Hei AlexApfel, unter Stichpunkten verstehe ich einzelne Begriffe, etwa so: Revolution 1848 - Neuwahlen 1943 - Krieg gegen ... - Einführung der Mehrwertsteuer - Und so, aber keine Sätze, allenfalls noch kurze Ergänzungen, etwa Revolution 1948 unter Fritz Meier - Neuwahlen 1943, Sieg der Monarchisten - Einfühung der Mehrwertsteuer mit 18 Prozent ... gelle? Grüße!

...zur Antwort

Hei whiteknight75, "einfache" Lösungen gibt´s in der Politik nicht. Deshalb kann mein folgendes Beispiel nur als sehr grob angesehen werden.

Jemand, der in der alten DDR ein Häuschen besaß und dem die Flucht in den Westen gelang, hatte damit ja nicht automatisch auf sein Eigentumsrecht verzichtet. Also machte dieser Jemand nach der Wende sein Eigentumsrecht geltend und erhielt es auch nach dem von dir genannten Prinzip

    • aber längst nicht immer, und viele schwere menschliche Schicksale mußten dadurch bewältigt werden, wenn die zwischenzeitlichen Eigentümer von DDR-Gnaden quasi auf die Straße gesetzt wurden. Es gab auch viele Alteigentümer, die ihren Besitz nicht zurückerhielten, weil sie nicht imstande waren, ihn zu sanieren, weil die Treuhandgesellschaft Investoren an Land gezogen hatten, weil die Objekte vor 1949 (von der Sowjetmacht) enteignet worden waren. Und viele Ungereimtheiten mehr.

Grüße!

...zur Antwort

Hei Luliblumilein, das ist wie mit deinem Zimmer = deinem Raum, nur eben größer und draußen in der Landschaft.. Erst machst du einen Plan, wie es aussehen soll, und dann schaffst du nach diesem Plan Ordnung: Wo sollen Wälder hin, wo Wiesen und Weiden, wo Industrie, wo Wohnbebauung, wo Naturschutz, Freizeitparks (Naherholungsgebiete!) ...? Und so. Grüße!

...zur Antwort

Hei Arthi10, es ist nicht ein Golfstrom, sondern der Golfstrom: er kommt aus dem Golf von Mexiko und "schaufelt" warmes Wasser an die Küsten Europas. Es ist eine Meeresströmung, die bewirkt, dass die Temperaturen an der Westküste Irlands, Schottlands, Norwegens halbwegs erträglich sind (und im Süden Englands sogar Palmen wachsen). Diese natürlich Meeresströmung aus dem Golf von Mexiko (Karibik, Saragossa-See) zieht quer über den Atlantik in nordöstliche Richtung - auch die Nordsee (also unsere "Nordlichter") profitiert davon.

Grüße!

...zur Antwort

Hei minzdog, einen Interview-Bericht zu lesen, finde ich anregender als ein reines Frage-Antwort-Interview. Du schreibst Sätze mit "sagte, meinte, erklärte, lachte,überlegte, betonte, erinnerte sich, lob, pries, dankte, lächelte, runzelte die Stirn, freute sich ..." u.s.w. Dazu einige Schlenker von Klima und Atmosphäre der Bedingungen, unter denen das Interview entstanden ist, ein flottes Foto (oder auch mehrere) - - und schwups hast du eine wunderbare Lesegeschichte geschrieben. Ich versuch´s mal an einem Beispiel darzustellen.

XY-Stadt. ****Gerade hat Fritz Müller sein Silber-Putztuch auf die Seite gelegt. "Die alten Pötte," sagt er, "beginnen allmählich blind zu werden". Mit "die alten Pötte" bezeichnet Fritz Müller seine ersten Pokale, die er vor 20 Jahren in seine Vitrine bei Muttern in der Wohmnstube stellen konnte. "Damals," erinnert sich der 43jährige, "lief ich die hundert Meter über10,9 Sekunden". Er lacht, und an seinen Lachfalten erkennt man, dass ihm sein Sport immer noch Spaß macht. Müller ist der erfolgreiche Leichtathlet von XY-Stadt. Er zählt 23 Silberne, 18 Goldene, 37 bronzene Pokele, dazu ingesamt 62 Siegerplaketten. "Mein schönster Wettkampf? Die Antwort kommt spontan: Olympia 98 Athen".

u.s.w.

Viel Erfolg! Grüße!"

...zur Antwort