Warum sind Luftmassenmesser so teuer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Herstellung ist nicht so einfach.

Zwar gibt es billige Nachbauten, die auch kein Fehler im Steuergerät anzeigen nur funktionieren die sehr unsauber. Resultat kommt dann ein paar Wochen/Monate später das Fehler in der Gemischaufbereitung kommen, Motor unrund läuft und man nicht sieht warum denn von den gemessenen Werten her passt alles ...

Die durchströmende Luft kann ja schlecht mit einem Windrad gemessen werden, das ist recht kompliziert.

Im inneren eines Luftmassenmessers ist ein haar feiner Draht der auf +170° Umgebungstemperatur aufgeheizt wird. Wenn also draußen 30°C sind ist dieser Draht 200°C warm. Die vorbei strömende Luft kühlt diesen Draht natürlich runter, also wird umso mehr Luft vorbei kommt mehr Energie (Strom) benötigt um diesen Draht auf Temperatur zu halten. Es sind also 2 Temperaturmesser, ein Strommesser sowie ein kleines Steuergerät in diesen Sensor. Da es ziemlich unmöglich ist absolut gleiche Temperatursensoren sowie einen absolut gleichbleibenden Draht her zu stellen wird das ganze vermessen und auf dem Steuergerät in dem Sensor hinterlegt. Dieses Steuergerät ist zwar echt winzig, aber es verarbeitet alle Daten. Deswegen sieht man in der ODB Diagnose nur einen Wert von dem Luftmassenmesser und nicht die Werte der einzelnen Sensoren.

Wie oben schon geschrieben gibt es viele Nachbauten und noch mehr Fälscungen die auf Ebay, Amazon und schrott Seiten wie kfzteile vertrieben werden. Ich hatte selbst mal den Fall, da hat einer einen billigen Sensor eingebaut und 2 Monate später richtig viel Geld ausgegeben weil die Gemischaufbereitung einen Fehler geworfen hat. Neue Einspritzdüsen ect. Er hat rund 900€ aus dem Fenster geworfen weil er bei dem Sensor gespart hat. Sparen bringt also nichts, zumal man die Sensoren in halbwegs Moderne Fahrzeuge erst anlernen muss.

Bei manchen Sensoren ist nicht nur ein heißfilm verbaut sondern zwei. Das heißt es müssen mehr Werte erfasst werden, es sind mehr Sensoren im inneren und deswegen kostet es halt mehr.

Bei dem 2004er Mustang kann man nicht wirklich von einem LMM reden, da der Motor über keine Aufladung verfügt (Turbolader) und Hubraum hat reicht ein Pi*Daumen wert, dementsprechend ungenau kann der sein und ist damit um einiges günstiger in der Herstellung. Für Aufgeladene Motoren oder Motoren mit wenig Hubraum sollte er jedoch recht genau sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind sie doch gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ams26
02.07.2016, 22:56

Ich find 450-600€,schon ziemlich happig!

0

Diese Teile sind platinhaltig, daher (wie auch Katalysatoren) sehr teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?