player, sonstige Geräte auf Stand-By, Staubsauger, sonstige Küchengeräte, ... und bestimmt habe ich noch etwas vergessen).

...zur Antwort