Damit du alleine springen darfst ja. Ist wie ein Führerschein.

Und nein ein Tandem kostet 200eu+ und alleine springt man schon für 22-30eu

...zur Antwort

Am besten kaufst du dir das Buch von Rüdiger Latka "Das Riffaquarium - Praxis für Neueinsteiger"

Das Buch ist zwar mittlerweile in die Jahre gekommen, aber ist immernoch sehr gut

...zur Antwort

Fallschirmspringer werden ja am beheimatetem Platz abgesetzt. Sprich andere Flugzeuge wissen meist das es auch Springer dort gibt.

Jeder Fallschirmspringer muss bevor er springt aber aus der Tür raus schauen ob der absetzpunkt auch frei von Hindernissen wie Flugzeugen ist. Und erst dann springt er/sie...

An den meisten Plätzen wie bei uns auch gibt es aber am Platz auf dem Boden ein Gerät das ein Signal sendet sobald die Springer unterwegs sind. Damit werden anderen Flugzeuge oder ähnliches gewarnt.

Schief gehen kann das ganze aber auch oder knapp... kann man bei YouTube schauen ;)

...zur Antwort

Wenn man Fallschirm springt und sich nach den geforderten 200 Sprüngen mal in einen Wingsuit klettert und die Einweisung macht sieht man wie schwer das ganze ist.

Es dauert hunderte weitere Winsuit Sprünge bis man da einigermaßen auf der sicheren Seite ist das man überhaupt mal an Wingsuit Base denken kann. Nebenbei sollten dann schon hunderte normale Base jumps absolviert sein die ebenfalls ein sehr hohes Risiko besitzen. Als Normalsterblicher der nicht sein ganzes Leben diesem Sport widmet und dazu noch talentiert ist wird man dieses Level überhaupt nicht erreichen...

Und Fehler macht jeder, allein schon beim laufen knickt uns schonmal der Fuß um , obwohl wir tagtäglich nichts anderes machen...

Viele Wingsuit Base Jumper sterben weil ihr erster Versuch den Fallschirm zu öffnen schief geht , weil der Stoff des Armflügels im Weg hängt. Bist du so tief über dem Boden hast du unter Umständen schon verloren...

Wenn du dich für Wingsuit interessierst dann solltest du erstmal Fallschirmspringer werden und dich dann nach 200 Sprüngen langsam ran tasten in deinem Verein. Für die meisten Leute hört es da dann aber schon auf.

...zur Antwort

Beim Fallschirmspringen gibt es unter anderem grob erklärt:

- das klassische Formationsspringen auf dem Bauch

- freefly ( freifall im stehen / kopfüber usw. )

- tracking ( winkelfreifall wo eine größere horizontale Distanz überbrückt werden kann )

- wingsuit

- skysurfen

- Kappenformationsspringen ( Formationen am offenen Schirm )

- Swooping ( mit einem sehr kleinen Fallschirm möglichst schnell oder weit über dem Boden gleiten )

...zur Antwort
  1. Nein das Line Up wird erst später bekannt gegeben
  2. Manche treten beide Wochenenden auf aber viele auch nur eins
  3. Ich nehme immer das erste , denn dort ist die Wiese noch grün und man hat noch nichts im Netz von den Bühnen gesehen etc
...zur Antwort

Jeder Mensch reagiert nunmal anders... die einen verkraften es besser die anderen schlechter

Wenn du es zu einfach fandest mach als nächstes den Schnuppersprung zur Ausbildung. Da sieht die Welt nochmal ganz anders aus ;)

...zur Antwort

Ich selber springe seit ca. 2 Jahren und kann dir sagen das es das beste ist was ich je als Hobby gemacht habe.

Wir haben einige Leute mit Höhenangst am Platz. Da man aber kein grossen Referenzen wie Gebäude oder sowas um sich rum hat , fällt das deutlich weniger auf. Die meisten Leute mit Höhenangst haben damit kein Problem.

Man lernt beim Fallschirmspringen auf jedenfall mit seinen Ängsten umzugehen. Gib einfach mal bei YouTube "Will Smith Skydiving fear" ein. Ein kleines cooles Video...

Natürlich gibt es auch Verletzungen und Tote wie überall , allerdings hält sich das in Grenzen. Bei knapp 11.500 Springern und 400.000 Sprüngen gibt es im Jahr im Schnitt um die 100 meldepflichtige Unfälle und 4-5 Tote... da bist du beim Motorradfahren oder sogar Auto fahren deutlich gefährlicher unterwegs...

Also nur zu... ;)

...zur Antwort

Das hängt von der Größe und Bauart des Wingsuits ab und natürlich auch deinem Flugverhalten...

Eine Anfänger Wingsuit fällt mit 25-30m/s , eine große kommt auf 15-20m/s... aber pauschal kann man das nicht sagen weil es Dutzende Modelle gibt und jeder Pilot anders fliegt und man im Normalfall mit anderen zusammen springen will und sich dann gegenseitig anpassen muss...

Im normalen freifall auf dem Bauch fällt man mit ca 50m/s. Beim freefly kann das aber auch deutlich höher werden bspw im Headdown...

...zur Antwort

Wenn man keine Ahnung davon hat dann geht man am besten zu einem erfahrenen Springer an seiner Dropzone oder einem Rigger. Ein Fallschirm besteht aus mehreren Komponenten wie dem Container , Hauptschirm , Reserve und dem AAD. Desweiteren sind nicht alle Komponenten beliebig kombinierbar...

Um zu sehen was sowas kostet reicht Google. Skydive.at wäre eine weitere Seite oder westerwings.de

...zur Antwort

Bei uns gibt es auch nur 4000m …

Dort hat man neben dem eigentlichen Sprung eine gut 15min Rundflug. Wenn du bei 2500m schon aussteigst , bekommt man davon nichts mit , weil der Tandemmaster schon früh anfangen wird nochmal alles mit dir durchzugehen , dich festschnallen wird usw . Der Steigflug ist zwar nur Nebensache aber für mich gehört das dazu , gerade wenn man irgendwo abspringt wo die Landschaft super schön ist hat man deutlich mehr davon...

Die Frage ist wieviel Geld du ausgeben möchtest , bzw. wie hoch der Preisunterschied ist ? Ich persönlich würde immer 4000m nehmen. In 20-30 Sekunden mehr freier Fall realisiert man beim ersten mal mehr als wenn es direkt vorbei ist. Und wie gesagt hat man noch einen schönen Rundflug dazu...

...zur Antwort

Mit dem Ticket ist doch sicher auch ein Hotel gebucht... das eigentlich Festivalticket müsste man weitergeben können aber das ganze drum herum wie ebendas Hotel nicht. Das wird Probleme geben.

...zur Antwort

Ja gibt es...

Wenn du vom dreamville aufs Festival willst musst du komplett raus gehen und an einem anderen Eingang wieder rein. Bei beiden sowohl rein als auch raus wird das Armband kontrolliert

...zur Antwort

Du kannst das Ticket später versuchen wieder bei der waitinglist zu verkaufen. Wenn das aber nicht weg geht dann bleibst du auf den Kosten sitzen oder musst das privat verkaufen. Tomorrowland behält die Gebühren ein die bezahlt wurden wenn du das wieder zurück gibst um das bei der waitinglist einzustellen...

...zur Antwort

Die meisten Tickets die dort angeboten werden sind von Tomorrowland selbst. Man kann zwar immer ein gefälschtes erwischen aber die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich gering ich würde mal sagen unter 1%.

Was du bezahlst hängt davon ab wieviel Geduld du hast. Man kann dort das doppelte oder dreifache bezahlen aber auch fast zum normalpreis kaufen wenn man regelmäßig nachschaut.

Es gibt keine 2 Tagestickets. Entweder ganzes Wochenende oder nur einen Tag.

Du bekommst kurz vor dem Event ein Eticket. Damit kannst du dir dann am Will Call das Armband abholen

...zur Antwort