Warum sind die Bundesländer im Süden wie Baden-Württemberg, Bayern und Hessen reicher als die anderen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil in NRW und in den norddeutschen Ländern ganze Industriezweige weggebrochen sind. Nach dem Krieg war Kohle und Stahl der Motor. Ebenfalls die Werften. Auch die gesamte Textilindustrie. Branchen, die in den ehemals reiche Bundesländern angesiedelt waren. Der Maschinen- und Autobau erlebten hingegen einen Aufschwung. Diese Industrien sind aber in den süddeutschen Ländern angesiedelt. So hat sich das Verhältnis zwischen Arm und Reich im Verlauf der Zeit verschoben. In den neuen Bundesländern war die Industrie veraltert und nicht mehr konkurrenzfähig.

Hei CyberLex, in den ersten Jahrzehnten der Bundesrepublik war NRW ein Geberland im Rahmen des Länder-Finanzausgleichs - da waren die "Südländer" noch ärmer. Einesteils hat z. B. in NRW der Strukturwandel einen betrüblichen Einschnitt geliefert, andererseits kannst du ja mal fragen, ob die Landespolitiker der nördlicheren Länder vielleicht nicht alles immer richtig gemacht haben.

Grüße!

Weil der Bildungsgrad gefühlte 20x höher ist, dort ergo mehr Industrie ist und deshalb auch mehr Menschen arbeiten

Weil die eben mehr auf dem Kasten haben. Die Lederhosen wissen eben wie man Geld macht. Die Hessen wie mand en Äppelwoi macht. Das machte es aus.

Was möchtest Du wissen?