Warum sind meerwasseraquarien teurer als süßwasseraquarien?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es geht ja nicht nur um das Salz , 20kg kosten im Internet um die 65€. Auf 10 Liter kommen ca 400 gramm. Pro Woche solltest du 10% des Beckeninhaltes wechseln. So kannst du dir schonmal ausrechnen was alleine das Salz kostet ! Kaufst du das im Laden zahlst du pro Sack nochmal gut 1/3 mehr. Nebenbei brauchst du nicht nur Meersalz sondern auch Salze wie Calciumchlorid , Magnesiumsulfat und Natriumhydrogencarbonat. Wieviel davon in der Woche verbraucht wird , hängt davon ab was und wieviele Korallen du pflegst ! Ich brauche zur Zeit rund 60g pro Woche von allem. 1kg gibt es da für um die 8€ , im Laden wiederrum zahlst du locker das doppelte. 

Leitungswasser kannst du auch nicht nehmen , du brauchst Osmose oder destilliertes Wasser , da die Schadstoffe im Leitungswasser zu hoch sind. Eine kleine Anlage kommt so auf 140€ und verursacht natürlich auch kontinuierliche Kosten.

Wassertests brauchst du auch eine Menge und dazu noch gute. Ammonium , PH , Nitrit , Nitrat , Magnesium , Calcium , KH , Phosphat und Silikat sollte in deinem Schrank stehen , sowie ein Aräometer für den Salzgehalt. Wenn du das alles neu brauchst , bist du auch 150-200€ los.

Zum Becken an sich , kann man den Abschäumer mit dem normalem Filter des Süßwasser vergleichen. Aber du brauchst dazu noch Stömungspumpen und eventuell eine Förderpumpe , denn im Salzwasser nutzt man fast immer 2 Becken ( das 2te befindet sich meist unten im Schrank und beinhaltet die gesamte Technik ). Somit bist du beim reinen Aquarium auch schonmal mehr los , da du 2 Becken kaufen musst !

Zur Beleuchtung , Meerwasserbecken haben mindestens 6-8 T5 Röhren , während Süßwasserbecken oft mit 2 auskommen.

Zum guten Schluss dann noch die Lebewesen , selbst ein Teil deiner Steine die du zum Riffaufbau benutzt sind lebendig und somit teurer als wenn du tote Steine kaufen würdest. Für kleine Korallenableger , legst du trotzdem 20-40€ hin pro Stück , Muscheln und ähnliches 60€ aufwärts. Bei Fischen schwankt das noch stärker , das günstigste wären die bekannten Nemo´s wo man trotzdem noch 20€ pro Stück einplanen kann. Nach oben gibt es fast keine Grenzen , wobei sich der standart auch wieder bei 30-80€ pro Fisch einpendelt.

Dann benötigst du noch jede Menge Kleinkram , wie eine Küchenwaage , Eimer , Fangnetze , Korallen / Fischfutter , Plankton , Behälter für das Osmosewasser , eine automatische Nachfüllanlage für das Verdunstungswasser , einen kleinen Filter um Aktivkohle oder Zeolith einmal im Monat zu filtern etc.

Das alles zusammen , macht ein Meerwasserbecken so teuer...

Bei einem 200 Literbecken , kannst du grob 2000€ für die Technik etc einplanen und nochmal 1000€ für Tiere und co. ... So kommst du auf deine 3000€ ;) . Am besten gehst du einfach mal in einen Meerwassershop und guckst dir die Preise der Tiere dort an , dann wird dir schnell klar was Sache ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

bei einem 300 l Süßwasser-Aq reicht z.B. ein Außenfilter, der ca. 70 Euro kostet. Für ein Meerwasser-AQ braucht man meist ein separates Filterbecken - nebst Technik, Abschäumer etc.

Für ein 300 l Süßwasser-AQ reichen zwei preiswerte Leuchtstoffröhren, ein entsprechendes Meerwasser-AQ dagegen braucht schon eine sehr aufwändige und entsprechend teure Beleuchtungstechnik.

Eine Osmoseanlage bzw. ein Vollentsalzer ist Pflicht für ein Meerwasser-AQ, ebenso ist die Einrichtung und der Besatz um ein Vielfaches teurer.

Man kann natürlich auch in ein Süßwasser-AQ Unsummen investieren, auch da gibt es Fische, die 50 oder 100 Euro kosten, oder sogar noch viel mehr. Auch da kann man ebenfalls Unsummen für Technik (computergesteuert) und Beleuchtung ausgeben - aber es geht eben auch sehr viel preiswerter. Bei einem Meerwasser-AQ ist schon die preiswerteste Ausstattung teuer.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salvi123
05.11.2015, 21:18

Hi!

Vielen Dank für die Antwort! Hat mir sehr geholfen :)

Ist ein meerwasseraquarium auch zeitintensiver?

LG salvi123

0

Die Technik eines Meerwasseraquas ist deutlich aufwendiger, als die eines Süßwassers. Du benötigst nicht nur Salz, sondern spezielles Salz, welches dem Wasser zugeführt wird. Das muss wiederum gemessen werden (Dichte) und du brauchst noch einen Abschäumer, zusätzlich zum Filter. Da Korallen eingesetzt werden die ebenfalls Lebewesen sind, ist die "Deko" auch noch mal teurer. Alles in allem kann man sagen, dass die Technik hier deutlich aufwendiger sein muss und damit auch kostenintensiver ist als bei Süßwasser. Die Fische sind ebenfalls schwieriger zu züchten, wenn man sie überhaupt züchten kann. Wasser, das verdunstet, muss mit frischem Salzwasser mit exakter Dichte aufgefüllt werden etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Auratus
05.11.2015, 20:25

exakter Dichte ist relativ. Man hat schon einen grossen Spielraum wie ich finde , ich könnte locker 10 Liter Süßwasser in mein 250 Liter Becken kippen , ohne das sich der Salzgehalt aus den Toleranzen bewegt ;)

1

Was möchtest Du wissen?